Blamage gegen Bayer Leverkusen

BVB-Fan stürmt auf Rose zu: Plötzlich müssen Stadion-Ordner eingreifen

Bei der 2:5-Pleite des BVB gegen Leverkusen entlud sich der Fan-Frust. Ordner mussten eingreifen.

Dortmund – Der Frust steckt tief bei Borussia Dortmund. Bei der 2:5-Blamage des BVB gegen Bayer Leverkusen am Sonntag (6. Februar) entlud sich auf den Tribünen des Signal Iduna Parks viel Frust. Schon mit dem 1:3-Halbzeitstand wurden die Profis von einem gellenden Pfeifkonzert der 10.000 Zuschauer in die Katakomben begleitet.

NameMarco Rose
Geboren11. September 1976 (Alter 45 Jahre), Leipzig
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionTrainer

BVB: Wütender Fan stürmt zu Marco Rose – Ordner verhindern Schlimmeres

Einem Anhänger reichten Pfiffe aber offenbar nicht. Gegen Spielende tat er seinen kompletten Frust kund – er bepöbelte mit nicht-jugendfreien Worten die Personen auf der Dortmunder Bank. Trainer Marco Rose erklärte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Wenn das Kinder hören, dann wird es schwierig.“

Zwar zeigte sich wieder einmal, dass die BVB-Mannschaft auf höchstem Niveau untrainierbar scheint, wie RUHR24-Redakteur Nicolas Luik kommentiert, doch für die Szene mit dem Fan hatte Marco Rose kein Verständnis. Die Ordner verhinderten aber Schlimmeres.

BVB-Fan bepöbelt Marco Rose und Spieler: Ordner und Kollegen greifen ein

So soll der Anhänger, wie Sport1 berichtet, auf der Tribüne ganz nach unten bis an die Bande gestürmt sein, um aus kurzer Distanz die Dortmunder Bank um Trainer Marco Rose anzupöbeln. Demnach beleidigte der Fan mehrfach die Spieler und den Coach.

„Was dazu geführt hat, warum ich mich kurz umgedreht hab auf die Tribüne“, erklärte Marco Rose auf der Pressekonferenz, ohne jedoch auf weitere Details eingehen zu wollen. Laut Sport1 gestikulierte der Trainer aber wild in Richtung des Fans und rief ihm ebenfalls etwas zu. Der Anhänger musste schließlich von den Stadionordnern sowie seinen Kollegen zurückgehalten werden, ehe womöglich Schlimmeres passierte.

Ein wütender BVB-Fan stürmte zu Marco Rose gegen Bayer Leverkusen.

BVB: Marco Rose versteht Fan-Frust nach 2:5-Niederlage gegen Bayer Leverkusen

Dass bei den BVB-Fans Frust bei der 2:5-Niederlage aufkam, war für Marco Rose aber nur allzu verständlich. „Die Leute kommen ins Stadion, um ihre Mannschaft nach vorne zu peitschen, um Fußballspiele gemeinsam zu gewinnen. Und dann legen wir uns alle paar Minuten die Eier da hinten rein.“

BVB-Kapitän Marco Reus sagte nach der BVB-Blamage gegen Leverkusen über den Grund der schwachen Leistung: „Leider ist es ein Kopfproblem, weil wir uns zu viele Gedanken machen. Dann ist es einfach eine Blockade.“ Diese muss Borussia Dortmund nun überwinden – ansonsten dürfte der Fan-Frust nicht geringer werden.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema