Neue Corona-Regeln

BVB-Stadion: Jetzt dürfen mehr Fans hinein – Dortmund reagiert auf Ansturm

Ein weiterer Schritt zurück in die Normalität: Die neue Coronaschutzverordnung in NRW lässt unter anderem mehr Fans in Fußballstadien zu. Der BVB reagiert kurzfristig.

Update, Donnerstag (30. September), 18.50 Uhr: Inzwischen hat Borussia Dortmund für das Spiel gegen den FC Augsburg aufgrund der hohen Nachfrage noch weitere Blöcke geöffnet, wie der Verein auf Twitter mitteilte. Im Online-Ticketshop des BVB waren um 18.50 Uhr auf den Oberrängen der Ost- und Westtribüne jeweils 4.000 Tickets erhältlich. Hinzu kommen 1.200 Tickets auf der Nordtribüne.

Erstmeldung, Donnerstag (30. September), 11 Uhr: Schon Mitte September sickerten erste Details durch, wonach der BVB im Oktober mit über 50.000 Fans im Stadion plant. Jetzt ist klar, dass die Hoffnung in die Tat umgesetzt werden kann. Mehr noch: Das Westfalenstadion, offiziell Signal Iduna Park, darf ab sofort sogar noch mehr Zuschauer begrüßen.

NameSignal Iduna Park
AdresseStrobelallee 50, 44139 Dortmund
FunktionFußballstadion
Eröffnet2. April 1974
Plätze81.365
InhaberBorussia Dortmund

BVB-Stadion: Dortmund darf wegen neuer Corona-Regeln über 67.000 Fans zulassen

Möglich machen das die neuen Corona-Regeln in NRW ab dem 1. Oktober. Die Landesregierung gab am Mittwoch (29. September) bekannt, wonach die Kapazitätsbeschränkungen für Großveranstaltungen neu geregelt werden dürfen.

Im Detail heißt das: Die Tickets für alle Sitzplätze sowie die Hälfe der Stehplätze dürfen verkauft werden. „Das macht in Summe etwas mehr als 67.000 Plätze“, freut sich BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer in einer offiziellen Stellungnahme. Allerdings muss Borussia Dortmund die Euphorie der Fans auch etwas bremsen.

BVB-Stadion: Gegen FC Augsburg bietet Borussia Dortmund zunächst Tickets für 36.000 Fans an

„Aufgrund der Kurzfristigkeit der neuen Verordnung lässt sich dies erst mit Blick auf unser Heimspiel am 16. Oktober gegen Mainz 05 umsetzen“, betont Carsten Cramer. Sprich: Beim BVB-Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (2. Oktober, 15.30 Uhr) kann die neue Coronaschutzverordnung noch nicht komplett umgesetzt werden. Aber immerhin schon zu Teilen.

Die zuletzt erlaubten 25.000 Tickets waren bereits wieder verkauft. Darüber hinaus bietet Borussia Dortmund seit Donnerstag (30. September), 10.30 Uhr, über einen Ticket-Onlineshop 11.000 weitere Karten an, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten. Pro Käufer dürfen maximal sechs Karten erworben werden, teilen die Westfalen mit. Womöglich werden aber trotzdem sogar noch mehr als 36.000 Zuschauer ins Westfalenstadion dürfen.

Der BVB darf jetzt wieder mehr Fans ins Stadion lassen.

BVB-Stadion: Bei schnellem Ticket-Verkauf gegen FC Augsburg will Dortmund weitere verkaufen

Sofern die zusätzlich freigegebenen 11.000 Plätze für das Heimspiel gegen den FC Augsburg „schnell vergriffen sein sollten, wird Borussia Dortmund reagieren und weitere Blöcke im Bereich der Oberränge auf der West- und Osttribüne zum Kauf freischalten“, so der Klub weiter.

Über den Vorverkauf für das Heimspiel gegen Mainz 05 will der BVB dann nach der Partie gegen den FC Augsburg informieren. Bis wieder 81.365 Zuschauern ins Westfalenstadion strömen dürfen, wird also noch Zeit vergehen. Doch immerhin ist jetzt der nächste Schritt zurück aus der Corona-Pandemie in die Normalität getan. Hans-Joachim Watzke freut sich sehr über die neuesten Entwicklungen.

„Das Vertrauen der NRW-Landesregierung freut uns sehr. Wir alle beim BVB haben jeden einzelnen Fan in den zurückliegenden eineinhalb Jahren schmerzlich vermisst“, so der Vorsitzende der schwarz-gelben Geschäftsführung.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema