Wechsel unter einer Bedingung

BVB-Star Erling Haaland mit konkretem Transfer-Ziel: Vater Alf-Inge hat einen Wunsch

Ein neues Transfer-Gerücht aus Spanien besagt: Erling Haaland möchte vom BVB zu Real Madrid wechseln. Ein Freund des Norwegers soll ebenfalls kommen.

Dortmund - Erling Haaland (20) ist derzeit auf Länderspielreise mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes Norwegen. Die erste von drei Partien in der EM-Qualifikation gewann er mit seiner Mannschaft durch ein lockeres 3:0 gegen Gibraltar.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut
Beitrittsdaten2020 (Borussia Dortmund), 2019 (FC Red Bull Salzburg), 2017 (Molde FK), 2015 (Bryne FK)

BVB-Gerücht: Erling Haaland will Transfer zu Real Madrid - Vater äußert kuriosen Wunsch

Anschließend zeigte sich der BVB-Stürmer seinen Fans auf Instagram ganz entspannt beim Training mit seinen Teamkollegen Sander Berge und Martin Ödegaard. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid ist erst kürzlich zum Kapitän seiner Nationalmannschaft ernannt worden und ein guter Freund von Erling Haaland.

Glaubt man einem Transfer-Gerücht aus Spanien, soll das nun eine bedeutende Rolle bei der gemeinsamen Zukunftsplanung spielen. Wie FourFourTwo berichtet, hat sich Erling Haaland bereits dafür entschieden, dass er in Zukunft für die Königlichen auflaufen will.

BVB: Vater Alf-Inge Haaland wünscht sich angeblich Duo mit Martin Ödegaard bei Real Madrid

Die Madrider Onlinezeitung Okdiario fügt allerdings ein kurioses Detail hinzu, das einen Wechsel vom BVB in die spanische Hauptstadt erleichtern würde. Vater Alf-Inge Haaland wünscht sich demnach, dass Martin Ödegaard dann gemeinsam mit seinem Sohn für Real Madrid spielt.

Das einstige Wunderkind kam bereits im Sommer 2015 zu Real Madrid, konnte die hohen Erwartungen aber nie wirklich erfüllen. Deshalb entschied man sich im Winter dieses Jahres für ein Leihgeschäft zum FC Arsenal, wo der Norweger sich direkt einen Stammplatz sicherte.

Erling Haaland trägt aktuell das Trikot des BVB. Glaubt man einem Transfer-Gerücht aus Spanien, könnte sich das bald ändern.

BVB-Gerücht: Martin Ödegaard soll Erling Haaland die Eingewöhnung bei Real Madrid erleichtern

Der Leihvertrag mit dem Premier-League-Klub endet im Sommer, wie es danach weitergeht ist aktuell noch ungewiss. Bei Real Madrid läuft der Vertrag von Martin Ödegaard regulär noch bis 2023. Eine Kaufoption gibt es nicht.

Geht es nach dem Vater von Erling Haaland, soll er auf alle Fälle weiterhin für Real Madrid auflaufen, wie Okdiario berichtet. Und zwar, damit dem BVB-Stürmer im Falle eines Transfers die Eingewöhnung erleichtert wird. Sowohl auf als auch neben dem Platz.

BVB: Real Madrid, Manchester City und FC Barelona wohl an Transfer von Erling Haaland interessiert

„[Er] liebt es, mit Martin zu spielen. Er ist ein toller Fußballer. Sie verstehen sich auf dem Platz sehr gut“, soll Alf-Inge Haaland über seinen Sohn gesagt haben (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

In dem Gerücht wird weiter beschrieben, dass Erling Haaland „sehr nah dran“ ist, in der kommenden Saison für Real Madrid aufzulaufen. Interessiert an einem Transfer seien allerdings auch der FC Barcelona und Manchester City. Pep Guardiola, der den BVB kürzlich für seine Transfers kritisiert hat, ist dem Bericht zufolge wild entschlossen, den Wunderstürmer nach England zu locken.

BVB: Erling Haaland will derzeit nichts von Transfer-Gerüchten wissen

Allerdings: Der heiß begehrte Angreifer selbst hat bisher noch nicht verlauten lassen, Borussia Dortmund im Sommer unbedingt verlassen zu wollen. In der norwegischen Tageszeitung Dagbladet wies er Wechselabsichten zurück.

„Ich habe noch drei Jahre Vertrag. Darüber bin ich nicht böse“, sagte Erling Haaland. „Die Medien sind diejenigen, die darüber schreiben, ich konzentriere mich nicht auf diese Dinge. Ich möchte mich jeden Tag verbessern.“ Auch BVB-Berater Matthias Sammer rät Erling Haaland von einem Transfer ab.

Erling Haaland fühlt sich beim BVB wohl. Sein Anspruch ist allerdings, in der Champions League zu spielen.

BVB hat die Transfer-Ruder in der Hand: Aussteigsklausel bei Erling Haaland erst im Sommer 2022

Ändern könnte sich die Meinung des Norwegers, sollte Borussia Dortmund die Qualifikation für die Champions League verpassen. Dann dürfte ihm ein Verbleib nur schwer zu vermitteln sein.

Was für Real Madrid und weitere potenzielle neue Arbeitgeber aber in jedem Fall zum Problem wird: Der BVB hat beim Transfer-Poker um Erling Haaland die Trümpfe in der Hand, denn vertraglich ist er noch bis 2024 gebunden. Eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 bis 100 Millionen Euro greift erst im Sommer 2022.

BVB setzt angeblich Preisschild fest: 180 Millionen Euro für Erling Haaland?

Laut ESPN hat der BVB sogar schon ein Preisschild für den kommenden Sommer festgelegt. Unter einer Transfer-Summe von 180 Millionen Euro soll Erling Haaland nicht zu haben sein. In diesem Fall müsste Martin Ödegaard wohl ab kommender Saison alleine für Real Madrid auflaufen.

Das zweite Spiel der WM-Qualifikation hat Norwegen übrigens am Samstag (27. März) mit 0:3 verloren. Martin Ödegaard stand 90 Minuten lang auf dem Platz, Erling Haaland wurde nach 83 Minuten ausgewechselt.

Rubriklistenbild: © Jorge Guerreiro/AFP