Bilanzpressekonferenz in Dortmund

BVB mit massiven Verlusten: Ein Bereich überrascht positiv – Watzke macht aber trotzdem Druck

Hans Joachim Watzke steht im Stadion und streckt den Daumen in die Höhe
+
Hans-Joachim Watzke musste in diesem Jahr viele rote Zahlen beim BVB verzeichnen. Doch es gibt Hoffnung.

Es war kein gutes Jahr für die Zahlen bei Borussia Dortmund – nicht verwunderlich bei einem Jahr Corona. Doch in einem Bereich konnte der BVB überzeugen.

Dortmund – Borussia Dortmund schrieb im vergangenen Geschäftsjahr vornehmlich rote Zahlen. Die Corona-Pandemie warf ihre Schatten über den Spielbetrieb: keine Zuschauer, kaum Merchandising, kein Catering. Immerhin: Statt der prognostizierten 75 Millionen Euro Verluste, sind es 72,8. Ein Bereich konnte sogar überzeugen, wie BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Finanz-Chef Thomas Treß auf der Bilanzpressekonferenz erläuterten.

BVB: Borussia Dortmund macht keine Verluste im Sponsoring – Watzke übt jetzt Druck aus

Beim Sponsoring – also insbesondere die Erlöse aus der Werbung und der TV-Vermarktung – konnte der BVB schwarze Zahlen erzielen. Ursächlich dafür seien vor allem die neuen Verträge mit den Hauptsponsoren „Evonik“ und „1&1“ sowie dem Ausrüster Puma. Außerdem konnte „Adesso“ als Sponsor für die Jugend von Borussia Dortmund gewonnen werden.

Auf den Lorbeeren ausruhen will er sich nicht: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke macht weiter Druck.

Angesichts dieser Leistung sprach Hans-Joachim Watzke ein „großes Kompliment“ an Marketing-Chef Carsten Cramer aus. Immerhin sind schwarze Zahlen in einem Jahr, das von Restriktionen aufgrund der Corona-Pandemie geprägt ist, keine Selbstverständlichkeit – insbesondere, da Bereiche wie etwa Catering wegfielen.

Borussia Dortmund: BVB-Boss Watzke sieht noch Potenzial im Sponsoring

Auf RUHR24-Nachfrage, welche Potenzial er noch in dem Bereich sehe, erklärte Hans-Joachim Watzke: „Ich denke schon, dass da noch großes Potenzial ist.“ Und der BVB-Boss übt sogleich Druck auf: „Ich setze Carsten Cramer da jetzt schon einen kleinen Rucksack auf. Da ist noch Luft nach oben. Das definitiv.“

Der BVB-Boss ist sich bewusst, dass Corona nie ganz zu Ende sein wird. „Doch es wird händelbar werden.“ Und offenbar geht Borussia Dortmund schon zuvor in die Sponsoring-Offensive.

Denn Hans-Joachim Watzke ist sich und seines Klubs sicher: „Hier im Ruhrgebiet hat der Fußball einen anderen Stellenwert.  Irgendwann kommen wir wieder zu normalen Zuständen zurück.“ Und im Bereich des Sponsorings womöglich sogar zu überdurchschnittlichen.

Mehr zum Thema