Gerüchte über Gladbach-Star

Florian Neuhaus vor Wechsel zum BVB? Jetzt steht eine Tendenz fest

Zuletzt häuften sich die Transfer-Gerüchte um Florian Neuhaus. Der Gladbach-Spieler soll im Visier des BVB sein.
+
Zuletzt häuften sich die Transfer-Gerüchte um Florian Neuhaus (l.). Der Gladbach-Spieler soll im Visier des BVB sein.

Der BVB hat angeblich Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach im Transfer-Visier. So ist der aktuelle Stand bei dem Gerücht.

Dortmund - Seit einiger Zeit wird öffentlich darüber spekuliert, dass Florian Neuhaus (23) von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund wechseln könnte. Ein Transfer würde vor allem eines werden: teuer.

NameFlorian Neuhaus
Geboren16. März 1997 (Alter 23 Jahre), Landsberg am Lech
Aktuelle TeamsBorussia Mönchengladbach, Deutsche Fußballnationalmannschaft
Beitrittsdaten2017 (Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf), 2016 (TSV 1860 München)

BVB an Transfer von Gladbach-Star Florian Neuhaus interessiert: Jetzt gibt es eine klare Tendenz

Florian Neuhaus steht bei Borussia Mönchengladbach noch bis zum 30. Juni 2024 unter Vertrag. Trotzdem häufen sich die Gerüchte um einen Wechsel schon im Sommer dieses Jahres.

Der Grund hierfür ist, dass laut verschiedenen Medien zu diesem Zeitpunkt eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Mittelfeldspielers greift. Sie soll sich auf 40 Millionen Euro belaufen.

BVB-Gerücht um Florian Neuhaus: Trainer Marco Rose als Bezugspunkt

Unter anderem soll der BVB an einem Transfer von Gladbach-Star Florian Neuhaus interessiert sein. Dass man in Dortmund ein Auge auf den deutschen Nationalspieler (drei Spiele, ein Tor) geworfen hat, liegt nahe.

Schließlich soll im Sommer angeblich auch Trainer Marco Rose (44) von Gladbach zum BVB kommen. Seit der Erfolgscoach vor eineinhalb Jahren von RB Salzburg an den Niederrhein gewechselt ist, zeigt die Leistungskurve von Florian Neuhaus steil nach oben.

Bald gemeinsam beim BVB? Marco Reus (l.) und Gladbachs Florian Neuhaus.

BVB-Transfer von Florian Neuhaus und Marco Rose: Gladbach hält sich bedeckt

Der Mentor könnte seinen Schützling direkt nach Dortmund mitbringen. Doch wie wahrscheinlich ist ein Wechsel ins Ruhrgebiet? In Gladbach hält man sich zu dem Gerücht weiterhin bedeckt.

Marco Rose selbst sagte bei einer Medienrunde vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg: „Wir sind in Gesprächen, es gibt nichts Neues“. Etwas redseliger gab sich Sportdirektor Max Eberl (47), ohne allerdings zu viel zu verraten.

BVB an Florian Neuhaus und Marco Rose dran: „Keiner schafft es, uns kaputtzukaufen“

Kauft der BVB jetzt Gladbach kaputt? „Das schafft der BVB nicht, das schafft auch kein anderer Verein, uns kaputt zu kaufen oder kaputtzumachen“, so Max Eberl. Und weiter: „Ich bin auch Sportdirektor, der sich bei anderen Klubs bedient. Wir machen es also auch nicht anders. Das ist in der Wirtschaft doch genauso: Wenn jemand die Chance hat, dann soll er sie nutzen.“

Nun ist es allerdings so, dass diese Aussagen genau das Problem widerspiegeln, das sich dem BVB bei einem möglichen Transfer von Florian Neuhaus stellen würde. Die Konkurrenz ist groß, die finanziellen Möglichkeiten aber wegen der Corona-Lage sehr begrenzt.

BVB-Gerücht um Florian Neuhaus: Finanzielle und sportliche Lage als Problem

Erst am Montag hatte Borussia Dortmund für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/2021 einen Verlust von 26,3 Millionen Euro vermeldet. Die Zahlen im zweiten Quartal entwickelten sich mit einem Plus von knapp zehn Millionen Euro zwar besser als erwartet, dennoch erlauben sie keine großen Sprünge bei Transfers.

Erschwerend hinzu kommt die unsichere sportliche Zukunft des Vereins. Der Rückstand auf einen Champions-League-Platz beträgt für den BVB vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim (zum Live-Ticker) vier Punkte.

BVB-Gerücht um Florian Neuhaus: Transfer wird für Borussia Dortmund zu teuer

Gelingt die Qualifikation für die Königsklasse nicht, ist ein Transfer von Florian Neuhaus zum BVB ohnehin ausgeschlossen, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten (Bezahlartikel). Demnach ist ein Wechsel des Gladbach-Talents nach Dortmund selbst dann nur „sehr schwer vorstellbar“, wenn der BVB sich doch noch für die Champions League qualifiziert.

Und auch ein Abgang von Jadon Sancho (20), der eine dreistellige Millionensumme in die Kassen spülen könnte, mache den Transfer von Florian Neuhaus zum BVB nicht wahrscheinlicher. Der Grund hierfür liegt nicht nur in den begrenzten Dortmunder Mitteln zu Pandemie-Zeiten.

Auch ein Transfer von Jadon Sancho macht eine Verpflichtung von Florian Neuhaus beim BVB wohl nicht wahrscheinlicher.

Zusätzlich dürfte auch die Konkurrenz im Werben um die Dienste des ehemaligen Eigengewächses von 1860 München zu groß sein. Der FC Bayern München, der FC Liverpool, Manchester City, Juventus Turin und Real Madrid haben angeblich Interesse angemeldet.

BVB-Gerücht um Florian Neuhaus: Top-Klubs als Favoriten, Gladbach-Verbleib möglich

Angesichts dieser Größen des europäischen Fußballs gilt es laut Ruhr Nachrichten „längst nicht als sicher“, dass Florian Neuhaus sich für einen Transfer zum BVB entscheiden würde. Im Umfeld von Gladbach sei zudem zu hören, dass auch ein Verbleib bei den Fohlen nicht ausgeschlossen sei.

Für den BVB wäre das Scheitern des Wechsels ohnehin kein Beinbruch. In der Mittelfeld-Zentrale bewerben sich zahlreiche Spieler für einen Stammplatz. Mit Jude Bellingham (17) hat man sogar bereits ein aussichtsreiches Talent in den eigenen Reihen, das Florian Neuhaus als Spielertyp recht nahe kommt.

Mehr zum Thema