Neue Idee gegen die Krise

Jadon Sancho: Manchester-Trainer hat kuriosen Plan mit dem Ex-BVB-Star

Für Jadon Sancho läuft es derzeit überhaupt nicht rund bei Manchester United. Nun soll der 21-Jährige durch einen kuriosen Positionswechsel wieder in Tritt kommen.

Manchester/Dortmund – Seit seinem Abgang von Borussia Dortmund im Sommer befindet sich Jadon Sancho in der Krise. Der Youngster kommt bei Manchester United kaum zum Zug und wird in England bereits als Fehleinkauf abgestempelt.

NameJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (Alter 21 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich
Größe1,80 Meter
VereinManchester United

Ex-BVB-Star Jadon Sancho nach Transfer zu Manchester United in der Krise

In der laufenden Saison durfte Jadon Sancho lediglich dreimal von Beginn an für die Red Devils auflaufen. Dabei ließ ihn sein Trainer nie länger als 70 Minuten auf dem Feld. Eine Torbeteiligung konnte er in dieser Zeit noch nicht verbuchen. Nun musste er einen weiteren Tiefschlag hinnehmen. Jadon Sancho wurde von Nationaltrainer Gareth Southgate nicht für die anstehenden Länderspiele der englischen Mannschaft nominiert.

Die Rückkehr in seine Heimat verlief daher ziemlich ernüchternd für alle Beteiligten. Im Sommer überwies der Premier-League-Klub immerhin stolze 85 Millionen Euro an den BVB. Die Dortmunder verpflichtenten als Ersatz Donyell Malen, der aktuell ebenfalls unter Beschuss steht.

BVB: Jadon Sancho soll bei Manchester United als Außenverteidiger auflaufen

Nun scheint es jedoch zu einem Umdenken bei Manchester-Trainer Ole Gunnar Solskjaer gekommen zu sein. Der Norweger will laut einem Bericht von the Athletic ein Experiment wagen.

Dafür soll Jadon Sancho in Zukunft auf einer anderen Postion zum Einsatz kommen. Der Offensivkünstler, der in der vergangenen Saison beim BVB in 38 Pflichtspielen 16 Tore und 20 Vorlagen beisteuerte, könnte demnach künftig als rechter Außenverteidiger zum Einsatz kommen.

Ex-BVB-Star Jadon Sancho soll bei Manchester United eine neue Position bekleiden.

Ex-BVB-Star Jadon Sancho soll von Systemumstellung profitieren

Es ist ein äußerst exotischer Plan, der bei vielen Fußball-Experten für Verwunderung sorgt. Die Stärken von Jadon Sancho sind mit Blick auf die Statistik schnell ersichtlich. Als Defensivspezialist ist der Nationalspieler bislang noch nicht in Erscheinung getreten.

Durch die zunehmende Kritik an seiner Person ist Ole Gunnar Solskjaer nun allerdings zum Handeln gezwungen. Er denkt daher an eine Systemstellung. Im neuen 3-5-3-System soll folglich Jadon Sancho für Aaron Wan-Bissaka auflaufen, der bis hierher auch nicht überzeugen konnte. Ob sich seine Situation, durch diesen Positionswechsel verbessert, bleibt abzuwarten.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto