Bild: Andreas Gora/dpa

Am Samstagabend (16. März) kommt es zum Bundesliga-Topspiel um 18.30 Uhr. Die Fans freuen sich auf die Partie Hertha BSC – BVB. Alle Infos gibt es im Liveticker von Buzz09 und RUHR24.

Fazit zur zweiten Halbzeit: Dieses Halbzeit hatte es in sich! Die Zuschauer im Berliner Olympia Stadion sehen zwei Platzverweise und ein spätes Reus-Tor:

Der BVB hätte nicht besser in die zweite Hälfte starten können. Schon in der 47. Spielminute egalisierte Dan-Axel Zagadou den 1:2-Rückstand. Zagadou traf nach einer Sancho-Ecke mit dem Kopf. Den weiteren Spielverlauf bestimmte der BVB. Die Favre-Elf agierte druckvoll und erarbeitete sich Torchance um Torchance. Leider vergaben die Dortmunder beste Tormöglichkeiten zu fahrlässig. So kann man das Spiel der Borussia bis zur Nachspielzeit beschreiben. Danach erlöste Marco Reus die BVB-Fans. Der BVB gewinnt dieses Spiel völlig verdient mit 3:2.

94. Spielminute: Absolut unsportlich! Roman Bürki lässt sich etwas zu viel Zeit für den Herthaner Vedad Ibisevic. Der wirft Roman Bürki daraufhin wutentbrannt den Ball an den Kopf. Schiedsrichter Welz zeigt mit Hilfe des Videoassistenten die Rote Karte. Zurecht! Sowas hat im Fußball nichts zu suchen!

92. Spielminute: Tooooooooooor für den BVB! Marco Reus trifft zum 3:2 für den BVB. Nach toller Vorarbeit von Raphael Guerreiro und Jadon Sancho schob der BVB-Kapitän den Ball ins lange Eck. Die verdiente Führung!

85. Spielminute: Jordan Torunarigha wird vom Platz gestellt. Der Berliner konnte Achraf Hakimi nur durch ein Foulspiel stoppen. Es war die zweite Gelbe Karte für
Torunarigha .

76. Spielminute: Jadon Sancho sieht Gelb. Desweiteren wechselt Lucien Favre Achraf Hakimi aus. Vom Feld ging Marius Wolf.

74. Spielminute: Lucien Favre wechselt zum ersten Mal aus. Neu im Spiel ist Raphael Guerreiro. Für ihn musste Jacob Bruun Larsen den Platz verlassen.

47. Spielminute: Tooooooor für den BVB! Zagadou veredelt einen Eckball von Jadon Sancho mit dem Kopf. Neuer Spielstand 2:2 .

Beginn der zweiten Hälfte: Es geht weiter.

Halbzeitfazit: Der BVB hatte zu Spielbeginn arge Probleme mit Hertha BSC. Durch eine aggressive Zweikampfführung ließen die Herthaner den BVB nicht ins Spiel kommen. Der frühe 0:1-Rückstand wurde durch einen Fehler von BVB-Keeper Roman Bürki ermöglicht. Auf schwerem Geläuf ließ er einen Schuss von Mittelstädt vor die Füße von Salomon Kalou prallen. Mit etwas Wut im Bauch kam der BVB immer besser ins Spiel. Thomas Delaneys Ausgleichstreffer in der 14. Spielminute war in der Entstehung glücklich, aber durchaus verdient. Als der BVB in der das Spiel immer besser in den Griff bekam, gab es einen Handelfmeter für die Hertha. Die Entscheidung gegen Julian Weigl war zwar unglücklich, ging jedoch in Ordnung.

Aus Dortmunder Sicht muss man in der zweiten Spielhälfte noch mehr Torgefahr kreieren. Die Herthaner agieren stark im Pressing, sind jedoch im Passspiel oftmals zu ungenau. Solche Situationen muss die Favre-Elf noch besser ausnutzen. Insgesamt sehen die Zuschauer im Berliner Olympiastadion bislang ein gutes Bundesliga-Spiel.

34. Spielminute: Julian Weigl verursacht einen Handelfmeter. Leider geht die Entscheidung des Schiedsrichters in Ordnung. Salomon Kalou versenkt zum 2:1 für die Hertha.

21. Spielminute: Zagadou sieht Gelb!

14. Spielminute: Tooooor für den BVB! Thomasl Delaney fängt einen Pass von Hertha BSC ab. Daraufhin treibt der Däne den Ball selbst vor das Berliner Tor. Sein Schuss wird unhaltbar abgefälscht. Neuer Spielstand: 1:1!

4. Spielminute: Hertha BSC geht mit 1:0 in Führung. Das war leider ein klarer Torwartfehler von Roman Bürki. Der BVB-Keeper lässt einen Schuss von Mittelstädt nach vorne abprallen. Salomon Kalou muss nur noch einschieben.

Anstoß: BVB-Kapitän Marco Reus gewinnt die Seitenwahl. Die Berliner Hertha stößt an.

Update 18.13 Uhr: Vor Spielbeginn äußerte sich BVB-Trainer Lucien Favre u.a über die vielen Ausfälle:


Das ist so. Witsel ist nicht da. Götze ist nicht da. Alcácer ist nicht da. Das Thema haben sie jedoch angesprochen. Nicht ich. Ich arbeite mit den Spielern, die ich zur Verfügung habe.

Lucien Favre zu den verletzungsbedingten Ausfällen

Update 18.06 Uhr: Die Mannschaft macht sich warm:

Update 17:55 Uhr: Ruhr-Nachrichten-Reporter Dirk Krampe mit den Informationen zur Aufstellung des BVB:

Update 17:50 Uhr: So gingen die Nachmittagsspiele in der Bundesliga aus. Schalke 04 gelingt auch mit Neu-Trainer Huub Stevens kein Punktgewinn:

Update 17:40 Uhr: Das ist die Aufstellung von Hertha BSC:

So spielt der BVB gegen Hertha BSC

Update 17:25 Uhr: Julian Weigl spielt neben Thomas Delaney im zentralen Mittelfeld. Jacob Bruun Larsen wird sich als Sturmspitze versuchen. Auch Christian Pulisic spielt von Anfang an. Raphael Guerreiro und Achraf Hakimi sitzen zunächst nur auf der Bank.

Alcácer fehlt wegen einer Zerrung

Update 17:15 Uhr: Jetzt ist auch die Diagnose bei Paco Alcácer bekannt. Glücklicherweise hat der Angreifer sich nur eine Zerrung zugezogen:

Update 16:22 Uhr: Auch unter dem neuen Trainer-Duo Huub Stevens und Mike Büskes liegt Schalke 04 wieder zurück. Das sind die Halbzeitstände der Fußball-Bundesliga:

Update 13.15 Uhr: Wie Mario Götze über sein Instagram-Profil vermeldet hat, fällt er wegen eines Rippenbruchs für das heutige Spiel aus.

Update 12.20 Uhr: In der BVB-Fankneipe „Denk-Mal-Lounge Pub“ n Berlin-Mitte gab es gestern Abend eine Gesprächsrunde mit den beiden ehemaligen BVB-Spielern und Wolfgang „Teddy“ de Beer und Jörg Heinrich, der unter Peter Stöger zuletzt Co-Trainer war.

Der langjährige Kepper und Torwartrainer des BVB sagte dabei laut T-Online über den Meisterkampf: „Für uns ist wichtig, dass wir keine Angst haben. Wir müssen den Fokus aber auf das Ende der Saison legen, nicht auf den Moment.“

Liveticker zur Partie Hertha BSC – BVB

Heinrich äußerte sich wie folgt: „Wenn wir am Samstag gegen Hertha BSC einen Dreier holen, bin ich mir sicher, dass wir am Ende oben stehen.“

Über Mario Götze sagte Jörg Heinrich: „Ich freue mich riesig, dass er fast wieder der alte Mario ist. Im Süden haben sie in fast kaputt gemacht.“

Update, Samstag (16. März), 11.09 Uhr: Vor der Partie Hertha BSC – BVB haben die Gäste große Personalprobleme in der Offensive. Maximilian Philipp, Mario Götze und Paco Alcácer fehlen verletzt. Zudem steht Axel Witsel nicht zur Verfügung.

Mögliche Aufstellung bei Hertha BSC – BVB

Bürki – Wolf, Akanji, Diallo, Hakimi – Weigl, Delaney – Sancho, Dahoud, Guerreiro – Reus

Seite 1 2 3