Engländer planen Transfer-Offensive

Nach dem CAS-Urteil: Manchester City will angeblich beim BVB zuschlagen

Manchester City soll Erling Haaland vom BVB für einen Transfer auf dem Zettel haben.
+
Manchester City soll Erling Haaland vom BVB für einen Transfer auf dem Zettel haben.

Angeblich steht BVB-Star Erling Haaland im Transfer-Visier von Manchester City. Der Scheich-Klub ist nach dem CAS-Urteil angriffslustig.

  • Manchester City darf laut Gerichtsurteil nun doch wieder in der Champions League antreten.
  • Das Team von Trainer Pep Guardiola kann daher auch wieder nach Belieben shoppen und schaut sich bei Borussia Dortmund um.
  • Könnte das Konsequenzen für den BVB und seinen Star-Stürmer Erling Haaland haben?

Dortmund/Manchester - Bei Manchester City sitzt das Geld künftig wieder locker. Denn der englische Vizemeister hat vor dem internationalen Sportgerichtshof (CAS) einen Coup gelandet.

Name

Erling Braut Haaland

Geboren

21. Juli 2000 (Alter 19 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich

Größe

1,94 Meter

Gewicht

87 Kilogramm

Eltern

Alf-Inge Haaland, Gry Marita Haaland

Geschwister

Astor Haaland, Gabrielle Haaland

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#17 / Stürmer), Norwegische Nationalmannschaft

Beitrittsdaten

2017 (Molde FK), Januar 2019 (Red Bull Salzburg), Januar 2020 (BVB)

BVB aufgepasst: Manchester City geht wieder auf Shopping-Tour - auch bei Erling Haaland?

Eigentlich war für die Citizens wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play zwei Jahre lang nur die Zuschauer-Rolle in der Champions League angedacht. Allerdings hat der internationale Sportgerichtshof diese Entscheidung nun gekippt.

Damit darf Manchester City nicht nur in den kommenden beiden Jahren international spielen, sondern Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan (49) kann auch wieder nach Herzenslust bei der europäischen Konkurrenz wildern. Das könnte nun auch Folgen für Borussia Dortmund (alle BVB-Texte auf RUHR24.de) haben.

BVB-Stürmer Erling Haaland im Visier: 166 Millionen schwere Transfer-Offensive von Manchester City

Dem Scheich-Club kann auch die Coronavirus-Krise nichts anhaben, das Geld fließt trotzdem weiter. Deshalb will Manchester City nach einem Bericht des Guardian insgesamt 166 Millionen Euro für eine riesige Transfer-Offensive locker machen. 

Damit möchte Coach Pep Guardiola (49) in der kommenden Saison einen Großangriff auf Meister FC Liverpool unter der Leitung des ehemaligen BVB-Trainers Jürgen Klopp (53) starten. Auch Erling Haaland (Vertrag bis 2024), der sich derzeit treffsicher auf das Spiel gegen den SCR Altach vorbereitet, steht offenbar auf der Einkaufsliste.

Erling Haaland hat offenbar das Interesse von Manchester City geweckt.

Erling Haaland vom BVB im Visier: Strebt Manchester City einen Transfer an?

Laut Daily Mirror hat Manchester City einen Transfer des Senkrechtstarters ins Auge gefasst. Gleichwohl rechne man bei den Citizens damit, dass man sich für einen Wechsel möglicherweise noch ein Jahr gedulden muss.

Schließlich ist BVB-Neuzugang Erling Haaland erst vergangenen Winter nach Dortmund gekommen. Entsprechend gering wird das Interesse der schwarz-gelben Verantwortlichen daran sein, ihren neuen Star nach nur einem halben Jahr wieder ziehen zu lassen.

BVB-Abflug? Erling Haaland ist gerade erst angekommen

Das hält potenzielle Interessenten freilich nicht ab, mit Angeboten vorstellig zu werden. So sollen laut der spanischen Zeitung As auch Juventus Turin und Real Madrid über einen Transfer von Erling Haaland nachdenken.

Nicht zuletzt zählt aber auch der Wille des Spielers selbst. Und hier darf zumindest bezweifelt werden, dass Erling Haaland seine Zelte beim BVB schon nach so kurzer Zeit wieder abbricht. 

BVB-Profi Erling Haaland fühlt sich wohl in Dortmund

Im Interview mit dem Daily Mirror betonte der Norweger im Mai: "Ich bin gerade erst angekommen und sehr glücklich hier. Ich möchte noch viele Dinge erreichen und konzentriere mich nur darauf.

Und weiter: "Beim Stadion in Dortmund bekomme ich Gänsehaut. Ich fühle mich sehr wohl hier". Das alles klingt nicht nach einem baldigen Abschied vom BVB.

Erling Haaland wird wohl vorerst weiterhin das BVB-Trikot tragen.

BVB bis 2022? Ausstiegsklausel soll erst in zwei Jahren greifen

Manchester City muss sein Geld vorerst wohl anderweitig investieren. Und möglicherweise muss der Scheich-Club sogar noch länger warten als nur ein Jahr.

Denn wie die englische Zeitung Evening Standard erfahren haben will, greift eine Ausstiegsklausel im Vertrag von Erling Haaland erst im Sommer 2022. Demnach könnte er dann auch ohne Zustimmung seitens des BVB für eine Transfer-Summe von 75 Millionen Euro wechseln.