Für Vermittlung des Wechsels

BVB-Star Erling Haaland mit irrer Transfer-Klausel: Jetzt reagiert Rangnick

Dass Erling Haaland im Falle eines Transfers ein hohes Gehalt verlange, ist mittlerweile bekannt. Doch beim Wechsel des BVB-Stars könnte auch ein Trainer mächtig abkassieren. Der reagiert jetzt.

Update, Freitag (3. Dezember), 10.27 Uhr: Ralf Rangnick, der neue Trainer von Manchester United, soll eine Klausel in seinem Vertrag, die ihm 10 Millionen Euro für eine Transfer-Vermittlung von BVB-Star Erling Haaland versprechen.

BVB-Star Erling Haaland: Jetzt reagiert Rangnick auf irre Transfer-Klausel

Jetzt reagierte der Coach bei seiner Vorstellung am Freitag (3. Dezember) in Manchester auf die Gerüchte: „10 Millionen für Haaland. 10 Millionen für Mbappe. 10 Millionen für Lewandowski. Das ist Schwachsinn. Es gibt in meinem Vertrag keine solche Klausel. Haaland ist ein fantastischer Stürmer. Ich kenne es am besten.“

Zudem sagte Ralf Rangnick anschließend: „Es ergibt wenig Sinn, über neue Spieler zu spekulieren. Ich weiß, was für ein Spieler er (Erling Haaland, Anm.d.Red.) ist, aber inzwischen hat die ganze Welt erkannt, wie gut der Spieler ist.“

BVB-Star Erling Haaland: Ralf Rangnick sahnt angeblich bei Transfer wegen Klausel ab

Erstmeldung, Donnerstag (2. Dezember), 10.53 Uhr: Bei einem Transfer kassieren viele Parteien mit. Im Fall von BVB-Star Erling Haaland sahnt auch Vater Alf-Inge beim Handgeld mächtig ab. Der Ex-Profi soll laut dem spanischen Radiosender Cardena SER bis zu 20 Millionen Euro fordern, dazu kommen 40 Millionen Euro für den Berater Mino Raiola – neben dem Gehalt für den Spieler sowie der Ablöse an Borussia Dortmund.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Star Erling Haaland: Trainer sahnt bei Transfer wegen Klausel heftig ab

Doch jetzt soll es noch eine Partei geben, die bei einer Verpflichtung abkassieren würde. Denn ein Trainer würde eine ordentliche Stange Geld bekommen, wenn er Erling Haaland zu seinem (neuen) Klub lotsen würde.

Wie die Bild berichtet, soll der neue Trainer von Manchester United, Ralf Rangnick, den Norweger zu den „Red Devils“ lotsen und alte Kontakte spielen lassen.

Erling Haaland: BVB setzte sich beim Transfer gegen RB Leipzig durch

Ralf Rangnick könnte bei einem Transfer von Erling Haaland Rache am BVB nehmen. Denn einst verließ der Stürmer den Red-Bull-Kosmos und wechselte aus Salzburg nach Dortmund. Auch RB Leipzig war am Angreifer interessiert, hatte aber das Nachsehen.

Ein nahezu überraschender Vorgang, schließlich wechselten bereits 20 Profis vom Red-Bull-Klub aus Salzburg nach Leipzig. Erling Haaland jedoch nicht. Ralf Rangnick, damals in der Rolle „Head of Sport and Development Soccer“ sagte anschließend gegenüber dem MDR: „Es ist extrem schade gewesen, dass mit ihm zum ersten Mal, seit RB Leipzig in der Bundesliga spielt, man einen Spieler von Salzburg woanders hingehen lassen hat.“

Bei einem Transfer von BVB-Star Erling Haaland würde ein Trainer mächtig absahnen.

Erling Haaland (BVB): Ralf Rangnick soll 10 Millionen Euro für die Transfer-Vermittlung kassieren

Jetzt soll der neue Trainer von Manchester United aber einen klaren Auftrag haben: Lotst er Erling Haaland auf die Insel, soll der 63-Jährige laut Bild rund 10 Millionen Euro für die Vermittlung kassieren. Das wäre mehr, als der deutsche Trainer überhaupt für sein Engagement bis zum Saisonende verdienen soll (etwa 7,6 Millionen Euro).

Hilfreich sollen bei den Verhandlungen vor allem die guten Kontakte von Ralf Rangnick sein, die er seit Jahren mit Berater Mino Raiola und Haaland-Vater Alf-Inge pflege. Die Chemie zwischen allen Parteien stimme.

BVB: Erling Haaland könnte bei Manchester United gemeinsam mit Cristiano Ronaldo spielen

Erling Haaland kann sich seinen neuen Klub offenbar aussuchen, falls er Borussia Dortmund im Sommer 2022 verlassen möchte. Neben Manchester United gelten Stadtrivale City, Paris St. Germain und Real Madrid als Haupt-Interessenten. Letztere seien aber auch stark an einem Transfer von Kylian Mbappe interessiert. Eine Verpflichtung beider Superstars dürfte wohl zu teuer sein.

Bei Manchester United könnte Erling Haaland gemeinsam mit Cristiano Ronaldo in vorderster Front spielen. Ob Ralf Rangnick jedoch dann auch an der Seitenlinie steht oder nur der Transfer-Vermittler sein würde, ist unklar. Der Vertrag des Coaches gilt nur bis Saisonende, anschließend soll er laut aktueller Planung als Berater für den Klub tätig sein und für einen neuen Trainer Platz machen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema