Hummels, Brandt, Hazard, Schulz und Morey - welche BVB-Neuzugänge sind für ihren ersten Einsatz bereit?

+
Hummels, Brandt und Hazard vom BVB. Foto: Marius Becker/dpa

Hummels, Brandt, Hazard, Morey und Schulz - welche BVB-Neuzugänge können am Freitag gegen den KFC Uerdingen spielen. Alle Infos zu Borussia Dortmund.

Mats Hummels (30), Nico Schulz (26), Thorgan Hazard (26), Julian Brandt (23) und Mateu Morey (19) sind zum BVB gewechselt. Wer könnte für Borussia Dortmund am Freitag (9. August) gegen den KFC Uerdingen im DFB-Pokal im Kader stehen?

  • Mats Hummels und Thorgan Hazard melden sich beim BVB zurück - Nico Schulz war sowieso fit.
  • Julian Brandt wird Borussia Dortmund, genau wie Mateu Morey noch fehlen.
  • Welche Neuzugänge spielen gegen den KFC Uerdingen?

Am vergangenen Wochenende siegte Borussia Dortmund mit 2:0 im Supercup gegen den FC Bayern München, der nun auch noch von Amazon etwas provoziert wurde, Einzig und alleine Nico Schulz (26) war auf der linken Abwehrseite als Neuzugang im Kader vom BVB. Die anderen neuen Spieler, die allesamt im Trainingslager singen mussten, waren nicht dabei.

Schulz, Hummels und Hazard am Freitag beim BVB in der Startelf?

Nico Schulz kam von der TSG 1899 Hoffnheim und hat in der Woche über trainiert. Er dürfte auch am kommenden Freitag gegen den KFC Uerdingen und Kevin Großkreutz, der nun doch spielen darf, eine Option für BVB-Trainer Lucien Favre (61) sein.

Hummels hingegen musste das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Kollegen vom FC Bayern München kurzfristig absagen. Aufgrund von Oberschenkelproblemen war er nicht im Kader und schaute sich den 2:0-Sieg von der Tribüne aus an. Am Freitag steht er wohl wieder zur Verfügung.

Hazard kam von Borussia Mönchengladbach und lechzt danach, endlich zusammen mit seinem Kumpel Axel Witsel (30) auflaufen zu können. Er wolle endlich Titel gewinnen, sagte der Belgier gegenüber der Sport Bild. Nach seinen Problemen am Sprunggelenk ist er in der ersten DFB-Pokalrunde eine Option für Favre. Auch für die Startelf?

Brandt und Morey sind nicht mit dabei

Brandt hingegen wird mit großer Wahrscheinlichkeit sein Debüt für Borussia Dortmund verschieben müssen. Der ehemalige Leverkusener litt an Adduktorenproblemen und wird wohl noch geschont.

Morey hatte sich im Test gegen den FC St. Gallen an der Schulter verletzt. Wie lange er genau fehlen wird, ist unklar. Der wage Zeitraum von "einigen Wochen" steht im Raum. Vor seinem Transfer zum BVB war Mateu Morey übrigens auch bei Juve und dem FC Bayern im Gespräch.

Neben Brandt und Morey fehlt dem BVB auch Bürki

Gut möglich, dass Tobias Raschl (19) mit von der Partie sein wird. Der defensive Mittelfeldspieler hat in der Vorbereitung gute Ansätze gezeigt und könnte eine Option sein.

Neben den Neuzugängen Morey und Brandt muss auch Stammkeeper Roman Bürki (28) passen. Seine Schnittwunde macht noch immer Probleme.