Dortmund siegt auf Schalke

Besondere Geste für Fans: BVB-Juwel Jadon Sancho verzückt sogar Edin Terzic

Jadon Sancho wurde beim BVB-Sieg im Derby gegen Schalke 04 zum Matchwinner. Die Fans verzückte er mit einer besonderen Geste, Trainer Edin Terzic war stolz.

Gelsenkirchen/Dortmund - Borussia Dortmund hat am 22. Spieltag der Bundesliga Herz gezeigt. Der BVB besiegte den FC Schalke 04 im Derby mit 4:0 (2:0).

NameJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich
Größe1,8 m
VaterSean Sancho
Aktuelle TeamsAktuelle Teams: Borussia Dortmund (#7 / Mittelfeld), Englische Fußballnationalmannschaft (Mittelfeld)

Jadon Sancho: Geste verzückt BVB-Fans – Terzic jubelt nach Derbysieg

Ein Spieler freute sich darüber ganz besonders. Jadon Sancho (20) erzielte das 1:0 des BVB selbst, bereitete das 2:0 durch Erling Haaland (20) vor und war auch bei der Entstehung beteiligt, als der Norweger mit dem 4:0 den Deckel auf das Derby machte.

Ganz besonders viel bedeutete ihm offenbar sein Tor gegen den Erzrivalen FC Schalke 04. Ausgelassen bejubelte er den Führungstreffer in der 43. Minute. Was den Fans sicher nicht verborgen blieb: Dabei klopfte er mehrfach mit der Hand auf das BVB-Wappen auf der Brust.

BVB: Terzic bescheinigt Jadon Sancho und Erling Haaland „maßgeblichen“ Anteil an Sieg im Derby

Keine Spur mehr von Frust über den im Sommer geplatzten Transfer zu Manchester United. Das bemerkte auch Trainer Edin Terzic (38). „Beide hatten einen maßgeblichen Anteil am Sieg“ bescheinigte er nach der Partie dem Traum-Duo Jadon Sancho und Erling Haaland.

„Da sieht man Qualität der Beiden. Allein die Flanke war schon sehenswert“, sagte der BVB-Trainer über die Vorarbeit zum 2:0 in der 45. Minute. „Außergewöhnlich“ sei schließlich der Kung-Fu-Seitfallzieher von Erling Haaland gewesen.

Nach dem 1:0 für den BVB trug Marco Reus (m.) im Derby noch die Binde. Später übernahm Jadon Sancho (l.).

BVB-Trainer Edin Terzic: Basis zu Saisonbeginn mit Jadon Sancho nicht einfach

Das Derby zeigte: Jadon Sancho ist endgültig wieder zurück. Für seine Leistung gegen den FC Schalke 04 bekam er in der BVB-Einzelkritik die Note 1. Im Jahr 2021 war er in elf Spielen an zwölf Toren direkt beteiligt.

Edin Terzic erklärte: „Es war klar, dass er den Fußball nicht verlernt.“ Man sei von den vergangenen Jahren nur sehr verwöhnt gewesen. Zwar erinnerte sich der Trainer an eine schwierige Basis zu Saisonbeginn, man sei aber gemeinsam mit Jadon Sancho durch diese Zeit gegangen.

BVB-Juwel Jadon Sancho ist zurück: Trainer Edin Terzic lobt alte Stärke nach Sieg im Derby

„Viel gesprochen und gearbeitet“ habe man mit dem BVB-Juwel. Jetzt, so glaubt sein Trainer, erlebe man Jadon Sancho „in alter Stärke“, mahnte aber auch, dass man in dieser Saison noch wichtige Aufgaben vor sich habe: „Dafür ist ein Jadon in Top-Form nötig“.

Dass der hochbegabte Techniker aktuell nicht im Verdacht steht, nachzulassen, zeigten zwei Szenen zum Ende des Derbys gegen den FC Schalke 04. Als Kapitän Marco Reus (31) in der 80. Minute ausgewechselt wurde, schnappte der Engländer sich wieder die Binde (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

BVB-Geste nicht nur für die Fans: Kapitän Jadon Sancho legt Hand auf BVB-Wappen

Das hatte er bereits beim 3:1-Sieg gegen den FC Augsburg getan. „Für Jadon war es eine Ehre, so kam er auf jeden Fall in die Kabine. Sehr stolz“, hatte Marco Reus später bei BVB-TV dazu gesagt.

Nun trug er die Binde wieder mit Stolz, zumindest zehn Minuten lang. Nach dem Schlusspfiff im Derby ballte Jadon Sancho die Fäuste und brüllte: „Come on, let‘s go!“. Noch einmal legte er die Hand auf das BVB-Wappen. Man glaubt ihm, dass er bereit für die entscheidende Phase der Saison ist.

Rubriklistenbild: © Anke Waelischmiller/SVEN SIMON