Nächster Stürmer-Ausfall

BVB-Schock: Erling Haaland verletzt – Stürmer fällt lange aus

Borussia Dortmund steht unter Schock. Erling Haaland ist schon wieder verletzt und fehlt dem BVB länger.

Update, Freitag (22. Oktober), 16.58 Uhr: Der erste BVB-Schock um die erneute Verletzung bei Erling Haaland ist noch nicht richtig verdaut, da folgt sogleich die nächste Hiobsbotschaft. Denn will man einer Diagnose aus Norwegen vom Fußball-Verband Glauben schenken, dann muss Borussia Dortmund nicht nur drei Wochen lang auf seinen Star-Stürmer verzichten.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#9/Stürmer), Norwegische Fußballnationalmannschaft

BVB-Schock: Erling Haaland verletzt – Diagnose aus Norwegen erschüttert

„Die Verletzung braucht Zeit. Mindestens drei, vier Wochen, vielleicht länger“, ließ sich Ola Sand, der Teamarzt der Norweger, am Freitag (22. Oktober) zitieren. Der Fußball-Verband geht selbst davon aus, dass Erling Haaland die so wichtigen Länderspiele gegen Lettland und in den Niederlanden verpassen wird. Und diese WM-Qualifikationsspiele sind am 13. und 16. November.

Wenn die Schock-Diagnose auf die Verletzung von Erling Haaland zutrifft, muss Borussia Dortmund mindestens sechs Spiele lang auf ihn verzichten. Das würde bedeuten, dass er auch noch am 20. November gegen den VfB Stuttgart ausfiele. Womöglich droht der 21-Jährige sogar das übernächste Champions-League-Spiel bei Sporting (24. November) zu verpassen. Am 4. Dezember ist in der Bundesliga der FC Bayern München zu Gast.

BVB-Schock: Erling Haaland wieder verletzt – und fehlt Borussia Dortmund lange

Erstmeldung, Freitag (22. Oktober), 12.57 Uhr: Die Nachricht kam wie aus dem Nichts und wird die Planungen von Borussia Dortmund für die nächste Zeit enorm beeinflussen. Trainer Marco Rose verkündete am Freitag (22. Oktober) auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld, dass sich Erling Haaland erneut verletzt hat.

Erst kürzlich kam Erling Haaland beim BVB von einer Oberschenkel-Verletzung zurück. Jetzt der Schock: Der Stürmer wird Borussia Dortmund aufgrund einer Hüftbeuger-Verletzung wochenlang fehlen. Trainer Marco Rose sagte: „Erling ist verletzt, er fehlt ein paar Wochen. Es ist derselbe Oberschenkel, nur eine andere Stelle.“

Der Norweger selbst bestätigte die Verletzung via Twitter: „Zeit, mich auf meine Genesung zu konzentrieren. Ich komme stärker zurück“, so der 21-Jährige.

BVB: Erling Haaland spielte gegen Mainz 05 und Ajax Amsterdam

Beim 3:1-Sieg des BVB über Mainz 05 am Samstag (16. Oktober) kam Erling Haaland erstmals nach seiner Verletzungsrückkehr wieder zum Einsatz und erzielte direkt zwei Tore. Auch beim 0:4 in Amsterdam am Mittwoch (20. Oktober) spielte der Stürmer über die volle Distanz, vergab dort aber gleich wiederholt beste Torchancen.

Marco Rose gab am Freitag einen Einblick in die Gefühlswelt des Norwegers: „Erling war gestern echt down. Er war happy, weil er zurück war und hatte sich nach Mainz richtig gut gefühlt.“

Erling Haaland wird dem BVB wochenlang verletzt fehlen.

Erling Haaland: BVB gehen die Optionen in der Offensive aus

Über die Länge der Verletzungspause könne der Trainer nur spekulieren. Marco Rose: „Ich bin kein Arzt.“ Fest steht aber, dass Erling Haaland einige BVB-Spiele verpassen wird, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten. Schließlich stehen für Borussia Dortmund allein in den kommenden zwei Wochen fünf Partien an.

BVB-Trainer Marco Rose steht jetzt vor der Aufgabe, den Stürmer, der in sechs Bundesliga-Spielen neun Tore schoss, zu ersetzen. Der 45-Jährige sagte am Freitag: „Wir haben Malen, Knauff, die in einer Doppel-Spitze agieren könnten und noch Reinier und Reus, die ganz vorne auflaufen können – ja, offensiv wird es sehr dünn.“ Youssoufa Moukoko trainiere zwar wieder, sei aber noch keine Option.

BVB: Erling Haaland absolviert einen Großteil seiner Reha in Dortmund

Erling Haaland fehlte dem BVB bereits aufgrund von Oberschenkelproblemen gegen Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg und Sporting. Weitere Partien werden jetzt dazu kommen.

Marco Rose dazu: „Das ist nicht gut für uns und nicht schön für den Jungen. Er wird sicherlich viel hier sein und einen Großteil seiner Reha hier machen, um auch dem Team Energie zu geben. Dann schauen wir, wie lange es dauert.“

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media