Frust nach bitterer Niederlage

BVB-Pleite bei Hertha BSC: Marco Rose nennt jetzt schonungslosen Grund

Der BVB kassiert eine bittere Pleite gegen Hertha BSC. Jetzt bringt Dortmund-Trainer Marco Rose ein Grundsatz-Thema auf den Tisch.

Dortmund – So war das alles nicht geplant. Ursprünglich wollte Borussia Dortmund die Hinrunde mit einem Sieg in Berlin „sehr, sehr anständig“ beenden, wie BVB-Trainer Marco Rose noch auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erklärte. Doch die Hertha – namentlich Ishak Belfodil und Marco Richter – machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerMarco Rose

BVB-Pleite in Berlin: Trainer Marco Rose übt heftige Kritik am Team

Das waren die Torschützen zum 3:2-Sieg der Hertha gegen den BVB. Dass die Stimmung bei den Schwarz-Gelben nun gedrückt ist, ist nicht verwunderlich. Marco Rose wurde nach dem Spiel überaus deutlich: „Wir schenken Tore her“, resümiert der Übungsleiter auf Sky.

Ein Umstand stört den Trainer besonders: „Wir spielen zu lange zu wenig bedingungslos Fußball. In dem Moment, als das Kind in den Brunnen gefallen ist und wir den Anschlusstreffer erzielen, machen wir das, was wir uns 80 Minuten vorstellen: bedingungslos Fußballspielen. (...) Vorher ist es sehr verhalten.“

BVB kassiert Niederlage gegen Hertha BSC Berlin: Trainer Marco Rose fehlt die Bedingungslosigkeit

Und damit hat Marco Rose nicht Unrecht. Immerhin tauchten die Stars von Borussia Dortmund kurz nach dem Führungstreffer durch Julian Brandt (15.) geradezu in die Teilnahmslosigkeit ab. Ballverluste, Stellungsfehler, kaum Zweikämpfe. Selbst, als der Gastgeber aus Berlin den Schwarz-Gelben drei Tore einschenkte, waren die Profis nicht wachzurütteln.

Erst als Steffen Tigges der Anschlusstreffer in der 81. Minute gelang, schien neuer Kampfgeist geweckt worden zu sein – allerdings zu spät. Die Kritik vom Trainer: „Ich sage, dass uns Bedingungslosigkeit fehlt. Wir sind Borussia Dortmund. Wir wollen hier in Berlin gewinnen und das muss dann auch jeder erkennen können in jeder Spielminute.“

BVB-Trainer Marco Rose ist unzufrieden mit der Niederlage gegen Hertha. Er hat einen klaren Kritikpunkt.

BVB: Nach Pleite gegen Hertha BSC bringt Dortmund-Trainer Marco Rose eine Grundsatzfrage auf den Tisch

Dabei wird Marco Rose noch wesentlich deutlicher: „Wir reden über Haltung.“ Ein sensibles Thema in Dortmund, immerhin wurde der BVB schon in der Vergangenheit häufiger vor die Mentalitätsfrage gestellt.

Der BVB-Trainer betonte aber, er glaube nicht, „dass wir über Einstellung reden. Wir reden über Haltung. Dass die Jungs wollen, das ist klar.“ Jedoch ist es dem BVB in der bisherigen Saison schon zu oft passiert, dass aufgrund mangelnder Kontinuität und Konsequenz Spiele gegen vermeintliche Underdogs nicht gewonnen wurden – wie etwa gegen den VfL Bochum oder gegen Gladbach.

Sogar gegen Tabellenletzten Greuther Fürth tat sich der BVB lange schwer, ehe er drei Tore erzielen konnte. Deswegen forderte Marco Rose jetzt ein: „Wir müssen unsere Haltung in Bedingungslosigkeit ändern.“ Betonte aber auch: „Du kannst Haltung über Verhaltensänderung. Charaktere will ich nicht ändern. Das sind gute Jungs.“

Feststeht: Beim Spiel gegen Hertha BSC wurde der Schalter zum bedingungslosen Siegeswillen zu spät umgelegt. Die Folge: Der BVB verabschiedete sich aus der Hinrunde mit einer Niederlage. Gut möglich, dass der Trainer die freien Tage auch nutzt, um einen Plan zu entwickeln, die Bedingungslosigkeit aus den BVB-Profis rauszukitzeln.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO