Engländer von Borussia Dortmund

BVB-Star Jadon Sancho gewährt private Einblicke: Wenn der Schlaf ein Problem wird

BVB-Profi Jadon Sancho hat Probleme mit seinem Schlaf.
+
BVB-Profi Jadon Sancho hat Probleme mit seinem Schlaf.

Jadon Sancho erklärt, warum er manchmal zu spät zum Training kommt. Der BVB-Star spricht von Schlafproblemen und gibt sich zudem selbstkritisch.

Dortmund – Nicht immer schafft es Jadon Sancho (20), rechtzeitig zum Training auf dem Gelände von Borussia Dortmund in Brackel einzutreffen. Manch Beobachter machte daran Disziplinlosigkeiten fest oder befürchtete gar Provokationen seitens des Engländers.

Name

Jadon Sancho

Geboren

25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich

Größe

1,80 Meter

Vater

Sean Sancho

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#7), Englische Fußballnationalmannschaft

Beitrittsdaten

August 2017: Borussia Dortmund, August 2018: Englische Fußballnationalmannschaft

BVB-Star Jadon Sancho auf den Spuren von Dembélé und Aubameyang?

In englischen Medien etwa wurde spekuliert, Jadon Sancho wolle einen Transfer vom BVB zu Manchester United erzwingen. Wie das geht, hatten in der Vergangenheit Pierre-Emerick Aubameyang (31) und Ousmane Dembélé (23) vorgemacht.

Bei Pierre-Emerick Aubameyang waren Verspätungen kurz vor seinem Wechsel zum FC Arsenal im Winter 2018 keine Seltenheit. Noch wilder trieb es Ousmane Dembélé, der überhaupt nicht mehr zum Training auftauchte.

Jadon Sancho und seine Verspätungen beim BVB-Training: Der Grund ist simpel

So hatte der Franzose ein halbes Jahr zuvor seinen 138-Millionen-Euro-Transfer zum FC Barcelona forciert. Beobachter in England hielten es daher für denkbar, der verlorene Sohn könnte es seinen Vorgängern beim BVB gleichtun, und sich zurück in die Heimat streiken.

Dass Jadon Sancho manchmal verspätet bei den Übungseinheiten von Borussia Dortmund ankommt, hat aber laut eigener Aussage einen ganz simplen Grund (alle BVB-Texte auf RUHR24.de). Mit taktischen Transfer-Spielchen hat dieser demnach gar nichts zu tun.

Jadon Sancho kommt nicht immer pünktlich zum BVB-Training.

BVB-Profi Jadon Sancho leidet unter Schlafproblemen

"Es gibt in Deutschland Dinge, an denen ich arbeiten muss. Manchmal komme ich zu spät zum Training, weil ich ein Schlafproblem habe", verrät Jadon Sancho im Interview mit der Soccerbible. Keine Provokation steckt also dahinter, sondern gesundheitliche Gründe (alle Texte zu Jadon Sancho auf RUHR24.de). 

Der Youngster hofft auf Besserung. Es seien "kleine Dinge wie diese, wo ich ein wenig professioneller werden muss. Aber ich arbeite daran und der Verein hilft mir und die Mannschaft hilft mir. Langsam aber sicher, je älter ich werde, lerne ich neue Dinge." Von Trainer Lucien Favre gibt es viel Lob für Jadon Sancho, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

Video: Manchester United strebt angeblich noch immer den Transfer von BVB-Profi Jadon Sancho an

Jadon Sancho über BVB-Training mit Marco Reus: "Ich habe verstanden, was er wollte"

Im Training versucht Jadon Sancho, sich der Spielweise seiner Mitspieler anzupassen. Er gibt sich als Teamplayer: "Wenn du Tag für Tag mit ihnen trainierst, dann verstehst du, was sie mögen und was nicht. Bei Marco Reus etwa hat man im vergangenen Jahr direkt gesehen, dass ich verstanden habe, was er wollte", sagt er.

Bald schon werden die beiden Ausnahmekicker auf dem Fußballplatz vereint sein. BVB-Kapitän Marco Reus (31) feierte nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Sparta Rotterdam und krönte seine starke Leistung mit dem Führungstreffer zum 1:0.

BVB-Star Jadon Sancho ist derzeit mit der englischen Nationalmannschaft unterwegs

Jadon Sancho weilt derzeit noch bei der englischen Nationalmannschaft. Dort blieb er in den Nations-League-Duellen gegen Island (1:0) und Dänemark (0:0) weitestgehend blass und wurde nach 73 beziehungsweise 60 Minuten ausgewechselt.

Jadon Sancho selbstkritisch: BVB-Star nach schlechten Spielen "einfach nur down"

Dem ehrgeizigen Himmelsstürmer wird das gar nicht geschmeckt haben. Denn generell gilt: "Wenn ich ein mieses Spiel habe, bin ich einfach nur down. Ich fühle mich sch...", so Jadon Sancho selbstkritisch.

Und weiter: "Ich weiß, was ich kann und wenn ich schlecht spiele, ärgere ich mich total über mich selbst. Im nächsten Spiel versuche ich, alles besser zu machen, was ich falsch gemacht habe". Diese Gelegenheit bietet sich am Montag (14. September) beim Pflichtspiel-Auftakt des BVB im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg (zum Live-Ticker).