Borussia Dortmund im Pech

Nach Handspiel-Aufreger in Düsseldorf: BVB-Fans rasten aus im Netz

Raphael Guerreiro soll bei seinem Treffer gegen Fortuna Düsseldorf ein Handspiel begangen haben.
+
Raphael Guerreiro soll bei seinem Treffer gegen Fortuna Düsseldorf ein Handspiel begangen haben.

Zwar gewinnt der BVB knapp gegen Fortuna Düsseldorf. Doch ein vermeintliches Handspiel machte das Spiel spannend. Die Fans reagieren verärgert.

  • Borussia Dortmund kann sich knapp gegen Fortuna Düsseldorf durchsetzen. 
  • Doch ein Tor von Raphael Guerreiro wurde aufgrund eines Handspiels abgepfiffen.
  • Der Ärger der BVB-Fans machte sich schnell im Netz breit.

Düsseldorf - Am Ende gewinnt der BVB das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (der Ticker zum Nachlesen) knapp mit 0:1. Dass der entscheidende Treffer erst in der Nachspielzeit erzielt wurde, hätte eigentlich nicht sein müssen.

Verein

Borussia Dortmund

Stadion

Signal Iduna Park

Kapazität

81.365

Trainer 

Lucien Favre 

Hauptsponsor

Evonik Industries

Trainingsplatz

Trainingsgelände Hohenbuschei

BVB bekommt Tor gegen Düsseldorf wegen vermeintlichem Handspiel von Raphael Guerreiro nicht

Es war die 65. Minute und der BVB (alle Artikel unter RUHR24.de) jubelte in Düsseldorf. Gerade hatte Raphael Guerreiro (26) das Tor zum wichtigen 0:1 geschossen. Doch die Freude hielt nicht lang. Denn Videoschiedsrichter (VAR) meldete sich aus Köln und sagte: Zählt nicht, Handspiel!

Schiedsrichter Sascha Stegemann (35) nahm den Treffer zurück. Und das war mehr als streitbar. Denn der Ball sprang dem BVB-Außenverteidiger nicht an die Hand oder den Arm, sondern an die Schulter. Eine Fehlentscheidung.

BVB mit Handspiel-Ärger gegen Fortuna Düsseldorf: Dortmund-Fans sehen kategorische Benachteiligung

Postwendend entlud sich deshalb auch der Ärger der BVB-Fans im Netz. Denn es war nicht die erste strittige Handspiel-Szene, die gegen  Borussia Dortmund entschieden wurde. "Vier Spiele in Serie, 4x Hand gegen den BVB entschieden. Viermal Schwachsinn", schrieb Twitter-Nutzer @GottJurgen.

Ein gemeinsamer Nenner der Kritik war vor allem die Deutsche Fußball-Liga (DFL) und der Deutsche Fußballbund (DFB). Denn die aktuelle Handspielregel lässt viel Raum für Interpretationen.

Twitter-Nutzer @FFligge stellte daher die rhetorische Frage: "Jetzt mal im Ernst, DFB und DFL habt ihr eigentlich noch alle Latten am Zaun?!" Zudem soll die systematische Benachteiligung einen Anderen besonders bevorzugen: Konkurrent FC Bayern München.

BVB mit Handspiel-Ärger gegen Fortuna Düsseldorf: Dortmund Fans sehen Bayern-Bonus

Weiter verglich @FFligge eine vermeintliche Handspiel-Aktion von FC Bayern-Profi Jerome Boateng (31) gegen den 1. FC Köln, als es keinen Elfmeter gegen die Münchner gab, mit einem Handspiel von Emre Can (26) gegen den SC Paderborn als es einen umstrittenen Elfmeter für die Paderborner gab.

Nun auch noch der nicht gegebene Treffer von Raphael Guerreiro gegen Fortuna Düsseldorf. Steckt da ein System dahinter? @PhantomrideA schreibt zumindest auf Twitter, dass der Schiedsrichter "aus dem BayernLand" abgeholt werden möchte.

BVB-Fan @Mr_Gucci18 forderte auf Twitter sogar rechtliche Schritte: "Sollte das Spiel Unentschieden oder gar eine Niederlage werden MUSS Einspruch erhoben werden, die Entscheidungen, die gegen uns gepfiffen werden, sind ein absoluter Witz". Am Ende wurde es dennoch ein Sieg.

BVB mit Handspiel-Ärger gegen Fortuna Düsseldorf: Fan mit Idee zur körperlichen Optimierung

Doch hätte es den späten Treffer von Erling Haaland (19) in der 95. Minute nicht zum BVB-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf gegeben, wäre der Handspiel-Ärger sicherlich mehr zum Tragen gekommen.

Um zukünftigen Ärger zu vermeiden, zeigen sich BVB-Fans (natürlich mit einer Prise Humor) kreativ auf Twitter. "Am besten binden sich die Spieler demnächst vor den Spielen ihre Arme aufm Rücken", schreibt dabei Nutzerin @babyfell.

Am Ende ging der Handspiel-Ärger von Borussia Dortmund noch gut aus für den BVB. Doch die aktualisierte Handspielregel und der oft nicht nachvollziehbare Einsatz des VAR bleiben wohl noch länger umstritten.