Transfer noch nicht durch

BVB-Wette um Verbleib von Erling Haaland: Dortmund-Boss setzt sogar Geld

Transfer oder Verbleib? Ein BVB-Boss hat jetzt Geld darauf gewettet, dass Erling Haaland bei Borussia Dortmund bleibt.

Dortmund - Sebastian Kehl hat eine Wette auf den BVB-Verbleib von Erling Haaland abgeschlossen. 100 Euro ist dem Lizenzspielerleiter von Borussia Dortmund der Spaß wert.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB kämpft um Erling Haaland: Sebastian Kehl will sich nicht mit Transfer abfinden

Das nennt man dann wohl demonstrativ zur Schau gestellten Optimismus. Bei der Bild-Sendung „Lage der Liga“ kündigte Sebastian Kehl an: „Wir versuchen natürlich, ihm das Gefühl zu geben, dass Borussia Dortmund weiterhin für ihn hier eine Top-Adresse ist. Dass er sich hier weiterentwickeln kann. Und vielleicht können wir ihn noch überzeugen.“

Der designierte BVB-Nachfolger von Michael Zorc hat sich offiziell noch nicht mit einem Transfer von Erling Haaland im Sommer 2022 abgefunden: „Wir werden um ihn kämpfen. Wir werden alles in die Waagschale legen.“

BVB-Boss wettet auf Verbleib von Erling Haaland – 100 Euro gegen einen Transfer im Sommer

Die Worte untermauerte er mit einem kuriosen Deal: In der Sendung wettete Sebastian Kehl mit Bild-Sportchef Walter M. Straten um 100 Euro, dass Erling Haaland dem BVB in der kommenden Saison noch weiter erhalten bleibt. „Das ist überschaubar, um eine höhere Wahrscheinlichkeit zu haben, dass wir ihn halten können“, sagte er. „Die Entscheidung ist noch nicht getroffen. Aber die 100 Euro würde ich investieren.“

Dann ließ er Aussagen folgen, die schwarz-gelben Fans Hoffnung machen dürften: „Wir brauchen ihn noch sehr lange. Vielleicht noch länger, als der eine oder andere glaubt.“

BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl hat sich noch nicht mit einem Transfer von Erling Haaland abgefunden.

BVB-Verbleib statt Transfer von Erling Haaland? Rummenigge will von Watzke Details erfahren haben

Damit nicht genug: In diese Kerbe schlägt ausgerechnet auch Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. „Ich glaube nicht, dass Haaland die Bundesliga automatisch nach dieser Spielzeit verlässt, selbst wenn ihn der FC Bayern nicht verpflichten wird“, schrieb er in seiner Bild-Kolumne (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Vor kurzem habe er mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in München einen Kaffee getrunken: „Er sagte mir, er wäre durchaus optimistisch, dass Haaland auch in der nächsten Saison noch für Borussia Dortmund spielen wird.“ Verbleib in Dortmund statt Transfer?

BVB-Transfer: Erling Haaland fordert Mega-Gehalt von seinem Arbeitgeber

„Das wird fraglos ein schwieriges Unterfangen, denn die Zahlen, die auf dem Markt zirkulieren, sind natürlich schwindelerregend.“, weiß Karl-Heinz Rummenigge. Der erfahrene Ex-Funktionär hält es „für durchaus realistisch, dass Haaland mit seinem nächsten Vertrag in die Gehaltsdimensionen von Neymar, Messi oder Ronaldo aufsteigen möchte.“

Transfer oder Verbleib? Auch Karl-Heinz Rummenigge hat sich zur Zukunft von BVB-Star Erling Haaland geäußert.

Angeblich fordert Berater Mino Raiola bei einem Transfer von Erling Haaland ein Gehalt von 35 bis 50 Millionen Euro. Trotz der neuen Aussagen aus Dortmund und München gilt ein Wechsel im kommenden Sommer als wahrscheinlich.

BVB: Transfer von Erling Haaland noch immer wahrscheinlicher als Verbleib

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wollte zuletzt einen Verbleib nicht ausschließen, betonte allerdings auch, dass der BVB beim Gehalt von Erling Haaland finanziell nicht mit den reichsten Klubs der Branche mithalten könne. Die sportliche Perspektive dürfte bei europäischen Elite-Klubs zudem besser sein.

Im Sommer 2022 kann der Norweger den Verein für eine bestimmte Ablöse-Summe verlassen. Uneinigkeit besteht medial über die genauen Modalitäten.

Deutsche Medien gehen meist von einer vertraglich fixierten Ausstiegsklausel aus, die je nach Bericht zwischen 75 Millionen und 90 Millionen Euro liegt. Spanische Medien berichten, dass es nur eine mündliche Vereinbarung zwischen BVB und Erling Haaland gibt. Sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis Sommer 2024.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media