Stürmer fehlt wochenlang

BVB: Stürmer Erling Haaland verletzt – Dortmund-Trainer erklärt Notfall-Plan

Die Verletzung von Erling Haaland trifft den BVB hart. So reagiert Borussia Dortmund auf den Ausfall des Stürmers.

Dortmund - Bei Borussia Dortmund ist der Worst Case eingetreten. Der BVB muss wochenlang auf Erling Haaland verzichten. Wie gedenkt man bei den Westfalen, den schwerwiegenden Verlust aufzufangen? Marco Rose klärt auf.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Erling Haaland zog sich schwere Verletzung zu – Stürmer fehlt mehrere Wochen

Erling Haaland wird dem BVB wegen einer Verletzung am Hüftbeuger mehrere Wochen lang fehlen. Bis zu seiner Rückkehr „wird Zeit ins Land gehen“, kündigte Marco Rose auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld (Samstag, 23. Oktober, 15.30 Uhr) an.

Der Ausfall trifft die Dortmunder besonders schlimm. Schließlich ist der norwegische Stürmer mit neun Toren und vier Vorlagen in sechs Bundesligaspielen auch in der aktuellen Saison die schwarz-gelbe Lebensversicherung.

BVB: Verletzung von Erling Haaland trifft Borussia ins Mark – Reha in Dortmund

„Das ist nicht gut für uns und nicht schön für den Jungen“, sagte Marco Rose, der seinem Stürmer nun jede denkbare Unterstützung für ein schnellstmögliches Comeback zukommen lassen will.

Der Großteil der Reha soll in Dortmund stattfinden. Erling Haaland wird weiter nah bei seinen BVB-Teamkollegen sein, „um auch Energie fürs Team zu geben. Dann schauen wir, wie lange es dauert.“

Die Verletzung von Stürmer Erling Haaland trifft den BVB hart.

BVB: Verletzung von Erling Haaland verschafft Borussia Dortmund ein Offensiv-Problem

Ende September musste die Mannschaft schon einmal drei Pflichtspiele lang ohne Erling Haaland auskommen. Damals gab es eine 0:1-Niederlage in Mönchengladbach, aber immerhin Siege gegen den FC Augsburg (2:1) und Sporting Lissabon.

Nun also die neue Verletzung, die laut Marco Rose zwar denselben Oberschenkel betrifft, aber an einer anderen Stelle lokalisiert ist. Das Problem des BVB: In der Offensive wird die Personaldecke immer dünner.

BVB-Offensive: Erling Haaland und Giovanni Reyna verletzt, Youssoufa Moukoko mit Fortschritten

Youssoufa Moukoko trainiert nach überstandenem Muskelfaserriss zwar wieder. Er wird aber bestenfalls am Samstag (30. Oktober, 15.30 Uhr) beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln wieder eine Option sein.

BVB-Trainer Marco Rose muss vorerst auf Erling Haaland verzichten, will die Sache aber positiv angehen.

Zuvor stand die zweite Runde im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt auf dem Terminplan. Beim 2:0-Siege war neben Erling Haaland und Youssoufa Moukoko ein weiterer junger Offensivspieler nicht dabei.

BVB: Verletzung von Erling Haaland zwingt Marco Rose zur Bastelstunde

Denn noch schlechter sieht die Lage bei BVB-Talent Giovanni Reyna aus: Er wird wegen seiner Verletzung wohl länger fehlen. Ob er im Oktober noch zum Einsatz kommt, steht in den Sternen. Eine Rückkehr ist laut Marco Rose „nicht in Sicht“.

Wie will der BVB die Offensiv-Ausfälle kompensieren? „Wir müssen basteln“, sagt der Trainer. Ja, offensiv sei das schon sehr dünn. „Aber noch einmal: Wir nehmen es an.“

BVB ohne Erling Haaland: Marco Rose will Glaube vermitteln, auch U23-Spieler ein Thema

Man habe nun noch Donyell Malen, Ansgar Knauff, Reinier und Marco Reus. „Wir müssen Strategien, Mittel und Wege finden, um trotzdem Tore zu schießen.“ Das Ziel: „Wir wollen den Jungs Vertrauen und Glauben vermitteln, dass wir - egal mit welcher Konstellation - Spiele gewinnen können. In welcher Grundordnung müssen wir noch natürlich herausfinden.“

Und zur Not könne man sich ja auch bei der U23 bedienen. So ist etwa Steffen Tigges wieder fit. Ob Marco Rose weitere Offensiv-Akteure vom Zweitplatzierten der 3. Liga im Auge hat, verriet er nicht. Jedenfalls kündigte der BVB-Trainer wegen der Verletzung von Erling Haaland an, jetzt „alles ausschöpfen“ zu wollen.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media