Profi fällt verletzt aus

BVB: Verletzung von Offensiv-Juwel schlimmer als erwartet – Comeback weiter nicht in Sicht

Der BVB muss noch länger auf ein Offensiv-Juwel verzichten. Die Verletzung des Spielers ist deutlich komplizierter als zunächst vermutet.

Dortmund - Anfang September war Giovanni Reyna mit der Nationalmannschaft der USA unterwegs. Er kehrte verletzt zu Borussia Dortmund zurück.

NameGiovanni Reyna
Geboren13. November 2002 (Alter 18 Jahre), Sunderland, Vereinigtes Königreich
Größe1,85 Meter
VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Verletzung von Giovanni Reyna viel schlimmer als zunächst angenommen

Der US-Verband berichtete zunächst von einer „Zerrung der Oberschenkelmuskulatur“. Wie schwerwiegend die Verletzung des 18-Jährigen tatsächlich ist, stellte sich erst später heraus.

„Wir hoffen, dass er nach den nächsten Länderspielen wieder dabei ist“, musste Trainer Marco Rose vor dem 4:3-Sieg des BVB gegen Bayer Leverkusen am 11. September zugeben. Die vermeintliche Zerrung schien doch eine langwierigere Angelegenheit zu werden.

BVB: Giovanni Reyna fehlt weiterhin verletzt – Rückkehr nach Verletzung nicht in Sicht

Doch selbst dieser Zeitrahmen war noch deutlich zu optimistisch angesetzt. Auch nach den Länderspielen der USA am 8., 11. und 14. Oktober war an eine Rückkehr von Giovanni Reyna nicht zu denken.

Nun, am 22. Oktober und nach sechs Wochen Leidenszeit, gab Marco Rose auf der Pressekonferenz vor dem BVB-Spiel gegen Arminia Bielefeld (23. Oktober), erneut ein Update zur Verletzung. Die ernüchternde Feststellung: „Es wird offensiv natürlich sehr dünn, weil Gio uns natürlich auch fehlt - mittlerweile schon über Wochen - und noch nicht in Sicht ist, wann er zurückkommt.“

BVB-Talent Giovanni Reyna hat sich bei der Länderspielreise mit den USA verletzt.

BVB: Giovanni Reyna verpasst wegen Verletzung auch die kommenden Spiele

Bereits am Vortag hatten die Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) berichtet, dass Giovanni Reyna dem BVB noch länger fehlen wird. Aufgrund seiner Verletzung wird er auf jeden Fall die Partie in Bielefeld verpassen.

Auch im Pokal gegen den FC Ingolstadt wird der US-Amerikaner (Dienstag, 26. Oktober, 20 Uhr) ziemlich sicher nicht dabei sein. Nicht ausgeschlossen - aber auch nicht absehbar - ist ein Einsatz beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Samstag, 30. Oktober, 15.30 Uhr).

BVB-Verletzung: Hoffnung bei Moukoko, Unklarheit bei Reyna, Schock-Diagnose für Haaland

Etwas optimistischer gab sich Marco Rose bei der Verletzung von BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko: „Er hat eben draußen auf dem Platz trainiert. Wir hoffen, dass er gegen Köln möglicherweise eine Option wird.“

Der 16-Jährige hatte sich bei einer Reise mit der DFB-U21 einen Muskelfaserriss zugezogen. Dass Giovanni Reyna und Youssoufa Moukoko möglichst bald wieder zu Optionen in der Offensive werden, ist besonders wichtig für den BVB, da Erling Haaland langfristig verletzt ausfällt.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media

Mehr zum Thema