Transfer-Klausel im Vertrag

Erling Haaland macht BVB Vorwürfe – Dortmund-Bosse kontern umgehend

Der BVB will einen Sommer-Transfer von Erling Haaland verhindern. Dieser äußert sich jetzt missmutig direkt nach dem Spiel gegen den SC Freiburg.

Update, Samstag (15. Januar), 15.10 Uhr: Inzwischen haben sich auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl zu den Vorwürfen von Erling Haaland geäußert. Michael Zorc sagte bei der Bild-Zeitung: „Es gibt keinen Druck, keine Gespräche, keine Fristen oder Deadlines. Klar ist aber auch, dass wir nicht erst im Sommer wissen wollen, wie seine Entscheidung ausfällt, das wird er auch verstehen, das ist im Fußball völlig normal.“

Sebastian Kehl wird folgendermaßen zitiert: „Vielleicht hat es ihn gestört, dass zuletzt so viel darüber geredet und geschrieben wurde - vieles davon entbehrte ja jeder Grundlage. Wir hatten und haben ein sehr gutes Verhältnis zu Erling, seinem Vater Alf-Inge und Mino Raiola.“ Hierzu muss erwähnt werden, dass Berater Mino Raiola seinen Klienten Erling Haaland häufig selbst medial in Szene setzt.

BVB-Star Erling Haaland über Transfer: „Borussia setzt mich stark unter Druck“

Erstmeldung: „Da steht der wieder ein Mal vorm Tor, das ist halt brutal“, klagte Freiburgs Christian Günter nach der herben 1:5-Klatsche gegen Borussia Dortmund. Sein SCF hatte beim Bundesliga-Spiel gegen den BVB wieder einmal die Kaltschnäuzigkeit von Erling Haaland erfahren müssen.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

Genau gesagt traf der junge Stürmer sogar zweimal und erzielte so seine Saisontore 14 und 15 im 13. Pflichtspiel. Unmittelbar nach dem Spiel stellte sich Erling Haaland beim norwegischen Sender Viaplay Football den Fragen von Ex-Profi Jan Aage Fjörtoft (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Im Interview sprach er über seine Zukunft und übte Kritik am Verhalten des BVB. „Borussia setzt mich stark unter Druck, damit ich eine Entscheidung treffe“, klagte Erling Haaland. „Aber ich möchte einfach nur Fußball spielen und versuchen, mich zu fokussieren. In den jüngsten sechs Monaten habe ich aus Respekt vor dem Klub und den Fans nicht gesprochen. Aber jetzt muss ich eine Entscheidung treffen.“

Der BVB will einen Sommer-Transfer von Erling Haaland verhindern. Dieser äußert sich missmutig.

BVB-Star Erling Haaland: Transfer im Sommer 2022 möglich

Erling Haaland steht bei Borussia Dortmund noch bis Sommer 2024 unter Vertrag. Je nach Quelle ermöglicht es ihm aber eine vertraglich verankerte Ausstiegsklausel oder eine mündliche Abmachung, den BVB schon im Sommer 2022 für eine Transfer-Ablöse von 75 bis 100 Millionen Euro zu verlassen.

Auf die Frage, wann Erling Haaland am liebsten eine Entscheidung darüber treffen würde, ob er im Sommer einen Transfer anstrebt, sagte er: „Nicht jetzt, denn es stehen viele wichtige Spiele an. Ich will einfach nur Fußball spielen, aber das kann ich nicht.“

BVB-Star Erling Haaland: Borussia Dortmund reagiert auf Transfer-Ansage gelassen

Die Reaktion aus Dortmund ließ nicht lange auf sich warten. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gab sich nach außen hin entspannt, was die Transfer-Ansage von Erling Haaland angeht.

Er erklärte am Abend bei den Ruhr Nachrichten: „Er ist ein spontaner Mensch, ein junger Bursche. Er darf das. Es gibt mit Erling kein Problem. Aber er muss auch etwas Verständnis für unsere Situation haben. Wir können nicht bis Ende Mai warten.“

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media