Kariere über Umwege

Ex-BVB-Talent startet durch: Roses Dortmund-Aus sorgte für die Wende

Ein ehemaliges BVB-Talent sorgt derzeit mächtig für Furore. In Dortmund blieb ihm der Durchbruch in der Bundesliga verwehrt.

Dortmund – Aus der Talentschmiede von Borussia Dortmund stoßen immer wieder Youngsters in den Profi-Kader vor. Die jüngsten Beispiele sind Jamie-Bynoe Gittens und Youssoufa Moukoko. Allerdings starten nicht alle Talente auf Anhieb durch und müssen einen Umweg gehen. So auch Immanuel Pherai, der aktuell bei Eintracht Braunschweig zu begeistern weiß.

NameImmanuel Pherai
Geboren25. April 2001 (Alter 20 Jahre), Amsterdam, Niederlande
Größe1,75 Meter
Aktueller Verein Eintracht Braunschweig

Ex-BVB-Talent startet durch: Roses Dortmund-Aus sorgte für die Wende

Immanuel Pherai gehörte beim BVB zu den vielversprechendsten Nachwuchsspielern der vergangenen Jahre. Mit dem Revierklub feierte er sowohl in der B-Jugend (2017/2018) als auch in der A-Jugend (2018/2019) die Deutsche Meisterschaft. Stets gehörte er zu den Leistungsträgern in den jeweiligen Teams.

Zur Saison 2020/2021 beförderte Borussia Dortmund den Niederländer in die U23. Noch im selben Jahr verlieh man ihn an den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle, wo er sich auf Anhieb einen Stammplatz erarbeitete. Insgesamt 28 Mal kam er in seinem Heimatland zum Einsatz. Seine Quote war jedoch mit zwei Toren und drei Vorlagen eher ausbaufähig.

Ex-BVB-Talent Immanuel Pherai feierte Bundesliga-Debüt unter Marco Rose

In der Folgesaison lief Immanuel Pherai dann für die Dortmunder Amateure in der 3. Liga auf. Mit sechs Toren und sieben Vorlagen in 31 Einsätzen empfahl er sich für höhere Aufgaben. Ex-BVB-Trainer Marco Rose lud den Mittelfeldspieler des Öfteren zum Training bei den Profis ein.

Am 33. Spieltag der vergangenen Saison schenkte der 46-Jährige ihm dann seinen ersten Profieinsatz. Beim Auswärtsspiel des BVB bei Greuther Fürth wurde Immanuel Pherai in der letzten Minuten eingewechselt.

Ein ehemaliges BVB-Talent startet derzeit durch.

Immanuel Pherai: „Wollte mein erstes Bundesligaspiel für den BVB machen“

Ein Meilenstein für den heute 20-Jährigen, wie er selbst gegenüber Spox sagte: „Ich wollte mein erstes Bundesligaspiel für den BVB machen.“ Vieles deutete im Anschluss an eine Vertragsverlängerung von Immanuel Pherai bei den Westfalen hin. Dann gab es jedoch die plötzliche Wende.

Borussia Dortmund trennte sich vor der Saison überraschend von Marco Rose, Pherais Förderer. Der Youngster plante deshalb um, und schloss sich Zweitligist Eintracht Braunschweig an.

Nach BVB-Aus von Marco Rose: Immanuel Pherai lehnte Vertragsverlängerung ab

Marco Pherai erklärte nun gegenüber Spox, dass die BVB-Trennung von Marco Rose durchaus eine Rolle bei seiner Entscheidung gespielt hat: „Nachdem Marco Rose beim BVB entlassen wurde und ich das Angebot von Braunschweig hatte, habe ich mich mit Michael Schiele getroffen. Er hat mir in den Gesprächen das Gefühl vermittelt: Wenn ich gut arbeite, dann werde ich auch spielen. Das hat mich überzeugt.“

Wie sich nun herausstellt, war es eine kluge Entscheidung. Bei Eintracht Braunschweig nimmt die Profi-Kariere von Immanuel Pherai derzeit mächtig an Fahrt auf. Nach 13 Pflichtspielen stehen für den Ex-Dortmunder 5 Tore und 5 Assists zu Buche. In den Deutschen Profiligen gibt es keinen Spieler unter 22 Jahren, dem in der laufenden Saison mehr Scorerpunkte gelangen.

Rubriklistenbild: © motivio via Imago, regios24 via Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema