Mega-Deal bahnt sich an

Erling Haaland: BVB-Chance auf Verbleib steigt – Ausrüster ist Faktor

Jetzt wird Erling Haaland nicht mehr nur von Top-Klubs gejagt, sondern auch schon von Sponsoren. Dem Norweger winkt bald ein Millionen-Deal.

Dortmund - Die Fans von Borussia Dortmund hoffen weiterhin auf einen längeren Verbleib von Erling Haaland in Dortmund. Die Chancen dafür könnten sich demnächst zumindest erhöhen. Ein Ausrüster könnte dem BVB bei der Finanzierung des Torjägers helfen. Diese Hilfe könnte der Klub gut gebrauchen, denn aktuell gilt angeblich ein Transfer von Erling Haaland zu Real Madrid als Option Nummer eins.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (21 Jahre), Leeds (Vereinigtes Königreich)
Größe1,94 m
VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB (Erling Haaland): Sponsoren-Vertrag mit Nike läuft im Januar 2022 aus

Im Januar 2022 läuft der private Sponsoren-Vertrag zwischen Erling Haaland und Sportartikel-Hersteller Nike aus. Anschließend hat der 21-Jährige die freie Auswahl, welchem Ausrüster er sich anschließend.

Dabei winken ihm weitere Mega-Einnahmen bis zu 25 Millionen Euro, wie die Bild berichtet. Die „Marke“ Erling Haaland dürfte in den kommenden Jahren wohl zu den größten des Sports zählen. Gute Chancen haben wohl vor allem die Branchenriesen wie Nike, Adidas oder Puma.

BVB: Erling Haaland winken weitere Mega-Einnahmen

Aus BVB-Sicht dürfte man wohl hoffen, dass Puma am Ende den Zuschlag erhält. Puma ist derzeit auch Klubausrüster von Borussia Dortmund und hält zudem fünf Prozent der Anteilsaktien am Verein.

Für das Unternehmen aus Herzogenaurach wäre ein Verbleib von Erling Haaland in Dortmund vor allem auch aus Markensicht von großer Bedeutung. Demnach wäre Puma wohl bereit, den BVB, der aktuell von einem Länderspiel-Fluch geplagt ist, weiter finanziell zu unterstützen, sodass der Pokalsieger seiner Tormaschine verbesserte Vertragskonditionen gewähren könnte. Von einem Jahresgehalt von 15 Millionen Euro ist die Rede.

BVB-Star Erling Haaland winken bald Mega-Einnahmen durch einen neuen Sponsoren-Vertrag.

Erling Haaland: BVB hofft auf einen Puma-Deal

Für einen Puma-Coup spricht derzeit vor allem ein Punkt: Unternehmenschef Björn Gulden ist wie Erling Haaland Norweger und gut befreundet mit Haaland-Papa Alf-Inge. Zusammen schauen sich die beiden häufiger die Spiele aus der Puma-Loge im Signal Iduna Park heraus an.

Letztlich bleibt abzuwarten, für welchen Ausrüster sich Erling Haaland zum 1. Februar hin entscheiden wird. Klar ist allerdings auch, dass die sportliche Entscheidung über seine Zukunft nicht nur an die Wahl des Ausrüsters gekoppelt sein wird. Aus BVB-Sicht erhöht sich aber möglicherweise die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zusammenarbeit um ein paar Prozent-Pünktchen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto