Wettbieten um Dortmund-Star

BVB-Superstar Erling Haaland: Top-Klub prophezeit wahre Transfer-Auktion

Der BVB muss sich im Sommer 2022 mit einem Transfer von Erling Haaland beschäftigen. Ein Top-Klub erwartet bereits ein regelrechtes Wettbieten.

Dortmund – Erling Haaland ist für Borussia Dortmund längst zu einer Art Lebensversicherung avanciert. Mit seinem Doppelpack gegen Bayer Leverkusen pulverisierte Erling Haaland sogar einen Torrekord von Uwe Seeler.

NameErling Braut Haaland
Geboren 21. Juli 2000 (Alter 21), Leeds, England
Größe1,94 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Norwegische Nationalmannschaft

BVB: Abgang von Erling Haaland unvermeidbar – Borussia Dortmund muss Transfer-Auktion erwarten

Schlussendlich konnte der BVB mit 4:3 gegen die „Werkself“ gewinnen. Wie lange sich die Westfalen noch über die Tore von Erling Haaland freuen dürfen, ist allerdings fraglich.

Denn im kommenden Sommer muss sich Borussia Dortmund wohl oder übel mit einem Abgang des Rekordstürmers beschäftigen. Zumindest dürfte der 21-Jährige dann für eine festgeschriebene Ablösesumme wechseln.

BVB: Transfer von Erling Haaland – Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern München) hat Vorahnung

Unklar ist hingegen, wohin es Erling Haaland ziehen wird, wenn er den BVB verlässt. Fakt ist, dass ein Transfer des Sturm-Hünen nur für die wenigstens Klubs überhaupt infrage kommen dürfte.

Karl-Heinz Rummenigge (65), der ehemalige Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, hat allerdings bereits eine Vermutung, dass die Zukunft des Norwegers nicht in Deutschland liegen dürfte.

Erling Haaland darf den BVB im Sommer 2022 für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen.

BVB: Transfer von Erling Haaland für FC Bayern München nicht realisierbar

„Ich denke, das wird für keinen Klub aus der Bundesliga akzeptabel sein, auch nicht für den FC Bayern“, stellt der 65-Jährige im Gespräch mit der spanischen Sportzeitung AS fest (zitiert via Bild). Im unausweichlichen Falle eines Wechsels müsste sich der BVB folglich wahrscheinlich keine Sorgen machen, Erling Haaland an den deutschen Rekordmeister zu verlieren.

Und das, obwohl Bayern München Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist seinem jüngsten „Pöbelversuch“ gegen BVB-Kapitän Marco Reus auch über die Gerüchte sprach, wonach der Top-Stürmer im kommenden Sommer ein Kandidat für die Nachfolge von Robert Lewandowski werden könnte: „Ich habe schon einmal gesagt: Wir wären Vollamateure, wenn wir den nicht sehen würden. Es ist doch klar, dass wir bei so einem Spieler hinschauen müssen“, offenbart der 44-Jährige gegenüber Sky 90.

BVB: Transfer von Erling Haaland zum FC Bayern München – Karl-Heinz Rummenigge zerstört Hoffnung

Indes macht Karl-Heinz Rummenigge allerdings wenig Hoffnung, dass BVB-Star Erling Haaland 2022 tatsächlich beim FC Bayern München landet: „Er hört nicht auf zu treffen, und die Klubs stehen bereits Schlange, um ihn und seinen Berater zu überzeugen. Wir werden eine echte Auktion erleben. Derjenige, der das meiste Gehalt bietet, wird den Zuschlag erhalten“, prophezeit der 65-Jährige.

Damit meint der einstige Bayern-Boss vor allem superreiche Klubs wie Manchester City und Paris Saint-Germain. In der jüngeren Vergangenheit wurden bereits Gerüchte laut, wonach Star-Berater Mino Raiola im Falle eines Wechsels ein Jahresgehalt in Höhe von 50 Millionen Euro für seinen Schützling fordern soll. Für Borussia Dortmund und den FC Bayern München würden solch exorbitanten Gehaltsvorstellungen definitiv den Rahmen sprengen.

Rubriklistenbild: © David Inderlied