BVB: Hoffnung bei Marco Reus - PK mit Lucien Favre und Michael Zorc

+
Lucien Favre auf einer Pressekonferenz des BVB. Foto: Guido Kirchner/dpa

Vor dem Derby gegen Schalke 04 gibt es beim BVB Hoffnung auf eine Rückkehr von Reus. Die Aussagen der PK mit Lucien Favre und Michael Zorc in der Übersicht.

Am Samstag (26. Oktober, 15.30 Uhr) trifft der BVB im Derby auf Schalke 04. Einen Tag vor dem Spiel in der Veltins-Arena haben sich Lucien Favre (61) und Michael Zorc (57) auf der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten gestellt.

  • Vor dem Derby gegen Schalke 04 gibt es bei Marco Reus Hoffnung.
  • Lucien Favre erwartet einen starken Gegner.
  • Michael Zorc sieht das Stürmer-Problem nicht allzu groß.

BVB vor dem Derby bei Schalke 04: Das sagen Lucien Favre und Michael Zorc auf der PK

Mit welchem Personal geht Borussia Dortmund in das Derby gegen Schalke 04? Wie richtungsweisend ist die Partie für Trainer Lucien Favre und die Mannschaft? Die Aussagen der Pressekonferenz in der Übersicht.

BVB-Trainer Lucien Favre über...

  • ... das Personal: Bei Marco Reus müssen wir abwarten, aber es war deutlich besser. Ein paar Spieler sind erkältet. Da müssen wir schauen, ob sie morgen spielen können. Paco Alcacer und Marcel Schmelzer fehlen definitiv.
  • ... mögliche Rückkehr von Marco Reus und Druck vor dem Derby: Wir haben vor jedem Spiel Druck. Es ist ein wichtiges Spiel. Das ist klar. Es ist ein Derby. Natürlich ist seine Rückkehr wichtig. Wenn wir 4-2-3-1 spielen ist er sehr wichtig. Das hat er über Monate bewiesen.

BVB-Trainer Lucien Favre über...

  • ... die Systemumstellung in Mailand: Wir haben vor dem Spiel in Mailand lange darüber überlegt. Wir haben entschieden, es wäre besser, zu dritt zu spielen. Wir haben es nicht schlecht gemacht. Es war ok. Wir ändern das System selten.
  • ... ein Ritual vor dem Derby: Ich bin schon seit einem Jahr hier. Mit Dortmund habe ich zwei Mal gegen Schalke gespielt. Es ist historisch ein spezielles Spiel. Aber wir müssen uns auf das Spiel konzentrieren. Zwei Tage nach dem Spiel in Mailand bleibt nicht viel Zeit, sich großartig besonders vorzubereiten.

BVB-Trainer Lucien Favre über...

  • ... einen fehlenden Stürmer: Wir haben mit Mario Götze und auch mit Julian Brandt gespielt. Manchmal auch mit Bruun Larsen.
  • ... die Bayern-PK (Kovac hat sich für Favre eingesetzt): Es ist heutzutage so. Ich denke, es ist übertrieben, wenn alles gut läuft. Es ist auch übertrieben, wenn alles schlecht läuft. Viele müssen das schreiben, sonst haben sie keine Leser mehr. Aber ich habe kein Problem damit. Ich kann damit leben. Ich konzentriere mich auf meinen Job. Wir müssen den Fokus auf das Spiel lenken.

BVB-Trainer Lucien Favre über...

  • ... Schalke 04: Sie spielen immer mit vier Leuten in der Abwehr. Klassisch im 4-4-2 oder mit Raute. Sie haben Stabilität gefunden und sind sehr gut beim Pressing. Ohne gute Spieler, kannst du keine gute Ergebnisse erzielen. Sie haben sehr, sehr gute Spieler. Ich habe mehrere Spiele gesehen. Sie sind gefährlich.

Michael Zorc über...

  • ... die Erwartungshaltung vor dem Derby: Ich erwarte, dass man unserer Mannschaft ansieht, dass sie die Bedeutung dieses Spiels kennt. Natürlich für die Tabelle, besonders aber für die Fans. Ich erwarte, dass man sieht, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Wenn Schalke einen Meter macht - machen wir einen Meter oder mehr. Auf den positiven Schritt gegen Gladbach müssen wir den nächsten folgen lassen.
  • ... Analyse nach Inter Mailand: Das Spiel wurde schon dreimal besprochen. Wir wollen sehen, dass die Truppe mit jeder Faser des Körpers gewinnen möchte.

Michael Zorc über...

  • ... einen fehlenden Stürmer: Wir hatten die Situation, dass mit Paco Alcacer und Marco Reus die torgefährlichsten Spieler ausgefallen sind. Sie haben fast die Hälfte unserer Torausbeute auf dem Konto. Das war in diesem Spiel eine absolute Besonderheit. Wenn man bei Bayern Lewandowski und Gnabry wegnimmt, sieht das auch anders aus. Wir schießen auch grundsätzlich nicht zu wenig Tore. Vor kurzem haben wir diskutiert, dass wir zu viele Gegentore reinbekommen. Wir haben die zweitmeisten Tore in der Liga geschossen.

Das sollte Lucien Favre bei Borussia Dortmund vor dem Derby gegen Schalke tun, damit der BVB-Sportwagen wieder rast. Buzz09-Redakteur Sven Fekkers schreibt vor dem Derby Klartext.