Vor Champions-League-Duell

Guardiola-Statement zu Erling Haaland verblüfft: BVB muss jetzt aufpassen

Erling Haaland bekam nach dem Spiel des BVB gegen den FC Sevilla in der Champions League eine kleine Trophäe.
+
Erling Haaland trifft mit dem BVB im Viertelfinale der Champions League auf Manchester City. Trainer Pep Guardiola gerät bereits vor dem Spiel ins Schwärmen.

Der BVB trifft im Viertelfinale der Champions League auf Manchester City. Bereits vor dem Spiel rückt Erling Haaland in den Fokus von Pep Guardiola.

Manchester/Dortmund – Dank der Tore von Erling Haaland (20) steht Borussia Dortmund im Viertelfinale der Champions League. Im Achtelfinale gegen den FC Sevilla (5:4 nach Hin- und Rückspiel) konnte der Norweger vier der fünf BVB-Treffer zum Weiterkommen beisteuern.

Name Erling Braut Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20), Leeds, England
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland und Gry Marita Braut
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Norwegische Nationalmannschaft

Erling Haaland (Borussia Dortmund): BVB-Star weckt Transfer-Begehrlichkeiten

Mit insgesamt zehn Treffern zieht der BVB-Stürmer einsam seine Kreise an der Spitze der Torjägerliste der aktuellen Champions-League-Saison. Eine solch beeindruckende Bilanz weckt allerdings auch Begehrlichkeiten bei europäischen Top-Klubs.

Beinahe täglich sehen sich die „Schwarz-Gelben“ aktuell mit neuen Gerüchten rund um den Torgaranten konfrontiert. Zuletzt soll sich beispielsweise Real Madrid aus drei Gründen als Favorit auf einen Transfer von Erling Haaland gesehen haben.

Erling Haaland (Borussia Dortmund): Pep Guardiola schwärmt vom BVB-Star

Selbst beim kommenden Champions-League-Gegner Manchester City löst BVB-Star Erling Haaland nicht als Bewunderung aus. Allen voran bei Star-Trainer Pep Guardiola (50).

„Die Zahlen sprechen natürlich für sich. Natürlich ist er in seinem Alter derzeit einer der besten Stürmer der Welt“, frohlockte der 50-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem FA Cup-Duell gegen den FC Everton (2:0).

Erling Haaland hat den BVB mit seinen Toren gegen den FC Sevilla ins Viertelfinale der Champions League geschossen.

Borussia Dortmund: Manchester City-Trainer Pep Guardiola ist beeindruckt von BVB-Star Erling Haaland

„Ich habe ehrlich gesagt nur wenige Spiele gesehen. Ich habe nicht viel Zeit, aber ich habe die Highlights und die Zahlen in der Champions League und in der Bundesliga gesehen. Es ist beeindruckend“, schwärmte City-Trainer Pep Guardiola von Erling Haaland.

„Ich kenne seine Qualitäten und ich glaube, dass jeder sie kennt. In zwei Wochen kann ich mehr über ihn sagen“, fuhr der 50-Jährige fort (alle News zu Erling Haaland bei RUHR24.de).

Borussia Dortmund: Pep Guardiola heizt Transfer-Gerüchte um BVB-Star Erling Haaland an

Ob Erling Haaland inzwischen auch bei Manchester City auf der imaginären Wunschliste für die anstehende Sommer-Transferperiode gelandet ist, wollte Pep Guardiola indes nicht verraten: „Er ist Spieler von Borussia Dortmund. Ich kann daher nichts sagen“, so der Trainer der „Citizens“.

Noch scheint das Interesse also nicht sonderlich akut zu sein. Ohnehin zeigt man sich beim BVB momentan noch relativ entspannt, was einen möglichen Abgang des Torgaranten in diesem Sommer anbelangt.

Erling Haaland (Borussia Dortmund): BVB-Boss Hans-Joachim Watzke glaubt nicht an einen Transfer

„Ich glaube nicht, dass das passieren wird“, beruhigte Hans-Joachim Watzke (61) Anfang Januar 2021 im Gespräch mit dem kicker die brodelnde Gerüchteküche rund um Stürmer-Star Erling Haaland. Gegenüber Sky erneuerte der 61-Jährige kürzlich seine Zuversicht.

„Ich glaube nicht, dass unmoralische Angebote kommen, weil ich die Situation in den europäischen Ligen sehr gut kenne, auch durch meine Tätigkeiten in der ECA (European Club Association, Anm. d. Red.)“, so der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

Erling Haaland brilliert für den BVB: Muss er zu einem großen Verein?

Einen außergewöhnlichen Transfersommer erwarte Hans-Joachim Watzke demzufolge nicht. Dennoch versah der 61-Jährige seine Aussage mit einer Einschränkung, die angesichts der Lobeshymnen von City-Trainer Pep Guardiola aufhorchen lassen.

Es gebe natürlich immer zwei, drei Klubs, bei denen „ganze Staaten dahinterstehen, die auch die Mittel und Wege finden, da vielleicht Geld reinzupumpen. Aber in Gänze glaube ich nicht, dass ganz verrückte Dinge passieren“, findet der 61-Jährige.

Zu jenen Klubs, die einen Transfer von Erling Haaland auch im „Corona-Sommer“ 2021 stemmen könnten, darf sich zweifelsohne auch Manchester City zählen. Einem möglichen Abwerbungsversuch könnte Borussia Dortmund mit der wirtschaftlich entlastenden Qualifikation für die Champions League vorbeugen. Doch das könnte sich in dieser Saison als äußerst schwierig erweisen.