Ex-Profi ist sich sicher

BVB: Transfer von Haaland – Klub wird eigene Historie zum Verhängnis

Wohin es BVB-Star Erling Haaland verschlägt, ist unklar. Ein Verein hat wohl schlechte Chancen. 

Dortmund – Die wohl am häufigsten gestellten Fragen in Bezug auf Erling Haaland sind wohl: Wie lange bleibt er noch bei Borussia Dortmund? Und zu welchem Verein wechselt der Profi? Immerhin die Transfer-Chancen eines Klubs scheinen jetzt deutlich gesunken zu sein.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionSturm

BVB-Star Erling Haaland: Verein verspielte Transfer-Chance schon längst

Real Madrid brachte sich mit einer diplomatischen Lösung bei einem Haaland-Transfer wieder ins Spiel – der zufolge der Norweger erst in einem Jahr kommt und Karim Benzema noch eine Saison als Stürmer aufläuft. Während die Königlichen alle Möglichkeiten durchspielen, um den begehrten Linksfuß zu bekommen, muss sich Manchester United wohl von der Interessenten-Liste streichen lassen.

Das zumindest mutmaßt Ex-Profi Paul Ince. Der ehemalige Mittelfeldspieler der „Red Devils“ vermutet, dass Manchester United sich im Rennen um Erling Haaland längst ins Aus gebracht hat. Sogar schon, als der Stürmer noch gar nicht auf der Welt war.

BVB: Legende sieht Erling Haaland nicht bei Manchester United – der Grund liegt in der Vergangenheit

„Sie brauchen auch einen Stürmer. Haaland ist wegen der Situation mit seinem Vater (Alf-Inge, Anm. d. Red.) und Keane in Old Trafford ein schwieriger Fall“, sagte er beim britischen Express.

Der Vater von BVB-Star Erling Haaland verbindet mit dem Klub von der Insel nichts Gutes. Der heute 49-Jährige lief von 2000 bis zu seinem Karriereende 2003 für den Konkurrenten Manchester City auf. Beim Derby 2001 traf er auf Roy Keane und Manchester United. Nach einem vorangegangenen Disput von 1997 – Alf-Inge Haaland hatte dem United-Kapitän Simulation bei einem Kreuzbandriss vorgeworfen – beging Keane eines der wohl berüchtigtsten Fouls der Fußballgeschichte an Alf-Inge Haaland. Ein Rache-Foul.

BVB: Erling Haaland und Alf-Inge hegen nach außen gute Vater-Sohn-Beziehung

Alf-Inge Haaland verletzte sich dabei schwer am Knie. Wenige Jahre später beendete er die Karriere wegen einer Verletzung am anderen Knie. Keane wurde für insgesamt acht Spiele gesperrt und musste eine Strafe von 150.000 Dollar bezahlen. Jetzt scheinen die Folgen des Fouls sogar noch weitreichender.

Denn damit hat Manchester United ein schweres Standing bei BVB-Star Erling Haaland, der einen sehr guten Draht zu seinem Vater pflegt. „Ich kann mir vorstellen, dass er allein deshalb nicht nach Old Trafford geht. Und wenn es keine Champions League gibt, wird er es bestimmt nicht tun“, so Paul Ince.

Wohin es BVB-Stürmer Erling Haaland verschlägt, ist unklar.

Sollte der Ex-Profi Recht behalten, wäre es natürlich besonders bitter für den Klub. Immerhin erblickte der BVB-Stürmer erst drei Monate nach dem Foul das Licht der Welt. Doch selbst wenn die Chancen von Manchester United schwinden, bleibt das Transfer-Rennen um den Dortmund-Angreifer weiterhin spannend.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema