Bundesliga-Gipfel in Dortmund

Nur zwei BVB-Spieler überzeugen: Die Einzelkritik nach dem Drama gegen Bayern München

Für Julian Brandt (m.) vom BVB gab es für das Spitzenspiel gegen den FC Bayern München keine gute Einzelkritik und Note.
+
Für Julian Brandt (m.) vom BVB gab es für das Spitzenspiel gegen den FC Bayern München keine gute Einzelkritik und Note.

Der BVB muss gegen Bayern München eine bittere Niederlage hinnehmen. In der Einzelkritik fallen dennoch nicht alle Noten schlecht aus.

  • Borussia Dortmund hat das Bundesliga-Gipfeltreffen gegen den FC Bayern München mit 0:1 (0:1) verloren.
  • Einige Offensiv-Akteure blieben erschreckend blass.
  • Die BVB-Defensive verdiente sich in der Einzelkritik aber ansprechende Noten.

Dortmund - Sieben Punkte Rückstand bei noch sechs ausstehenden Spielen: Den Meistertitel kann Borussia Dortmund (alle Texte unter RUHR24.de) abhaken. Zwei Abwehrspieler erhalten nach der 0:1-Pleite gegen Bayern München dennoch gute Noten.

Arena/Stadion: Signal Iduna Park

Trainer: Lucien Favre

Sponsor: Evonik Industries

Trainingsplatz: Trainingsgelände Hohenbuschei

Kapazität: 81.365

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: Lukasz Piszczek erhält Note 2

Roman Bürki: Der Torhüter von Borussia Dortmund war gegen den FC Bayern München (der BVB-Ticker zum Nachlesen) mehr gefordert als gewöhnlich. Mehrfach rettete er mit ordentlichen Paraden. Nur beim entscheidenden Treffer von Joshua Kimmich (43. Minute) von dessen Lupfer überrascht. Unhaltbar war der nicht. Note: 4

Lukasz Piszczek: Überzeugte vor allem in der ersten Halbzeit durch exzellentes Timing und Stellungsspiel, brachte Robert Lewandowski mit resoluten Grätschen zur Verzweiflung. Rettete außerdem auf der Linie gegen Serge Gnabry (20.). Eine saubere Vorstellung des Routiniers. Note: 2

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: Auch Mats Hummels verdient sich eine gute Note

Mats Hummels: Auch der Ex-Bayern-Profi stand in der BVB-Abwehrzentrale stabil. Wie immer kurbelte er technisch hochwertig das Offensivspiel an. An ihm lag die Niederlage ebenfalls nicht. Note: 2

Manuel Akanji: In der Dreierkette des BVB hat der FC Bayern die linke Seite als Schwachstelle ausgemacht. Zwar rollten entsprechend viele Angriffe auf den Schweizer zu, er löste diese Aufgaben aber meist umsichtig. Note: 3

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: BVB-Flügelzange bleibt wirkungslos

Achraf Hakimi: Der Marokkaner zeigte sich in der Anfangsphase gewohnt lauffreudig, gleichzeitig mangelte es ihm aber an Genauigkeit und Konzentration. Als der FC Bayern sich in der zweiten Halbzeit mehr aufs Verteidigen konzentrierte, kam seine Schnelligkeit gar nicht mehr zur Geltung. Hatte außerdem Glück, dass Goretzka seine missglückte Abwehr in die Mitte nicht in einen Torerfolg ummünzen konnte (39.). Note: 4,5

Raphael Guerreiro: Er war in den vergangenen Wochen beim BVB zum Schlüsselspieler herangewachsen. Heute ließ der quirlige Portugiese jedoch vieles vermissen. War in der Defensive mehr gefordert, als ihm lieb gewesen wäre und stand mehrfach zu weit weg vom Gegenspieler. Im Offensivspiel blass. Note: 4

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: Dahoud und Delaney ordentlich

Thomas Delaney: Das Duo Delaney-Dahoud erhielt im Topspiel gegen den FC Bayern überraschenderweise erneut das Vertrauen im BVB-Mittelfeld, Emre Can musste deshalb zunächst auf der Bank Platz nehmen. Delaney rieb sich auf und scheute keinen Zweikampf, ehe sein Arbeitstag aus taktischen Gründen schon nach 45 Minuten wieder beendet war. Note: 3,5

Mahmoud Dahoud: Vor allem in der zweiten Halbzeit lief das BVB-Spiel hauptsächlich über ihn. Zeigte sich ballsicher, das finale Zuspiel blieb aber meist aus. Versuchte sich an einigen Distanzschüssen, die allerdings nie platziert genug aufs Tor kamen. Dennoch einer der Lichtblicke in einer insgesamt wenig inspirierten schwarz-gelben Offensive. Note: 3

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: Julian Brandt ist abgemeldet

Julian Brandt: Die Bayern-Defensive stellte die "falsche Zehn" bei Borussia Dortmund von Beginn an zu. Und wenn man Julian Brandt den Spaß am Kicken nimmt, hat man auch gute Chancen, ihn aus dem Spiel zu nehmen. Selbiges taten nicht nur die Gegenspieler, sondern auch BVB-Trainer Lucien Favre bei der Niederlage gegen den FC Bayern München. Nach 45 Minuten hatte er genug gesehen und brachte Jadon Sancho. Note: 4,5

Thorgan Hazard: Auch vom Belgier kam heute nach einer vielversprechenden Anfangsphase (Abseits-Treffer in der 9. Minute) nicht mehr viel. Versuchte sich nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von BVB-Knipser Erling Haaland im Sturmzentrum, tauchte allerdings auch hier nur selten gefährlich vor dem Bayern-Tor auf. Note: 4

Hatte gegen den FC Bayern meist das Nachsehen: BVB-Knipser Erling Haaland.

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: Erling Haaland klebt das Pech am Fuß

Erling Haaland: Nur wenige Sekunden waren gespielt, da kratzte Jerome Boateng seinen ersten Abschluss von der Linie. Auch in Minute 58 verhinderte der Bayern-Verteidiger einen Haaland-Treffer - diesmal aber umstrittenerweise mit dem Ellenbogen. Trotz der Torgelegenheiten lief heute beim Wunderstürmer nicht viel zusammen. Um das Unglück perfekt zu machen, musste Haaland schließlich angeschlagen den Platz verlassen (71.). Note: 4

Emre Can: Etwas überraschend, dass der emotionale Leader beim BVB gegen den FC Bayern erst zur zweiten Halbzeit kam. Setzte direkt mit seiner etwas rustikaleren Gangart Zeichen und war mitverantwortlich dafür, dass Borussia Dortmund in der Zentrale die Oberhand gewann. Auch ihm fehlte jedoch der finale Geistesblitz. Note: 3

Einzelkritik BVB - FC Bayern München: Auch Jadon Sancho ist kein Faktor

Jadon Sancho: Der Bundesliga-Topscorer sollte nach 45 Minuten frischen Wind in die Angriffsbemühungen des BVB bringen, blieb dabei aber ziemlich wirkungslos. Die fehlende Frische war ihm anzumerken. Note: 4

Giovanni Reyna: Kam zur 71. Minute für Erling Haaland ins Spiel und zu seinem zehnten Bundesliga-Einsatz. Ohne Note.

Mario Götze: Der Ex-Bayern-Profi kam nach 80 Minuten für Lukasz Piszczek, auch er konnte gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber die Niederlage nicht abwenden. Ohne Note

Axel Witsel: Ab Minute 85 für Mahmoud Dahoud im Spiel. Ohne Note