Gerücht aus England

BVB: Holt der Verein diesen Star-Trainer? Dortmund-Profis stehen hinter Lucien Favre!

Der BVB zeigt angeblich Interesse an einer Verpflichtung von Mauricio Pochettino
+
Der BVB zeigt angeblich Interesse an einer Verpflichtung von Mauricio Pochettino

Weil Lucien Favre schwächelt, ist der BVB angeblich an Mauricio Pochettino interessiert. Doch Mats Hummels und Roman Bürki stehen hinter ihrem Trainer.

  • Lucien Favre hat mit Borussia Dortmund wieder in die Erfolgsspur gefunden.
  • Roman Bürki und Mats Hummels sind voll des Lobes für ihren Trainer.
  • Trotzdem soll Star-Coach Mauricio Pochettino auf der Wunschliste des BVB stehen.

Dortmund - Eigentlich läuft es für Lucien Favre (62) wieder richtig rund. Seit der Umstellung auf ein offensiveres Spielsystem konnte Borussia Dortmund in drei wichtigen Spielen drei Siege einfahren. Trotzdem ist seine Zukunft beim BVB ungewiss, wenn man Gerüchten aus England glaubt.

BVB: Soll Mauricio Pochettino bei Borussia Dortmund Lucien Favre ablösen?

Wie die englische Tageszeitung The Telegraph berichtet, soll Borussia Dortmund Interesse an den Diensten von Mauricio Pochettino (47) angemeldet haben. Besonders beeindruckt habe die BVB-Bosse die Fähigkeit des Argentiniers, vielversprechende Talente im Profikader gewinnbringend einzubinden.

Neben dem BVB sollen unter anderem Manchester United und der FC Arsenal Interesse geäußert haben. Auch Real Madrid, der FC Barcelona, PSG oder der FC Bayern wurden zuletzt zum illustren Kreis der Interessenten gezählt.

Maurico Pochettino formte seinen ehemaligen Verein Tottenham Hotspur in den fünf Jahren seiner Amtszeit zu einem Spitzenverein in der Premier League und in Europa. Und feierte in der vergangenen Saison den größten Erfolg mit dem Einzug ins Finale der Champions League. Nach einem Fehlstart in die aktuelle Spielzeit wurde er von den Spurs freigestellt.

Borussia Dortmund bei Pochettino Wohl ohne Chance: Sorgt der Favre-Wandel für den Aufschwung beim BVB?

Angesichts der überwältigen Konkurrenz im Werben um Mauricio Pochettino erscheint es aber wenig wahrscheinlich, dass der BVB tatsächlich den Zuschlag erhalten könnte. Zumal der zuletzt angezählte Lucien Favre in Dortmund aktuell wieder deutlich fester im Sattel sitzt.

Der Schweizer, der seine Teams für gewöhnlich ähnlich reserviert auftreten lässt, wie er selbst in der Öffentlichkeit auftritt, durchlebt aktuell in beider Hinsicht eine Wandlung. Sein Team läuft neuerdings deutlich offensiver in einer 3-4-3-Formation auf. 

Davon profitierten bei den Siegen gegen Hertha BSC, Fortuna Düsseldorf und Slavia Prag der zuletzt stark aufspielende Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou (20), ebenso wie Neuzugang Julian Brandt (23), der auf der 8er-Position endlich seine wahre Bestimmung beim BVB gefunden hat.

BVB-Profis Roman Bürki und Mats Hummels stehen hinter Lucien Favre

Von seinen Schützlingen erhält Lucien Favre deshalb viel Lob. Torhüter Roman Bürki (29) schwärmte nach seinem Gala-Auftritt gegen Slavia Prag (die BVB-Profis in der Einzelkritik) im Interview mit der Bild-Zeitung: "Er hat die richtigen Schlüsse aus der Krise gezogen, das System umgestellt – und es geschafft, dass das Team immer hinter ihm stand. Und jetzt stimmen auch wieder die Ergebnisse."

Am Samstag (14. Dezember, 15.30 Uhr) möchte der BVB im Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig (wir berichten im Live-Ticker) seinen Aufwärtstrend bestätigen (die Begegnung ist außerdem Live im TV und im Stream zu sehen). Im Erfolgsfall werden dann die Gerüchte um Mauricio Pochettino verstummen. Denn nicht nur die Umstellung auf ein offensiveres Spielsystem hat es den BVB-Profis angetan. 

Abwehrchef Mats Hummels (30) bemerkte auf DAZN außerdem die Wandlung, die sein Trainer im persönlichen Umgang vollzogen hat. "Generell ist er in den letzten Wochen emotionaler und energischer geworden. Er hat überall etwas draufgelegt, in der Ansprache im Training – und uns auf den richtigen Weg gebracht". 

Borussia Dortmund könnte übrigens wieder bei Gladbach wildern? Der BVB soll an Marcus Thuram interessiert sein. Lucien Favre soll sich schon Informationen über den Stürmer von Gladbach eingeholt haben. 

Mehr zum Thema