Nach dem Geisterderby

Pöbeleien und Beleidigungen: Derby-Feier mit Fans abgebrochen – Schalke-Anhänger crashen Zoom-Konferenz des BVB

+
Die Mannschaft des BVB wollte den Derbysieg gegen Schalke mit seinen Fans feiern, doch das misslang.

Nach dem Derbysieg gegen Schalke 04 feierte der BVB mit seinen Fans in einer Zoom-Konferenz. Doch dann störten Schalke-Fans die Party.

  • Borussia Dortmund hat im Derby gegen Schalke 04 einen deutlichen Sieg gefeiert.
  • Mit einer Zoom-Konferenz wollte der BVB den Sieg mit seinen Fans feiern.
  • Doch Schalke-Fans crashten die Siegesfeier und begannen zu pöbeln.

Dortmund/Gelsenkirchen - Das Derby zwischen Dortmund und Schalke 04 (alle Artikel unter RUHR24.de) endete mit einem deutlichen 4:0-Sieg für den Gastgeber aus Dortmund. Das wollte der BVB (alle Artikel unter RUHR24.de) im Anschluss auch mit seinen Fans feiern und lud zu einer gemeinsamen Zoom-Konferenz ein.

Arena/Stadion: Signal Iduna Park

Trainer: Lucien Favre

Sponsor: Evonik Industries

Trainingsplatz: Trainingsgelände Hohenbuschei

Kapazität: 81.365

Borussia Dortmund: Zoom-Konferenz des BVB findet mehr Anklang als erwartet

Über die sozialen Medien wurde die Konferenz mit den BVB-Profis Mats Hummels (31), Marcel Schmelzer (32), Raphael Guerreiro (26) und Lukasz Piszczek (34) angekündigt. Dazu fragte der BVB einfach: "Wer traut sich?".

Es trauten sich so einige Fans, offenbar mehr, als der BVB erwartet hatte. Eigentlich sollte die Teilnehmerzahl der Zoom-Konferenz nämlich beschränkt werden, doch irgendwann waren so viele Fans online, dass eine normale Kommunikation nicht mehr möglich war.

Schalke-Fans crashen die Zoom-Konferenz von Borussia Dortmund

Die Situation begann zu eskalieren, als Schalke-Fans dazu kamen. Sie nutzen die Gelegenheit, um ihren Frust über die 0:4-Derbyniederlage des S04 gegen den BVB (den Live-Ticker zum nachlesen) herauszulassen und um den BVB und seine Profis lautstark zu beleidigen. Das berichtet die WAZ.

"Es schalteten sich immer mehr Leute dazu. Manche fingen an, sich zu beleidigen", berichtete ein Teilnehmer gegenüber den Ruhr Nachrichten. Die ganze Situation begann zu eskalieren, sodass BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel (58) die Zoom-Konferenz schon nach wenigen Minuten wieder abbrechen musste.

Borussia Dortmund: Norbert Dickel muss Zoom-Konferenz schon nach kurzer Zeit wieder abbrechen

Die live zugeschalteten Spieler hatten so fast keine Möglichkeit sich zu äußern oder über die Tore von Erling Haaland zu sprechen, der inzwischen eine überragende Torquote hat. "Wegen Leuten wie euch wird es so etwas nicht mehr geben", meinte Norbert Dickel noch.

Ursprünglich war ein ausführlicher Zusammenschnitt der Online-Party geplant, da das Event nicht live gestreamt wurde. Bisher wurde allerdings noch kein Material veröffentlicht. Auch hat der BVB (die Bundesliga-Partie gegen den VfL Wolfsburg im Live-Ticker) sich noch nicht zu den Vorkommnissen geäußert.

Borussia Dortmund: Fans des BVB bedanken sich für den Derbysieg gegen Schalke 04

Aber auch, wenn die Zoom-Konferenz letztendlich abgebrochen werden musste, bei den Anhängern des BVB (das Spiel gegen den VfL Wolfsburg wird live im Free-TV und im Live-Stream übertragen) kam die Idee gut an. Viele bedankten sich über Twitter für die einzigartige Möglichkeit, mit den Spielern in Kontakt zu treten.