Ständige Transfer-Gerüchte

Kurioses TV-Interview: BVB-Stürmer Erling Haaland flirtet live mit Real Madrid

Borussia Dortmund feiert Erling Haaland: Der Stürmer schoss den BVB in Sevilla mit einem Doppelpack zum Sieg und sorgte auch im Anschluss bei einem Interview für Aufsehen.

Dortmund – Erling Haaland (20) zeigte am Mittwoch (17. Februar) wieder einmal, wie wertvoll er für Borussia Dortmund ist. Beim 3:2-Erfolg des BVB über den FC Sevilla erzielte der Stürmer gleich zwei Tore. Dass immer wieder Topklubs ihr Interesse an einem Transfer des Norwegers zeigen, ist nicht neu. Doch der Angreifer selbst lässt ebenfalls nicht locker.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Haaland
GeschwisterAstor Haaland, Gabrielle Haaland
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#17/Stürmer), Norwegische Nationalmannschaft
Beitrittsdaten2017 (Molde FK), Januar 2019 (Red Bull Salzburg), Januar 2020 (BVB)

BVB: Erling Haaland immer wieder im Fokus von Transfer-Gerüchten

So gab es bereits vor wenigen Tagen ein irres Transfer-Gerücht beim BVB rund um Erling Haaland und einen Tausch gegen einen Bundesliga-Star. Schließlich bräuchte Borussia Dortmund bei einem Abgang des Stürmers auch einen Ersatz. Dabei soll es sich um Luka Jovic (23) handeln, der aktuell auf Leihbasis für Eintracht Frankfurt auf Torejagd geht, aber eigentlich bei Real Madrid unter Vertrag steht.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der anhaltenden finanziellen Verluste durch die fehlenden Zuschauer dürfte der BVB aber eher auf eine hohe Ablösesumme pochen. Doch nicht nur als Torjäger tut der Angreifer der Mannschaft gut.

Erling Haaland (BVB): Dortmund-Stürmer lässt im TV-Interview aufhorchen

Nach dem Erfolg in Sevilla schlichtete Erling Haaland einen BVB-Zoff zwischen Mats Hummels (32) und Emre Can (27), die nach dem Schlusspfiff aneinander geraten waren. Zudem gilt der Norweger als Spaßvogel, der auch immer wieder in Interviews aufhorchen lässt.

So wie am Mittwochabend live im TV beim Sender Viaplay, der unter anderem in Norwegen ausgestrahlt wird. Ein Video auf Twitter zeigt, wie der 20-Jährige im Interview über das Champions-League-Spiel in Sevilla spricht (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de)

Ein Transfer von Erling Haaland steht immer wieder im Raum. Jetzt lässt der BVB-Star live im TV mit einem Interview aufhorchen, er flirtet mit Real Madrid.

Zuvor erzielte der Norweger zwei Tore und baute somit seine Toremarke in der Königsklasse auf 18 Treffer in 13 Spielen aus. In sieben Partien für den BVB waren es 18 Tore – das ist bislang keinem Spieler in der Champions League gelungen.

Erling Haaland (BVB): Dortmund-Stürmer flirtet mit Real Madrid live im TV-Interview

Dass ihm ausgerechnet in Spanien ein Doppelpack gelang, dürfte vor allem die Fans von Real Madrid gefreut haben. Nicht nur, dass Erling Haaland dem Liga-Konkurrenten eine Niederlage bescherte, sondern auch, weil der Stürmer als eines der größten Transfer-Ziele der Königlichen gilt, wie spanische Medien immer wieder betonen.

Angesprochen darauf, dass ihn die Real-Fans gerne künftig in Madrid sehen würden, antwortete Erling Haaland live im Interview bei Viaplay: „Es ist immer schön, wenn dich jemand will.“ Dann endet das Gespräch mit dem Reporter.

Ein klares Bekenntnis zu einem Verbleib bei Borussia Dortmund war das nicht. Dass der Norweger den BVB irgendwann in Richtung eines europäischen Topklubs verlassen wird, dürfte sowieso wahrscheinlich sein. Der Zeitpunkt ist jedoch unklar. Ab dem Sommer 2022 soll es eine Ausstiegsklausel über 75 Millionen Euro geben, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten.

BVB: Borussia Dortmund spricht bei Erling Haaland ein Wechselverbot aus

Und bis dahin soll der Stürmer auch mindestens beim BVB bleiben. Denn laut Informationen von Sport1 wird Borussia Dortmund Erling Haaland im Sommer 2021 auf keinen Fall verkaufen. Der Klub soll dem Stürmer gegenüber das Wechselverbot klar kommuniziert haben.

Klubs wie Real Madrid müssten sich also noch ein Jahr lang gedulden, ehe sie aufgrund der Ausstiegsklausel unabhängig vom BVB aktiv werden könnten, wenn sie die genannten 75 Millionen Euro auf den Tisch legen. Womöglich gibt es aber auch noch ein Hintertürchen in Sachen Transfer von Erling Haaland.

BVB: Verpassen der Champions League könnte Pläne mit Erling Haaland ändern

So soll Erling Haaland mit sieben Mitspielern beim Verpassen der Champions League auf einer Notfall-Transfer-Liste von Borussia Dortmund stehen. In der Bundesliga läuft der BVB den Ansprüchen aktuell hinterher.

Zwar soll der BVB Erling Haaland trotz Real-Flirt ein Wechselverbot erteilt haben, wie auch WA.de berichtet, doch wenn die Schwarz-Gelben tatsächlich die Königsklasse verpassen sollten, könnte sich das Vorhaben noch einmal ändern.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) ließ am Mittwochabend im Interview bei Sky einen möglichen Abgang von Erling Haaland in diesem Falle offen: „Diese Wenn-Dann-Fragen können wir stellen und beantworten, wenn es so weit ist. Wir wollen jetzt erstmal die Wende schaffen und uns für die Champions League qualifizieren.“

Rubriklistenbild: © Jürgen Fromme/firo/pool via Noah Wedel/Kirchner-Media