Champions League

BVB muss auf das Achtelfinale warten: Sevilla lässt Dortmund zittern und schimpfen

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker bei RUHR24
+
BVB spielt gegen FC Sevilla 1:1. Özcan wird im nächsten Spiel fehlen.

BVB und der FC Sevilla trennen sich im Unentschieden. Zum Schluss spielten die Gäste in spanischer Manier auf Zeit – das erhitzte die Gemüter auf der Tribüne.

Aufstellung BVB: Kobel - Meunier, Süle, Hummels, Rothe (46. Guerreiro) - Özcan, Bellingham, Brandt - Malen (71. Reyna), Adeyemi (71. Hazard) - Modeste (64. Moukoko)
Aufstellung FC Sevilla: Bono - Acuna (71. Telles), Marcao (90. Jordan), Nianzou, Carmona - Suso (59. Januzaj), Gudelj, Rakitic, Navas (90. Montel) - Lamela, En-Nesyiri (59. Isco)

Endstand: 1:1 (1:1)
Tore: 0:1 Nianzou (18.); 1:1 Bellingham (34.)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: -
Schiedsrichter: Srđan Jovanović (36, Serbien)

BVB muss auf das Achtelfinale warten: Sevilla lässt Dortmund zittern und schimpfen

90. + 4: Abpfiff. Noch kein Achtelfinale für die Schwarz-Gelben. Es war eine zähe zweite Halbzeit. Die Dortmunder dominierten zwar in weiten Strecken. Doch so richtig zum Zug kamen sie nicht. Im Gegenteil: Glücklich als Gregor Kobel den BVB im Alleingang gegen Lamela im Spiel hält (67.)

Zum Ende spielten die Spanier merklich auf Zeit. Torwart Bono wurde damit für Gelb gestraft. Auch Özcan hat nach Foul an Nianzou Gelb gesehen. Das heißt der Mittelfeld-Motor fehlt im nächsten Spiel gegen Manchester City. 

90. + 4: Gelb für Bono nach Zeitschinden.

90. Minuten: Die Unsympathien der Dortmunder landen auf Macao, der sich zum zweiten Mal auf den Boden legt. Der Vorwurf ist klar: Zeit schinden.

89. Minute: Özcan sieht Gelb nach harten Eintreten gegen Nianzou. Die Spanier wünschen sich Rot. Damit ist er für das nächste Spiel gesperrt.

87. Minute: Carmona versucht es vor dem Strafraum mit dem Torschuss, verzieht den Ball aber komplett.

82. Minute: Meunier muss angeschlagen raus. Für ihn kommt Schlotterbeck. Das heißt, dass Niklas Süle auf die Rechtsverteidiger-Position wie schon gegen den FC Bayern rückt.

79. Minute: Hazard bekommt den langen Ball vor dem Strafraum der Gegner. Allerdings kann er den Ball nicht ganz unter Kontrolle bringen. Immerhin: Im Zuge des Angriffs springt eine Ecke für den BVB raus. Diese kann er allerdings nicht nutzen.

74. Minute: Die Zeit rennt – und das gegen den BVB. Es steht immer noch 1:1, für den Achtelfinal-Einzug brauchen die Schwarz-Gelben einen Sieg.

71. Minute: Aufseiten Dortmund gibt es das nächste Comeback: Gio Reyna kommt für Malen. Hazard wird eingewechselt für Adeyemi.

67. Minute: Kobel hält Borussia Dortmund im Spiel! Nach einer Ecke verlängert Nianzou auf Lamela, der steht unmittelbar vor Gregor Kobel und muss den Ball nur noch reinschieben – eigentlich. Doch der BVB-Torwart zeigt Top-Reflexe und hält den Ball.

64. Minute: Moukoko kommt für Modeste!

63. Minute: Hummels blockt eine Flanke von Navas und entschärft einen guten Angriff von Sevilla. Danach nimmt er sich Guerreiro zur Seite und bedeutet, ihm das Defensiv-Verhalten nicht zu vergessen.

58. Minute: Der BVB hält den Ball in den eigenen Reihen. Der FC Sevilla reagiert mit einem Doppelwechsel. Für Suso kommt Ex-Borusse Januzaj, für En-Nesyiri kommt Isco.

51. Minute: Bellingham, Bellingham immer wieder Bellingham. Dieses Mal holt er einen Freistoß links vom sevillanischen Tor raus. Brandt passt auf den ersten Pfosten dort steht auch wieder der Engländer. Seine Verlängerung landet allerdings im Toraus.

49. Minute: Navas spielt im Zuge eines Konters die Flanke vor das BVB-Tor. Niklas Süle kann den Ball artistisch im Sprung abwenden.

46. Minute: Die zweite Halbzeit beginnt. Rothe bleibt draußen, für ihn kommt Guerreiro.

46. Minute: Halbzeit! Zunächst war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Schwarz-Gelben konnten den Ball gut in den eigenen Reihen halten. Doch schnell machten die Spanier deutlich, dass sie in Dortmund gewinnen wollen. Gierig, gallig, angriffslustig trat der FC Sevilla auf und plötzlich waren sie am Ball. Und plötzlich kam der Treffer. Nach Freistoß durch Rakitic köpft Nianzou an Gregor Kobel vorbei (18.). Die Gäste führten. 

Die Dortmunder brauchten, um sich zu sammeln, wieder die Überhand zu gewinnen. Voranging in diesem Bestreben Jude Bellingham mit Körpereinsatz und Kampfgeist und er war es auch, der die Schwarz-Gelben wieder ins Spiel brachte mit seinem Treffer zum 1:1 (38.). Und beinahe hätte er auch die Führung gebracht – mit seinem Distanzschuss kurz über die Latte (41.). Auch in der zweiten Halbzeit werden sich die Teams nichts schenken. 

41. Minute: Nächste Chance für den BVB und Jude Bellingham! Rothe bekommt den Ball linksaußen und passt auf Brandt. Der dreht sich um und legt zurück auf den Engländer. Der 19-Jährige versucht es aus der Distanz. Der Schuss kommt gut, geht aber knapp über die Latte.

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Bellingham bringt Dortmund wieder ins Spiel

34. Minute: Modeste nimmt den Ball auf Höhe Mittellinie volley an. Passt auf Bellingham, der legt quer auf Meunier. Der Belgier macht noch ein paar Meter und spielt die Flanke in den Strafraum. Da springt Bellingham rein und verwandelt das Tor.

34. Minute: Tor für den BVB!

33. Minute: Malen schießt auf das Tor. Bono blockt mit dem Fuß, sein Pass geht in die Mitte. Da steht Modeste, der kann das schnell kommende Spielgerät aber nicht abfangen.

28. Minute: Glück für Sevilla: Bellingham wird am Rand des gegnerischen Strafraums von hinten umgerannt. Der BVB-Profi fordert Elfmeter, der Schiedsrichter entscheidet dagegen. Hätte es durchaus geben können, aber kein Muss.

24. Minute: Bitter für den BVB! Adeyemi passt in den gegnerischen Strafraum. Modeste und Bellingham stehen frei. Die Flanke ist allerdings zu schwach. Sevilla-Torwart Bono kann sie problemlos abfangen.

19. Minute: Nach Foul von Modeste bekommt Sevilla in aussichtsreicher Position einen Freistoß. Rakitic schießt, Nianzou köpft, Ball ist drin. Das Tor bahnte sich an. Plötzlich drehte Sevilla auf. Die Spanier wollen die Heimpleite wettmachen und dem BVB den Achtelfinaleinzug vermiesen – das merkt man.

18. Minute: Tor für Sevilla!

12. Minute: Rothe lässt sich auf der linken Seite austricksen. Die Flanke findet Rakitic. Der kommt unmittelbar vor dem Tor zum Abschluss. Verzieht den Ball allerdings über das Tor. Das hätte für den BVB böse enden können.

9. Minute: Die Spanier sind gierig, gehen auf den Mann und wollen den Ball. Den BVB-Profis gelingt es über weite Strecken ihn in den eigenen Reihen zu halten oder bei Verlust schnell umzuschalten.

7. Minute: Beinahe-Chance für Sevilla! Meunier lässt Lamela aus den Augen. Der Pass kam allerdings nicht präzise genug. Kobel kann den Ball locker aufnehmen.

5. Minute: Ex-Schalker Rakitic versucht es aus der Distanz. Schießt aber weit am Tor vorbei. Entspannt für BVB-Keeper Gregor Kobel.

2. Minute: Da hat Bellingham einen Haken zu viel geschlagen. Im gegnerischen Strafraum wollte er sich eine bessere Position für eine Flanke erspielen, landete aber an der Torlinie. Den hohen Pass in die Mitte konnte Torwart Bono problemlos halten.

1. Minute: Erstes Foul von Brandt in der gegnerischen Hälfte. Die Schwarz-Gelben können den Ball aber schnell zurückgewinnen.

1. Minute: Anpfiff!

20.57 Uhr: Es geht auf den Platz, die Champions-League-Hymne ertönt, die Dortmund-Fans singen „Heja BVB“.

20.48 Uhr: „Wir singen laut für dich Borussia, weil Schwarz und Gelb am Ende siegen soll. Ganz egal, wohin auch die Reise geht, wir halten deine Fahne hoch!“ In gut zehn Minuten ist Anpfiff im Stadion in Dortmund. Der BVB wird alles daran legen, heute ins Achtelfinale einzuziehen. Die Südtribüne im Rücken der Schwarz-Gelben peitscht schon jetzt die Mannschaft an, damit die drei Punkte zu Hause bleiben.

20.33 Uhr: Edin Terzic erklärte am Mikrofon von Amazon Prime, warum Modeste statt Moukoko in der Startelf steht. Ein Grund ist „neue Frische“ reinbringen – Moukoko stand in den vergangenen beiden Spielen von Beginn an auf dem Platz. Auch wolle man den Jungen beschützen, der in der Vergangenheit muskuläre Probleme hatte.

Allerdings deutete der Trainer auch an, dass Moukoko im Laufe des Spiels auf den Platz kommt.

20.28 Uhr: Beim Aufwärmen fasst sich Jude Bellingham an die Adduktoren. Auch er fehlte beim Abschlusstraining – wie Guerreiro. Er versucht es aber in der Startaufstellung.

20.15 Uhr: Auch die Aufstellung des FC Sevilla ist da. Neu-Trainer Jorge Sampaoli, der Julen Lopetegui nach dem Spiel in der vergangenen Woche ablöste, schickt folgende Elf ins Rennen: Bono - Acuna, Marcao, Nianzou, Carmona - Suso, Gudelj, Rakitic, Navas - Lamela, En-Nesyiri

20.03 Uhr: Guerreiro sitzt auf der Bank, ebenso wie Niko Schlotterbeck. Gio Reyna ist zurück im KaderDas ist die Reserve von Borussia Dortmund: Meyer, Schlotterbeck, Reyna, Hazard, Guerreiro, Wolf, Moukoko, Can, Passlack, Coulibaly, Papadopoulos

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Tom Rothe feiert Startelf-Debüt in der Champions League

19.51 Uhr: Es wird ein besonderer Abend für Jungspieler Tom Rothe. Champions-League-Luft durfte er in der aktuellen Saison bereits zweimal schnupper – gegen den FC Sevilla und den FC Kopenhagen –, allerdings nur für summiert 14 Minuten. Die heutige Partie ist sein Startelf-Debüt.

Der 17-Jährige feierte in der vergangenen Saison unter Marco Rose sein Bundesliga-Debüt. Tom Rothe traf sofort in seinem ersten Spiel für die BVB-Profis.

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Für Stammspieler läuft Youngster auf

19.40 Uhr: Die Aufstellung des BVB ist da. Statt Moukoko startet Modeste und ein Jungspieler findet seinen Weg in die Startelf: Guerreiro ist lediglich Teil des Kaders. Er verpasste das Abschlusstraining am Montag. Für ihn kommt Tom Rothe. Diese Elf lässt Edin Terzic beginnen: Kobel - Meunier, Süle, Hummels, Rothe - Özcan, Bellingham, Brandt - Malen, Adeyemi - Modeste

19.27 Uhr: Fassungslos stimmt das Spiel in der Youth League zwischen dem BVB und dem FC Sevilla. Nicht aufgrund des Spielstandes – die Schwarz-Gelben fahren mit einem 2:0 die ersten beiden Punkte ein. Sondern wegen des Geschehens auf dem Platz.

Wie schon im Hinspiel wurde Abdoulaye Kamara Opfer rassistischer Beleidigungen und Affenlauten in seine Richtung. Wie schon im Hinspiel soll es nach Informationen der Ruhr Nachrichten Gegenspieler Alejandro Vazquez gewesen sein, der sie machte. Fassungslos stimmt allerdings auch, die Reaktionen der Schiedsrichter.

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Erneut rassistische Vorfälle in der Youth League gegen Kamara

„Ein Sanitäter hat es gehört und bestätigt. Ich habe den Schiedsrichter-Assistenten darauf aufmerksam gemacht. Aber der Schiedsrichter sagt, er habe nichts gehört und es stehe Aussage gegen Aussage“, erklärte Trainer Mike Tullberg. Und weiter: „Ich konnte es nicht glauben, aber ein UEFA-Offizieller hat tatsächlich angefangen, mit mir zu diskutieren, wie ein Affe klingt und was ein Affe sagt. Das war unfassbar.“

In der Kabine habe er die Jungs gefragt, ob sie in der Kabine bleiben wollen. Diese sollen entgegnet haben, die Sache sportlich zu regeln – was gelang. Zweimal netzte Julian Rijkhoff für den BVB ein. Kamara wurde zum Schutz zur Halbzeit ausgewechselt. Lars Ricken, Leiter des vereinseigenen Nachwuchsleistungszentrums, entgegnete nach der Partie: „Ich bin froh, wenn Sevilla seine Sachen gepackt und das Gelände verlassen hat.“

Update, Dienstag (11. Oktober), 19.14 Uhr: Vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla gab es schon eine bittere Nachricht für den BVB und dessen Fans. Die UEFA hat nach Ausschreitungen und Pyro-Show gegen Kopenhagen eine Geldstrafe von 40.000 Euro verhängt. Doch das ist längst nicht alles.

Auch droht dem Verein ein Teilausschluss von mindestens 6000 Plätzen. Diese Strafe ist auf Bewährung für zwei Jahre ausgestellt. Heißt: Weder beim Spiel gegen den FC Sevilla noch bei den kommenden Partien auf internationaler Ebene sollten sich Borussia Dortmund etwas zu schulden kommen lassen.

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Dortmund steht vor nächster Reifeprüfung

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker des Spiels Borussia Dortmund gegen den FC Sevilla am 4. Spieltag der Champions League. Anpfiff ist heute (11. Oktober) um 21.00 Uhr im Dortmunder Signal Iduna Park. +++

Dortmund - Der BVB steht unmittelbar davor, ein erstes Saisonziel zu erreichen. Die direkte Qualifikation für das Achtelfinale der UEFA-Champions-League ist zum Greifen nah. Dazu benötigt die Elf von Trainer Edin Terzic einen Sieg gegen den FC Sevilla. Mit einem Unentschieden könnten die Westfalen immerhin eine große Vorentscheidung herbeiführen.

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Kobel und Reyna stehen vor Rückkehr

Personell ist der amtierende Vizemeister dafür gut gerüstet. Mats Hummels kann nach seiner frühen Auswechslung im Klassiker gegen die Bayern wieder spielen. Auch Gregor Kobel könnte wieder zwischen den Pfosten stehen. Dazu soll Gio Reyna wieder eine Option sein. Für Kapitän Marco Reus kommt die Partie in der Königsklasse dagegen wohl noch zu früh.

Auf der Gegenseite wartet auf Borussia Dortmund eine große Unbekannte. Der FC Sevilla hat nach der 1:4-Hinspielniederlage gegen den BVB nämlich Trainer Julen Lopetegui entlassen und ihn durch den Argentinier Jorge Sampaoli ersetzt. Dadurch könnten die Spanier insbesondere taktisch eine andere Herangehensweise pflegen, als noch in der Vorwoche.

Jorge Sampaoli hat Julen Lopetegui als Trainer beim FC Sevilla abgelöst.

BVB gegen Sevilla im Live-Ticker: Terzic will gute Ausgangslage nutzen

Dortmund-Coach Edin Terzic will diesem Trainerwechsel jedoch nicht zu viel Bedeutung beimessen und sich lieber auf die Stärken seiner Mannschaft konzentrieren. Auf der Spieltagspressekonferenz am Montag (10. Oktober) erklärte der 39-Jährige: „Wir haben uns letzte Woche in Sevilla eine gute Ausgangslage erspielen können. Das bringt uns aber nichts, wenn wir nicht nachlegen. Die sechs Punkte werden wahrscheinlich nicht reichen, um uns für die K.o.-Phase qualifizieren zu können.“

Edin Terzic weiter: „Wir haben jetzt die große Chance, diesen Schwung aus den letzten beiden Spielen mitzunehmen, morgen eine gute Leistung zu zeigen und wenn wir uns dann den Sieg erarbeitet haben, haben wir uns automatisch auch für die K.o.-Phase qualifiziert und das wollen wir genau so angehen. Wir wollen diese Ausgangslage nutzen.“

Mehr zum Thema