Wechsel in die Zweite Liga

BVB steht vor Wiedersehen mit Ex-Profi: Konkurrenz peilt Transfer an

Beim BVB schaffte er es kaum in die Erste Liga, in der Zweiten Liga zaubert er: Immanuel Pherai spielt sich in den Transfer-Fokus vieler Vereine.

Dortmund – 2017 wechselte er in die U17 des BVB. Abgesehen von einer kurzfristigen Leihe an PEC Zwolle trug er das schwarz-gelbe Trikot bis Juli 2022. Der Durchbruch bei den Profis blieb Immanuel Pherai allerdings verwehrt.

BVB vor Wiedersehen mit Ex-Star: Konkurrenz peilt Transfer an

In seinen fünf Jahren bei Borussia Dortmund schaffte er es nur sieben Mal in den Profi-Kader, einmal – gegen Greuther Fürth am vorletzten Spieltag der Saison 21/22 – wurde er eingewechselt. Zuvor war er Teil der U17 und U19. 2021 wurde er zu den Amateuren hochgezogen.

Dort entwickelte sich die Offensiv-Kraft zum Stammspieler – wenn er fit war. 2021/22 kam er auf 31 Einsätze, erzielte sechs Tore und bereitete sieben vor. Mit seiner Leistung zog das BVB-Talent den Blick Eintracht Braunschweigs auf sich. Wohin er im Sommer wechselte.

Ex-BVB-Talent Immanuel Pherai rückt in den Fokus unterschiedlicher Bundesligisten

In der zweiten Liga gelangen dem Mittelfeld-Motor bereits vier Tore und drei Vorlagen. Mit seiner Leistung rückt Pherai offenbar wieder in den Transfer-Fokus. Mehrere Bundesligisten sollen Interesse an dem 21-Jährigen haben.

Wie die Braunschweiger Zeitung berichtet, sollen Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen ihre Blicke auf Pherai richten. Scouts sollen den Niederländer regelmäßig beobachten. Die Bild bringt zwei weitere Liga-Konkurrenten des BVB ins Rennen: den 1. FSV Mainz 05 und den FC Augsburg.

Wiedersehen zwischen BVB und Pherai? Eintracht Braunschweig will davon nichts wissen

Das einstige Dortmund-Talent unterzeichnete einen Vertrag bis 2024. Laut Bild soll er schon im Winter für drei Millionen gehen können, ehe im Sommer eine Ausstiegsklausel greife, die einen Transfer für den aufnehmenden Verein günstiger machen würde. Bei Eintracht Braunschweig denkt man allerdings gar nicht an einen Abgang Pherais.

Ex-BVB-Talent Immanuel Pherai gerät in den Fokus unterschiedlicher Bundesligisten.

„Davor, dass andere Vereine bei einem guten Spieler anklopfen, kann sich kein Klub schützen - auch Bayern München nicht“, so Sportchef Peter Vollmann bei der Braunschweiger Zeitung. Trainer Michael Schiele dementierte indes, dass es bislang Angebote von Bundesliga-Vereinen gegeben haben soll.

Die Bundesliga-Rückkehr von Pherai steht also noch in den Sternen. Glänzt er jedoch weiterhin in der Zweiten Liga mit seinen Leistungen, dürfte er wohl schon bald wieder in der Ersten Liga auflaufen – deren Luft er beim BVB eine Minute lang schnuppern durfte.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/Kirchner-Media