Borussia Dortmund im Fußball-Videospiel

Ratings bei FIFA 21: BVB-Stars sind enttäuscht und attackieren EA Sports

Die BVB-Profis schauen sich ihre Ratings bei FIFA 21 an und sind enttäuscht. Die Spieler von Borussia Dortmund stänkern daher in Richtung von EA Sports.

Dortmund – Die neue Version des Fußball-Videospiels FIFA 21 ist erschienen. Auch die Profis von Borussia Dortmund lassen sich in der Simulation spielen. Alle Spieler haben ihre eigenen Werte, doch mit ihren Ratings sind sie überhaupt nicht zufrieden.

SpielFIFA 21
Datum der Erstveröffentlichung6. Oktober 2020
PlattformenPlayStation 5, Xbox Series, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One, Microsoft Windows
EntwicklerElectronic Arts, EA Canada, EA Bucharest
HerausgeberElectronic Arts, EA Sports

Ratings bei FIFA 21: BVB-Fans und Profis von Borussia Dortmund sind schockiert

Bereits vor der Veröffentlichung des Videospiels sind einige Werte der Spieler bekannt geworden. Einige BVB-Fans waren geschockt und witterten einen Skandal. Vor allem Jadon Sancho (20) und Erling Haaland (20) kommen aus ihrer Sicht deutlich zu schlecht weg (alle News zum BVB auf RUHR24.de). 

Allerdings schauten sich auch bereits einige BVB-Profis ihre Ratings an und schätzten ihre Werte komplett falsch ein. So reagierten Thomas Delaney (29), Manuel Akanji (25) und Thomas Meunier (29) regelrecht fassungslos, als sie ihre Fähigkeiten in dem Videospiel sahen.

„Die hassen mich, seht ihr das?“, sagte der Innenverteidiger Manuel Akanji beispielsweise mit Blick auf seine frühere Bewertung aus dem Jahr 2015, als er lediglich ein Rating von 52 hatte.

Ratings bei FIFA 21: Profis des BVB zeigen sich von Werten enttäuscht

In einem Video von Borussia Dortmund zeigen Erling Haaland und Giovanni Reyna (17), die zuletzt den SC Freiburg abschossen, ihren Teamkollegen beim BVB ihre jeweiligen Ratings in FIFA 21. Doch die meisten Spieler der Schwarz-Gelben zeigen sich enttäuscht von ihren Werten im Spiel von EA Sports.

Giovanni Reyna (M.) und Erling Haaland (r.) zeigten ihren Teamkollegen beim BVB ihre Ratings in FIFA 21.

„Ich bin sehr enttäuscht, ehrlich gesagt“, meint Giovanni Reyna mit Blick auf seine Werte. So erhielt der US-Amerikaner von EA Sports lediglich ein 68er-Rating und zählt damit zu den schlechtesten Spielern im Team des BVB im Videospiel. Nur Tobias Raschl (20) und Immanuel Pherai (19) mit 63 sowie Luca Unbehaun (19) mit 61 und Alaa Bakir (19) mit 59 Punkten sind noch schlechter.

Ratings bei FIFA 21: Giovanni Reyna verspricht den Fans des BVB eine Verbesserung

Dabei hat Giovanni Reyna zuletzt den nächsten Rekord abgeräumt und wurde vom BVB gefeiert. In der realen Welt zählt der 17-Jährige aktuell zum Stammpersonal von Borussia Dortmund. Der US-Amerikaner verspricht aber eine Verbesserung im nächsten Teil des Videospiels: „Ich muss meine Werte noch ein bisschen verbessern.“ (alle News zu Giovanni Reyna auf RUHR24.de)

BVB-Kapitän Marco Reus (31), der mit einem Rating von 85 der viertbeste Spieler von Borussia Dortmund bei FIFA 21 ist, fühlt sich ebenfalls nicht genug wertgeschätzt von EA Sports. „Guckt euch die Verteidigung an, 45“, sagt der Offensivspieler. Allerdings muss er sich auch einige Sprüche seiner Teamkollegen gefallen lassen. „Ich bin echt glücklich, dass mein Schuss besser ist als deiner“, so Erling Haaland.

Video: Erling Haaland und Giovanni Reyna sprechen mit BVB-Profis über ihre FIFA-21-Ratings

Tatsächlich ist der Schusswert des Norwegers Erling Haaland, der sich nach dem EM-Aus sehr sauer und frustriert zeigte, um einen Stärkepunkt besser als der von Marco Reus. Der Stürmer ist insgesamt mit seinen Ratings zufrieden. „Ich beschwere mich auf jeden Fall nicht“, so der 20-Jährige (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Linksverteidiger Nico Schulz (27) versah sein Rating wiederum mit einem Lacher. Seine Teamkollegen vom BVB machten sich nämlich über den 51er-Schusswert lustig. Doch der deutsche Nationalspieler sagte: „Das liegt an meinem rechten Fuß. Der linke ist bei 100, aber der rechte...“

Ratings bei FIFA 21: Axel Witsel nimmt seine niedrigen Tempo- und Schuss-Werte mit Humor

Ebenso konnte Axel Witsel (31) über seinen Tempo-Wert lachen. Erling Haaland sagte darüber: „63 Tempo ist zu viel, Schuss bei 65 ist aber perfekt, du schießt nie.“ Der Belgier konnte den Aussagen nichts erwidern. „Ich verdiene nicht mehr, aber auch nicht weniger“, so der 31-Jährige.

Enttäuscht zeigte sich aber der Spanier Mateu Morey (20) von seinem Rating bei FIFA 21. Er liegt zwar gleichauf mit Giovanni Reyna, doch mit einem 68er-Wert hatte der 20-Jährige wohl nicht gerechnet. „Die respektieren dich gar nicht“, sagte der US-Amerikaner zu ihm. Mateu Morey bewertete sein Rating ganz trocken: „Das Beste daran ist das Bild.“

Ratings bei FIFA 21: Jude Bellingham ist mit seinen Werten überhaupt nicht zufrieden

Der neue Jungstar des BVB, Jude Bellingham (17), war ebenfalls nicht begeistert von seinen Werten in FIFA 21. „Ich bin überhaupt nicht zufrieden“, sagte der 17-Jährige mit Blick auf sein 69er-Rating (alle News zu Jude Bellingham auf RUHR24.de).

Aber immerhin sah er in seinem Rating eine positive Sache: Der Engländer soll laut EA Sports genauso schnell sein wie Giovanni Reyna. „Mats, ist Bellingham schneller als ich?“, sagte der US-Amerikaner in Richtung von Mats Hummels (31). Der Abwehrmann antwortete: „Ich sehe dich nicht besonders oft sprinten.“

Ratings bei FIFA 21: Mateu Morey setzt sich beim BVB für einen besseren Wert von Giovanni Reyna ein

Begeistert waren die Profis von Borussia Dortmund nicht über ihre Werte bei FIFA 21. Doch es liegt an ihnen diese zu verbessern. Sollte beispielsweise Giovanni Reyna seine starke Form beibehalten, dürfte er im kommenden Teil von EA Sports ordentlich zulegen. Mateu Morey sieht den US-Amerikaner bereits jetzt deutlich besser: „FIFA, Gio verdient eine 73 oder 74.“

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa