Trainer spricht Klartext

BVB-Star Erling Haaland: Transfer für nächsten Topklub „unrealistisch“

Eine Verpflichtung von BVB-Stürmer Erling Haaland wäre für jeden Klub kostspielig. Der Trainer eines England-Klubs sieht den Transfer als „überhaupt nicht machbar“ an.

Dortmund – Über keinen Spieler von Borussia Dortmund wurde in den vergangenen Wochen so viel geredet, wie über Erling Haaland. Nahezu jeder Top-Klub Europas soll an einer Verpflichtung des Norwegers interessiert sein. Doch die Reihe der Interessenten lichtet sich.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#9/Stürmer), Norwegische Fußballnationalmannschaft

BVB-Star Erling Haaland: Transfer zu England-Klub „unrealistisch“

Der FC Barcelona nahm von einem Transfer von BVB-Star Erling Haaland bereits aus finanziellen Gründen Abstand. Das ist kein Wunder: Das Gesamtpaket inklusive Ablöse, Gehalt und Provision an Berater Mino Raiola dürfte weit über 100 Millionen Euro liegen und Barca ist zudem noch hoch verschuldet.

Jetzt verrät der nächste Top-Klub, dass eine Verpflichtung des Stürmers im Grunde nicht realisierbar wäre. Im Interview mit der Sport Bild sagt Chelsea-Trainer Thomas Tuchel, der von 2015 bis 2017 bei Borussia Dortmund an der Seitenlinie stand, über die Pläne der Engländer zu Erling Haaland. Für den Coach sei ein Transfer „unrealistisch“.

Erling Haaland (BVB): Thomas Tuchel sieht Transfer zum FC Chelsea als „überhaupt nicht machbar“

Thomas Tuchel erklärt: „Wir haben ein paarmal über Erling Haaland gesprochen, auch in der Transferperiode. Es schien dann aber absolut unrealistisch und überhaupt nicht machbar.“ Laut dem 48-Jährigen dürfte sich daran auch in naher Zukunft nichts ändern: „Ich glaube, dass wir bisher nie richtig ernsthaft dran waren.“

Immer wieder wird Real Madrid als Transfer-Option Nummer eins von BVB-Stürmer Erling Haaland genannt. Auch Paris St. Germain und Manchester City, zwei finanzstarke Klubs, wird das Interesse nachgesagt. Im Sommer 2022 soll beim Norweger eine Ausstiegsklausel greifen, die einen Abgang für 75 Millionen Euro, exklusive Bonuszahlungen, möglich macht.

Der FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel hält eine Verpflichtung von BVB-Star Erling Haaland für „unrealistisch“.

Erling Haaland (BVB): Thomas Tuchel hätte gerne den Dortmund-Stürmer und Romelu Lukaku

Ein generelles Interesse an einer Verpflichtung von Erling Haaland möchte Thomas Tuchel dem FC Chelsea nicht absprechen. Schließlich sagt er: „Wir sprechen natürlich regelmäßig drüber, weil er ein fantastischer Spieler ist und die prägende Figur bei Dortmund, die in der Champions League ein großer Rivale für uns sind, klar.“

Mit Romelu Lukaku besitzt der FC Chelsea bereits einen Stürmer auf Weltklasse-Niveau. Einen Transfer von Erling Haaland würde das aber nicht ausschließen, wie Thomas Tuchel mit einem Lachen gegenüber der Sport Bild beantwortet: „Eine Doppelspitze Lukaku und Haaland? Da können wir gern drüber reden!“

Erling Haaland (BVB): Thomas Tuchel möchte nächste Wochen beim FC Chelsea abwarten

Komplett ausschließen möchte Thomas Tuchel die Personalie beim FC Chelsea nicht: „Mal sehen, was in den nächsten Wochen wird.“ Doch alles klingt danach, als wenn die Londoner bei einer Verpflichtung des Norwegers nicht in der Verlosung wären. Fraglich wäre, ob der England-Klub das angebliche XXL-Gehalt, das PSG BVB-Star Erling Haaland bieten soll, mitgehen könnte.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto