Kommentar

Standard-Problem ist nur ein Problem: BVB hat noch viel mehr Baustellen

Standard-Schwäche, lebloser Auftritt, Instabilität: Beim BVB hakt es an vielen Enden. Und die Frage nach Fehlerquellen benötigt dringend Antworten. Ein Kommentar.

Mönchengladbach – Für den ZDF-Experten Per Mertesacker steht fest: Dieser BVB wird am Ende in die Champions League einziehen. Dafür sei die Qualität dieser Mannschaft einfach zu groß. Das zweifelt RUHR24-Redakteurin Katharina Küpper an.

VereinBorussia Dortmund
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)
Kapazität81.365
Gründung19. Dezember 1909

BVB verliert gegen Gladbach: Borussia Dortmund hat ein Standard-Problem

Aktuell präsentiert sich Borussia Dortmund weder als Meister-Kandidat noch als Champions-League-Anwärter – und die Konkurrenz schläft nicht. Nach der Niederlage in Gladbach können Union Berlin, der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt an den Schwarz-Gelben vorbeiziehen.

Am Ende des 18. Spieltages könnten die Schwarz-Gelben auf Platz acht der Tabelle landen. Dem BVB droht das Verpassen der Champions League, was weitreichende Folgen hätte.

Borussia Dortmund: BVB mit ausgewachsener Standard-Schwäche

Der Verein hat in dieser Saison bereits sieben Niederlagen einstecken müssen. Einer vermeintlichen Spitzenmannschaft unwürdig! „Irgendwas fehlt momentan“ lautete die nüchterne Analyse von BVB-Verteidiger Manuel Akanji im ZDF nach der 2:4-Pleite des BVB gegen Borussia Mönchengladbach.

Und immer wieder kommt die Frage nach dem „Warum“ auf. Der BVB-Fan wundert sich über eine eklatante Standard-Schwäche, die in Mönchengladbach auch wieder einer der Gründe für den nächsten Rückschlag war und die sich wie ein roter Faden durch die Niederlagen-Historie der Borussen zieht.

BVB bei Standards unsicher: Niederlage gegen Gladbach ein Paradebeispiel

In den Partien gegen den 1. FC Köln (1:2) und Union Berlin (1:2) gewannen die „Underdogs“ allein durch Standardtore. Allein am 18. Spieltag entstanden drei der vier Tore der Fohlen nach Standardsituationen.

BVB-Verteidiger Manuel Akanji zieht nach anfänglichen Ausreden à la „jede Mannschaft bekommt Gegentore nach Standards“ das klare Fazit: „Drei in einem Spiel ist nicht akzeptabel. Das sind zu viel“. Borussia Dortmund – ein Champions-League-Anwärter, der nicht mal die „Basics“ beherrscht.

BVB-Niederlage gegen Gladbach: BVB verliert trotz starker Qualität – die Frage nach dem Warum stellt sich

Auch BVB-Torwart Roman Bürki war wieder ein Wackelkandidat gegen Gladbach. Insgesamt war der Auftritt der Mannschaft leblos, die Leistung der vielen Talente von Borussia Dortmund zu instabil.

BVB-Verteidiger Manuel Akanji sprach über die Gegentore nach Standards. Drei in einem Spiel – wie gegen Gladbach – seien zu viel.

Und rund um den Borsigplatz stellen sich natürlich Grundsatzfragen. Liegt es an den Trainern, die den BVB in dieser Saison gecoacht haben? Würde ein anderer, zum Beispiel Marco Rose, den der BVB als Trainer-Kandidat ins Auge gefasst hat, es besser machen?

BVB: Mannschaft mit fragwürdigem Auftritt – Borussia Dortmund vor einem Grundproblem

Und vor allem: Verkauft sich diese Mannschaft tatsächlich so dramatisch unter Wert? Oder sind die Ergebnisse der vergangenen Spiele vielleicht doch das Spiegelbild einer unreifen BVB-Mannschaft, die in vielen Momenten die falschen Lösungen sucht?

Hoch veranlagte Profis, die an guten Tagen ihr atemberaubendes Potenzial abrufen, können zum Problemfall werden, wenn sie an schlechten Tagen bei Gegenwind die Dinge nicht nach vorne bringen.

BVB: Mentalität, offene Fragen, unbezwingbare Schwächen bremsen das Potenzial von Borussia Dortmund

Profis, die sich immer wieder dem Vorwurf mangelnder Mentalität stellen müssen. Und das anscheinend zurecht, haben die BVB-Bosse das Thema nach der Niederlage gegen Bayer Leverkusen (1:2) doch selbst in den Raum gestellt. Nach dem Spiel kassierte Jadon Sancho auf Instagram einen Shitstorm, nachdem er sich freudestrahlend mit einem Gegenspieler präsentiert hatte.

Die nächsten Monate werden für die perspektivische Ausrichtung von Borussia Dortmund von entscheidender Bedeutung sein. Ein Verein, der wie kaum ein anderer in Europa hoch veranlagte Jungstars in einer Mannschaft zusammen führt, braucht die Champions League. Sonst verliert er nicht nur an Strahlkraft! Er verliert vor allem an Anziehungskraft für die Superstars der Zukunft!

Dieser Kommentar entspricht der Meinung der Autorin und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Neundorf/Kirchner

Mehr zum Thema