Lustige Erinnerung

Ilkay Gündogan enthüllt Geheimnis aus BVB-WG: „Ich war Single“

Ex-BVB-Star Ilkay Gündogan lebte in seiner Dortmund-Zeit mit zwei weiteren Profis zusammen unter einem Dach. Es soll eine wilde Borussen-WG gewesen sein.

Dortmund - Borussia Dortmund lieferte in der Vergangenheit auch abseits des Platzes immer wieder spannende Geschichten und Kuriositäten. Ilkay Gündogan offenbarte kürzlich eine weitere lustige Anekdote.

Ex-BVB-Star verrät irre Anekdote aus Dortmund-WG: Wie Gündogan zu Müller wurde

Der 32-Jähre war unter der Woche zu Gast im Bild-Podcast „Phrasenmäher“. Dort sprach der Ex-BVB-Star unter anderem auch über seine erfolgreiche Zeit bei Borussia Dortmund (2011 bis 2016).

Ilkay Gündogan lebte damals gemeinsam mit Shinji Kagawa und Ivan Perisic im selben Wohnkomplex. Im Klub scherzte man daher häufig über die sogenannte „BVB-WG“.

BVB-WG um Gündogan, Kagawa und Perisic fertigte „Fake-Klingelschilder“ an

Wie der Nationalspieler nun zugab, ging es dort auch mal etwas wilder zu. Um sich ein wenig vor dem großen Fan-Andrang zu schützen, ließen Gündogan und Co. sich eine kreative Lösung einfallen.

Das Trio fertigte „Fake-Klingelschilder“ an, damit die Anhänger nicht permanent an der Haustür läuten: „Ich bin mir nicht mehr 100 Prozent sicher, aber ich meine, bei mir stand Müller an der Türklingel. Was ganz witzig war, was aber auch gut war“, erklärte Gündogan.

BVB: Fan kommt Gündogan-Schwindel auf die Schliche

Eines Tages flog der Schwindel jedoch auf: „Irgendwann hat, glaube ich, ein Fan mal herausgefunden, dass es ein Fake-Name ist und wusste, dass es einer von uns dreien ist, und hat dann ab und zu geklingelt.“

Shinji Kagawa, Ilkay Gündogan und Ivan Perisic lebten in Dortmund unter einem Dach.

Auch für die Angehörigen der Dortmund-Stars war es zunächst eine merkwürdige Situation: „Selbst wenn Freunde oder Familie dann irgendwann gekommen sind, musste ich immer explizit sagen, dass sie bei Müller klingeln sollen. Die waren dann erst einmal verwundert, aber wenn ich es ihnen erklärt habe, hat es dann vielleicht auch ein bisschen Sinn gemacht.“

In Manchester lebt Gündogan, der sich kürzlich noch um den BVB sorgte, nun im selben Wohnkomplex mit Trainer Pep Guardiola. Logischerweise geht es dort etwas entspannter zu, als damals in Dortmund und dennoch erinnert sich der WM-Fahrer gerne an die BVB-WG zurück.

BVB: Gündogan erinnert sich gerne an wilde Dortmund-WG zurück

„Allgemein das schöne war, glaube ich, dass wir ab und zu gemeinsam zu den Trainingseinheiten gefahren sind. Wir sind auch des Öfteren abends gemeinsam etwas essen gegangen. Ivan war, obwohl er damals schon eine Frau hatte, ziemlich oft auch alleine. Shinji war single, dementsprechend auch immer alleine und ich war Single, ich war auch alleine, dementsprechend hat man sich häufiger gesehen.“

Weiter sagte Gündogan, der mit fünf BVB-Profis zur WM nach Katar reisen wird: „Ich hatte auch einen Billardtisch bei mir zu Hhause und dann gab es ab und zu die eine oder andere Partie, abends haben wir dann gemeinsam auch mal Fußball geschaut. Das war schon eine Zeit, an die ich mich sehr sehr gerne zurückerinnere.“

Rubriklistenbild: © Pressinphoto via Imago, Pixsell via Imago, Panoramic International via Imago, Revierfoto; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema