Sorgen bei Borussia Dortmund

BVB: Verletzung noch schlimmer – Rückkehr von Supertalent „nicht absehbar“

Ein BVB-Talent wird noch lange verletzt ausfallen. Probleme mit Nerven und Sehnen sorgen für Probleme beim Auskurieren der Verletzung.

Dortmund – „Es wird langsam besser.“ Das war die einzig gute Nachricht, die BVB-Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen RB Leipzig (1:2) über den Gesundheitszustand von Giovanni Reyna zu berichten hatte. Denn die Prognose sieht eher düster aus.

NameGiovanni Reyna
Geboren13. November 2002 (Alter 18 Jahre), Sunderland, England
Größe1,85 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#7/Mittelfeld), US-amerikanische Fußballnationalmannschaft

BVB: Verletzung noch schlimmer – Rückkehr von Giovanni Reyna „nicht absehbar“

„Die Verletzung hat sich dann doch als ein bisschen schwieriger erwiesen“, gab Marco Rose zu. Giovanni Reyna laboriert seit einer Länderspielreise Anfang September an einer Muskelverletzung mit Sehnenbeteiligung. Anschließend habe es im Reha-Prozess bei Borussia Dortmund „leichte Probleme“ gegeben. Auch Nerven seien involviert gewesen, daher habe man einen Schritt zurückgehen müssen.

Die unerwartete Schwere der Verletzung und die Komplikationen im Genesungsprozess führen dazu, dass ein Comeback des US-Nationalspielers weiterhin nicht in Sicht ist. Laut Marco Rose ist „nicht absehbar“, wann Giovanni Reyna wieder ins Mannschaftstraining des BVB zurückkehrt. „Wir hoffen, dass er noch dieses Jahr ein Thema wird“, sagt er. Es droht also das Hinrunden-Aus.

BVB-Verletzung: Giovanni Reyna und Mahmoud Dahoud haben Sehnen-Komplikationen

Mit der monatelangen Odyssee hatte im September noch niemand gerechnet. Der US-Verband hatte als erste Diagnose bei der Verletzung von Giovanni Reyna eine harmlose Oberschenkelzerrung vermutet. Eine derartige Negativ-Entwicklung ist aber beim BVB kein Einzelfall.

Auch bei der Verletzung von Mahmoud Dahoud gab es Komplikationen. Der BVB-Mittelfeldspieler hatte sich Ende September eine Innenbanddehnung im Knie zugezogen. Nachdem er kurzzeitig ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war, machte laut WAZ eine entzündete Sehne bei Belastung immer wieder Schwierigkeiten. Wie bei Giovanni Reyna ist ein Comeback derzeit nicht absehbar.

BVB-Talent Giovanni Reyna hat sich bei der Länderspielreise mit den USA verletzt.

BVB: Neben Giovanni Reyna noch weitere Spieler mit Muskelverletzungen bei Borussia Dortmund

Die Liste der Ausfälle bleibt damit weiterhin lang. Neuankömmling im BVB-Lazarett ist Marius Wolf. Der Linksverteidiger Nummer drei fehlt „bis auf Weiteres“ wegen einer Muskelverletzung, wie der Verein schon am Donnerstag (4. November) mitteilte. In Dortmund hofft man, dass er noch im Monat sein Comeback feiern kann.

Vor ihm waren bereits Raphael Guerreiro und Nico Schulz mit Muskelfaserrissen in den Krankenstand getreten. Sie könnten nach der Länderspielpause wieder ins BVB-Training zurückkehren. Eine Aussicht, von der Giovanni Reyna derzeit nur träumen kann.

Rubriklistenbild: © Moritz Mueller/Kirchner-Media

Mehr zum Thema