Neuzugang aus Amsterdam

BVB: Neuer Linksverteidiger stellt sich vor – Holland-Prinz startet durch

Prince Aning entschied sich für einen BVB-Transfer. In Dortmund will der junge Linksverteidiger zeigen, was er kann.

Dortmund – Die Stars von Borussia Dortmund kannte er bisher nur aus dem Fernsehen. Aktuell ist BVB-Neuzugang Prince Aning einer von ihnen.

NamePrince Adu-Addae Junior Aning
Geboren23. April 2004 (18 Jahre) in Amsterdam
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB) U23

BVB: Holland-Prinz aus Amsterdam – junger Linksverteidiger trainiert mit den Profis

Am 23. April 2022 feierte der Holland-Prinz seinen 18. Geburtstag. Zu diesem Zeitpunkt waren Gespräche über einen Wechsel von Ajax Amsterdams Talentschmiede zum BVB schon weit fortgeschritten. Schließlich hatten die Dortmunder Scouts ihn schon drei Jahre zuvor erstmals kontaktiert, wie der junge Linksverteidiger im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten verriet.

Nach seinem BVB-Transfer will Prince Aning durchstarten.

Ende Juni kam dann die Tinte unter den Vertrag – obwohl Ajax Amsterdam ihn gerne gehalten hätte. Prince Aning unterschrieb für vier Jahre, soll anfangs für die U23 eingeplant sein. Eigentlich. Weil zahlreiche Nationalspieler noch im Urlaub sind, trainiert er aber momentan mit den Profis unter Edin Terzic.

BVB: Linksverteidiger Prince Aning ist auf lange Sicht ein Kandidat für die Profis

„Es war toll, mit Mats Hummels und all den Jungs zu spielen, die ich vorher immer im Fernsehen gesehen habe“, jubelte er anschließend. „Es ist auch generell einfach eine schöne Erfahrung.“ In den Testspielen gegen den Lüner SV (Dienstag, 5. Juli, 19 Uhr) und Dynamo Dresden (Samstag, 9. Juli, 17 Uhr) winken jetzt sogar die ersten Einsätze an der Seite der BVB-Idole.

Prince Aning erklärt: „Borussia Dortmund ist ein großer Verein, bei dem ich den Leuten zeigen kann, wer ich bin und was ich kann. Ich bin mir sicher, dass ich mich hier zu einem besseren Spieler entwickeln werde.“ Er selbst beschreibt sich als schnell, gut im Eins-gegen-Eins und in den Zweikämpfen.

Laut Ruhr Nachrichten soll die Visite bei den Profis keine einmalige Angelegenheit gewesen sein. Prinzipiell solle er sich zunächst bei der U23 in der 3. Liga weiterentwickeln. Auf lange Sicht ist der niederländische Junioren-Nationalspieler aber für den Profi-Kader eingeplant. Möglicherweise weht auf der linken Abwehrseite des BVB also in einiger Zeit schon frischer Wind.

Rubriklistenbild: © Yay Images/Imago, Revierfoto/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24