Rund um den Sieg gegen Mainz 05

Erling Haaland: BVB-Trainer Marco Rose gesteht gefährliches Spiel mit Stürmer

Als wäre er nie weg gewesen: Erling Haaland traf bei seinem Comeback beim BVB-Sieg gegen Mainz 05 direkt doppelt. Der Plan war aber eigentlich ein anderer.

Dortmund – Einzig die beiden Aufsteiger aus Fürth (20) und Bochum (16) sowie die kriselnde Hertha aus Berlin (21) haben nach acht Bundesliga-Spieltagen mehr Gegentore kassiert, als Borussia Dortmund (14). Dass die Schwarz-Gelben in der Tabelle trotzdem ganz vorne mitmischen, ist der intakten Offensive zu verdanken.

NameErling Braut Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht88 Kg
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB und Erling Haaland: Marco Rose gibt gefährlichen Plan gegen Mainz 05 nachträglich zu

Durch den 3:1-Sieg gegen Mainz 05 gelang Trainer Marco Rose mit dem BVB sogar Historisches. Noch nie war ein neuer Trainer der Westfalen mit fünf Heimspielsiegen in Folge gestartet.

Allerdings stand der Erfolg am 8. Bundesliga-Spieltag trotz eines über sehr lange Zeit sehr dominanten Auftritts in der Schlussphase plötzlich noch einmal auf der Kippe. Also entschied sich Marco Rose für einen gefährlichen Plan mit seinem Superstar Erling Haaland, wie er nachträglich zugab.

Erling Haaland: BVB-Plan war laut Marco Rose ihn gegen Mainz 05 früher auszuwechseln

„Es war nicht geplant, dass Erling 90 Minuten durchspielt“, wie Marco Rose nach der Partie zugab. Kein Wunder, war Erling Haaland nach einer ärgerlichen Verletzung beim BVB wochenlang raus.

Also habe er als Trainer während des Spiels gegen Mainz 05 immer wieder den Blickkontakt zu dem Superstar von Borussia Dortmund gesucht. „Daumen hoch? Daumen runter? Das frage ich die Jungs immer. Bei Erling zeigte der Daumen nach oben. Es wäre aber gut gewesen, wenn wir ihn früher hätten herausnehmen können“, so der 45-Jährige ehrlich.

Der BVB treibt laut Marco Rose ein gefährliches Spiel mit Erling Haaland.

Erling Haaland (BVB): 89 Tor-Beteiligungen in 68 Spielen für Borussia Dortmund jetzt

Denn: „Die nächsten Wochen werden richtig anspruchsvoll“, erklärte der gebürtige Leipziger. „Ajax, Bundesliga, Pokal, Bundesliga, Ajax, Bundesliga – also nur ‚Englische Wochen‘. Das bedeutet, wir brauchen jeden Spieler.“

Speziell Erling Haaland, der mit seinem Doppelpack gegen Mainz 05 seine unfassbare Torquote auf 70 Treffer in 68 Spielen ausbaute. Ganz nebenbei legte er sogar noch 19 Treffer in dem Zeitraum auf. Kein Wunder also, dass Marco Rose von einem gefährlichen und schmalen Grat sprach, den er mit dem BVB jetzt begehe.

Erling Haaland (BVB): Marco Rose warnt – „Müssen auf ihn aufpassen“

„Es war nicht an der Zeit, ihn herauszunehmen, weil wir ihn bei gegnerischen Standardsituationen als freien Mann brauchten“, erklärte der Trainer von Borussia Dortmund. Und nicht nur dafür. Denn in der Nachspielzeit schoss Erling Haaland bekanntlich das erlösende 3:1.

„Wir müssen aber aufpassen“, unterstrich Marco Rose. Schon vor der Partie hatte der Ex-Gladbacher betont, dass die „Zeit immer knapper“ werden würde, was einen möglichen Einsatz angehe. Viel Mannschaftstraining konnte der norwegische Nationalspieler nicht absolvieren. Und nun geht es im Drei-Tages-Rhythmus die nächsten Wochen weiter. Der BVB dürfte vermutlich darauf hoffen, dass der riskante Plan mit der eingebauten Torgarantie nicht nach hinten losgeht.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO