Mögliche Ablösesumme

Marktwert-Dilemma beim BVB: Jadon Sancho ist der große Verlierer bei Borussia Dortmund

Jadon Sancho vom BVB ist der große Verlierer des neuen Marktwerte-Updates von Transfermarkt.de. Aber es gibt auch Gewinner bei Borussia Dortmund.

Dortmund – In der vergangenen Saison war Jadon Sancho (20) noch der beste Scorer bei Borussia Dortmund. 17 Tore und 17 Vorlagen bei 32 Einsätzen in der Bundesliga bedeuteten ligaweit Rang drei hinter den Stürmern Robert Lewandowski (38 Torbeteiligungen) und Timo Werner (36 Torbeteiligungen).

NameJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich
Größe1,80 Meter
VaterSean Sancho
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#7), Englische Fußballnationalmannschaft
BeitrittsdatenAugust 2017: Borussia Dortmund, August 2018: Englische Fußballnationalmannschaft

BVB: Jadon Sancho durchläuft bei Borussia Dortmund seine erste Formkrise

Die Marktwerte des BVB führte er als teuerster Spieler gemäß der Einordnung des Portals Transfermarkt.de im März mit 130 Millionen Euro klar an. Doch der Start in die neue Saison verlief für das englische Ausnahmetalent nicht zufriedenstellend.

Jadon Sancho läuft seiner Form hinterher. Nur zweimal war er in den sieben Bundesliga-Spielen, die er für Borussia Dortmund absolvierte, als Vorlagengeber erfolgreich. Ein eigener Treffer gelang ihm gar nicht.

BVB: Transfermarkt.de stuft Marktwert von Jadon Sancho herunter

Etwas besser läuft es in DFB-Pokal und Champions League, wo er zusammengerechnet in vier Spielen an fünf Toren direkt beteiligt war (drei Tore, zwei Vorlagen). Dennoch: Es fehlt derzeit mindestens an der gewohnten Konstanz (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

Beim 3:0-Sieg des BVB gegen den FC Brügge fiel die Einzelkritik für den hochbegabten Flügelflitzer noch überschwänglich aus, vier Tage später blieb er gegen den 1. FC Köln wieder weit unter seinen Möglichkeiten. Die derzeitige Formdelle hat sich nun auch auf seinen Martktwert niedergeschlagen, zumindest laut Transfermarkt.de.

Ein derzeit seltenes Glücksgefühl: Jadon Sancho (hinten) bejubelt seinen Treffer für den BVB gegen den FC Brügge.

BVB: Knapp 25 Prozent Marktwert-Verlust für Jadon Sancho seit März

Seit März ist der Wert von Jadon Sancho kontinuierlich um insgesamt satte 30 Millionen auf 100 Millionen Euro gefallen. Das ist ein Minus von fast 25 Prozent. Ursächlich für die Abwertung ist neben überschaubaren Leistungen aber auch die Corona-Krise, die insgesamt für einen geringeren Geldfluss auf dem Transfermarkt sorgt.

Aus diesem Grund hat Transfermarkt.de bereits im April die Marktwerte aller Spieler um zehn Prozent gedrosselt, die 1998 und später geboren wurden. Das betraf auch den BVB-Star, der damit zunächst von 130 Millionen Euro auf 117 Millionen Euro zurückgestuft wurde.

BVB: Jadon Sancho führt trotz Verlust mit Erling Haaland die Marktwerte in der Bundesliga an

Nun folgte allerdings ein neues Update, das den Marktwert von Jadon Sancho um weitere 17 Millionen Euro abwertet, womit er aktuell auf 100 Millionen Euro beziffert wird. Kein anderer Spieler bei Borussia Dortmund musste ähnlich große Verluste hinnehmen.

Immerhin: Der Ausnahmefußballer bleibt trotzdem weiterhin teuerster Spieler, der in Deutschland auf Torejagd geht. Er muss sich den Platz an der Sonne aber neuerdings mit einem BVB-Mannschaftskollegen teilen. Das sind die Top 5 der Marktwerte in der Bundesliga:

  • 1. Jadon Sancho (BVB): 100 Millionen (- 17 Millionen)
  • 2. Erling Haaland (BVB): 100 Millionen (+ 20 Millionen)
  • 3. Serge Gnabry (FC Bayern): 90 Millionen (keine Änderung)
  • 4. Joshua Kimmich (FC Bayern): 85 Millionen (keine Änderung)
  • 5. Alphonso Davies (FC Bayern): 80 Millionen (keine Änderung)

BVB: Erling Haaland ist der Gewinner des Marktwerte-Updates bei Borussia Dortmund

Denn während Jadon Sancho aktuell mit seiner Form zu kämpfen hat, ist Erling Haaland (20) kaum zu bremsen. Dem Wunderstürmer gelangen in der laufenden Saison schon 17 Pflichtspieltreffer. Die Torjägerliste der Champions League führt er mit sechs Treffern an, in der Bundesliga traf nur Robert Lewandowski (32) vom FC Bayern München zweimal häufiger (12 Tore).

Folgerichtig glich Transfermarkt.de die Marktwerte der beiden BVB-Juwele an: Erling Haaland wurde um 20 Prozent besser bewertet als beim jüngsten Update und kommt nun statt 80 auf 100 Millionen Euro. Damit gehört der Norweger klar zu den Gewinnern beim BVB.

Marktwerte beim BVB: Top 5 der Gewinner mit Erling Haaland und Youssoufa Moukoko

Hierzu darf sich auch Youssoufa Moukoko (16) zählen. Der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten bekommt beim neuesten Update erstmals einen Marktwert zugeteilt: 10 Millionen Euro ist die höchste Summe, die Transfermarkt.de jemals an ein Bundesliga-Talent zum Einstieg verteilt hat.

Die Marktwerte der beiden 17-Jährigen Youngster Jude Bellingham und Giovanni Reyna schnellen ebenfalls in die Höhe. Auch BVB-Zaubermaus Raphael Guerreiro konnte seinen Wert deutlich steigern. Das sind die Top 5 der Marktwerte-Gewinner bei Borussia Dortmund:

  • 1. Erling Haaland: 100 Millionen Euro (+ 20 Millionen)
  • 2. Jude Bellingham: 27 Millionen Euro (+ 16 Millionen)
  • 3. Giovanni Reyna: 30 Millionen Euro (+ 15 Millionen)
  • 4. Youssoufa Moukoko: 10 Millionen Euro (+ 10 Millionen)
  • 5. Raphael Guerreiro: 35 Millionen Euro (+ 7 Millionen)

BVB-Marktwerte: Top 5 der Verlierer mit Jadon Sancho und Thorgan Hazard

Es gibt allerdings neben Jadon Sancho auch einige Verlierer des Saisonauftakts beim BVB. Etwas erstaunlich ist, dass Thorgan Hazard (27) die zweitgrößten Einbußen hinnehmen musste. Damit toppt er sogar die formschwachen Marco Reus (31), Thomas Meunier (29) und Julian Brandt (24).

  • 1. Jadon Sancho: 100 Millionen Euro (- 17 Millionen)
  • 2. Thorgan Hazard: 32 Millionen Euro (- 8 Millionen)
  • 3. Marco Reus: 25 Millionen Euro (- 7 Millionen)
  • 4. Thomas Meunier: 18 Millionen Euro (- 6 Millionen)
  • 5. Julian Brandt: 35 Millionen Euro (- 5 Millionen)

Die Marktwert-Verlierer beim BVB müssen sich allerdings nicht grämen, denn die jeweiligen Summen geben lediglich die Einschätzung der User und Betreiber von Transfermarkt.de wieder. Für den realen Transfermarkt sind sie unbedeutend.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner Media