Kommentar

BVB drohen fatale Folgen: Erling Haaland ist Dortmund jetzt endgültig entwachsen

Erling Haaland ist derzeit die einzige Konstante beim BVB. Der Stürmer strebt angeblich einen Transfer zu Real Madrid an, was fatale Folgen hätte, kommentiert RUHR24-Autor Nicolas Luik.

Dortmund - Borussia Dortmund hat es schon wieder getan. Beim glücklichen 2:2 gegen den 1. FC Köln bot der BVB 70 Minuten lang eine beschämende Vorstellung. Aber was wäre ohne Erling Haaland bloß passiert?

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut
Beitrittsdaten2020 (Borussia Dortmund), 2019 (FC Red Bull Salzburg), 2017 (Molde FK), 2015 (Bryne FK)

Erling Haaland rettet lethargischem BVB einen Punkt in Köln

Dabei hatte man den Abstiegskandidaten in der Anfangsphase noch völlig dominiert. Nach dem frühen Führungstreffer von Erling Haaland (20) war der Weg zu einem ungefährdeten Pflichtsieg im Kampf um die Champions-League-Ränge bereitet.

Dann aber umfasste große Teile der Mannschaft des BVB aus dem Nichts eine geradezu lähmende Lethargie. Spielerisch höchst limitierte Kölner wurden durch haarsträubende Fehler grundlos stark gemacht. Am Ende musste man noch froh sein, dass es wieder Erling Haaland war, der in der 90 Minute zum Ausgleich traf.

BVB fällt zurück in alte Muster: Bitterer Rückschlag für Borussia Dortmund in Köln

Von den Spielern ist dann im Interview zu hören, an der Mentalität läge es nicht. Man wisse es selbst nicht so genau. „Das ist nicht zu erklären“, meinte etwa Nico Schulz nach dem erneuten Offenbarungseid bei Sky. Es sei eben manchmal so, dass auch der Gegner besser ins Spiel komme.

Dabei hatten die jüngsten Spiele unter Edin Terzic tatsächlich Hoffnung gemacht. Derbysieg, Viertelfinal-Einzug in der Champions League, Pflichtsieg gegen Hertha BSC und selbst bei der 2:4-Niederlage in München sah man 88 Minuten lang gut aus. Der BVB überzeugte sowohl auf großer Bühne als auch im biederen Liga-Alltag (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Nach dem Spiel gegen den 1. FC Köln war BVB-Star Erling Haaland bedient.

BVB-Achterbahn: Der Spieler-Mix von Borussia Dortmund verspricht Inkonstanz

Und jetzt eine erneute mentale Bankrotterklärung gegen den 1. FC Köln. Die bittere Erkenntnis: Die Mannschaft in ihrer aktuellen Zusammensetzung wird sich so schnell nicht ändern.

Die Truppe besteht aus jungen Spielern wie Jude Bellingham oder Giovanni Reyna, die verständlicherweise Leistungsschwankungen erleiden, gepaart mit erfahrenen Profis, deren Leistungsfähigkeit nicht den hohen Ansprüchen von Borussia Dortmund genügt. Dass Leistungsträger wie Raphael Guerreiro und Jadon Sancho ausfallen, hilft ebenfalls nicht.

Erling Haaland als Leidtragender der BVB-Achterbahnfahrt

So ist es ein stetiger Kreislauf von hoffnungsspendenden Phasen, die kurze Zeit später durch bittere Enttäuschungen eingerissen werden. Meistens dann, wenn man sich gerade auf dem Wege der Besserung wähnt.

Mittendrin im BVB-Achterbahnzug sitzt Erling Haaland. Dabei kann der Stürmer am wenigstens für die Berg- und Talfahrt seines Vereins. Denn für den 20-Jährigen geht es in seiner jungen Karriere persönlich nur steil bergauf, er bringt immer seine Leistung. Ohne seine 33 Saisontore in 31 Pflichtspielen könnte Borussia Dortmund seine Saisonziele wohl jetzt schon begraben.

BVB-Stürmer Erling Haaland: Sportlich und mental eine Ausnahmeerscheinung in Dortmund

Warum Erling Haaland im Gegensatz zu seinen Mitspielern beim BVB stets Leistung zeigt, hat Gründe. Diese liegen nicht nur in seiner Schnelligkeit, dem unwiderstehlichen Torabschluss oder der inzwischen stark verbesserten Ballbehandlung.

Ein bedeutender Aspekt, der Erling Haaland so stark macht, ist seine Mentalität. Er strebt mit jeder Phase seines Körpers für den maximalen Erfolg. Habe er einmal ein Tor geschossen, dann wolle er sofort danach das nächste schießen, sagte er einmal in einem Interview. Dieses Gefühl müsse er immer wieder haben.

BVB-Stürmer Erling Haaland: Wütender Abgang gegen den 1. FC Köln trotz Doppelpack

Wenn er Julian Brandt beim Torjubel würgt oder Kapitän Marco Reus in die Luft hievt, äußert sich die Gier selbst bei Treffern seiner Mitspieler. Trotz seines persönlichen Ehrgeizes steht für den BVB-Stürmer dennoch der Teamerfolg im Vordergrund.

Nach dem Remis gegen den 1. FC Köln war Erling Haaland gefrustet.

Er weiß: Wenn man große Titel gewinnen will, muss die ganze Mannschaft funktionieren. Und nichts will er sehnlicher als das. Deshalb verwundert es nicht, dass Erling Haaland nach dem Spiel des BVB gegen den 1. FC Köln trotz zweier eigener Tore wutentbrannt in die Kabine marschiert ist.

BVB-Gerücht: Erling Haaland strebt angeblich Transfer zu Real Madrid im Sommer an

Und: Es würde auch nicht verwundern, wenn der ehrgeizige Himmelsstürmer das Auf und Ab mit dem BVB nach dieser Saison satthätte. Ein Transfer von Erling Haaland vom BVB zu Real Madrid ist schon länger im Gespräch. Jetzt berichtet die spanische Tageszeitung ABC, dass der Stürmer „unbedingt“ zu den Königlichen wechseln will. Und das schon im Sommer 2021.

Finanziell würde ein solcher Transfer wohl weit über 100 Millionen in die schwarz-gelben Kassen spülen. Denn der begehrte Wunderstürmer steht in Dortmund noch bis 2024 unter Vertrag, eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 bis 100 Millionen Euro greift erst im Sommer 2022.

Erling Haaland per Transfer zu Real Madrid? Dann wäre der BVB verloren

Sportlich käme ein Abgang einem Desaster gleich. Vor allem dann, wenn mit Jadon Sancho der einzige Profi den Verein ebenfalls verlässt, der bei Borussia Dortmund in einer ähnlichen Liga wie Erling Haaland spielt. Genau deshalb ist es aber auch verständlich, falls Erling Haaland schon im Sommer einen Wechsel anstrebt. Er ist dem BVB entwachsen. Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Groothuis/Witters/Pool via Kirchner-Media

Mehr zum Thema