Widersprüchliche Angaben

Vertrag mit Top-Klub fix? Transfer-Aussagen zu BVB-Stürmer Erling Haaland irritieren

Erling Haaland wird immer wieder zum Ziel wilder Transfer-Gerüchte. Angeblich soll der BVB-Star sogar schon bei einem Top-Klub unterschrieben haben. Die Aussagen sind widersprüchlich.

Dortmund – Zuletzt entspannte BVB-Stürmer Erling Haaland mit wilden Outfits im Urlaub und konnte nach der Saison 2020/21 etwas abschalten. Der Angreifer stand bei Borussia Dortmund hoch im Fokus, zahlte das aber auch mit 27 Toren und acht Vorlagen zurück. Doch wie lange bleibt der 20-Jährige noch bei den Schwarz-Gelben. Dazu gibt es unterschiedliche Aussagen.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#9 / Stürmer), Norwegische Fußballnationalmannschaft

Erling Haaland (BVB): Transfer zu Top-Klub? Deutliche Aussagen von Borussia Dortmund

Eine Aussage war mehr als deutlich: Wenngleich Berater Mino Raiola dem BVB wegen Erling Haaland einen Machtkampf eröffnete, blieb Sportdirektor Michael Zorc gelassen: „Wir haben die ganz klare Planung, mit Erling in die neue Saison zu gehen“, antwortete er auf etwaige Gerüchte in der ARD-Sportschau.

Die Klub-Bosse blieben auch weiterhin entspannt zur BVB-Zukunft von Erling Haaland. Hans-Joachim Watzke sagte etwa nach dem Sieg im DFB-Pokal-Finale im Mai: „Wenn ich sehe, wie er auf der Tribüne mitgegangenen ist letzte Woche gegen Leipzig, habe ich nicht das Gefühl, dass er seinen Abgang vorbereitet“, sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

Erling Haaland (BVB): Hans-Joachim Watzke möchte „nichts versprechen“

Wenngleich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke mit Blick auf eine Transfer-Hintertür bei Erling Haaland aber auch anfügte: „Im Fußball kannst du nichts versprechen.“ Zumal die Gerüchte rund um den Stürmer und einen Abgang wohl erst ein Ende nehmen, wenn der Angreifer irgendwann tatsächlich zu einem anderen Verein wechselt.

Dass das bereits im Sommer 2021 geschieht, davon ist nicht auszugehen – zumindest sofern der BVB bei seiner Linie bleibt. Manch Transfer-Experte sieht das jedoch anders, wie auch bereits beim möglichen Wechsel von Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United. Auch hier haben die Schwarz-Gelben klargemacht, welche Anforderungen sie stellen, damit ein Abgang des Engländers möglich wäre.

Hat Erling Haaland einen Vertrag bei einem Top-Klub unterschrieben? Es gibt irritierende Transfer-Aussagen zum BVB-Stürmer.

Erling Haaland (BVB): Transfer-Experten mit irritierenden und widersprüchlichen Aussagen

Im Fall von Erling Haaland ist ein Wechsel ausgeschlossen. Allerdings kommen immer wieder neue „Transfer-Experten“ mit widersprüchlichen Informationen um die Ecke. Der italienische Journalist Alfredo Pedulla von der Gazzetta dello Sport will erfahren haben, dass Real Madrid das Ziel des Stürmers sei. Angeblich wollen die Königlichen rund 100 Millionen Euro bieten, der BVB verlange aber 175 Millionen Euro.

„Transfer-Experte“ Ian McGarry, Gründer des „The Transfer Window Podcast“ und zugleich Chelsea-Fan, wie sein Twitter-Profil zeigt, will andere Informationen haben. Seine Aussagen in seinem Podcast klingen brisant: „Die Verträge zwischen Haaland und Chelsea sind bereits unterschrieben. Jetzt muss sich Chelsea nur noch mit Dortmund über die Ablösesumme einigen.“ Demnach hat sich BVB-Stürmer Erling Haaland für den englischen Top-Klub entschieden, wie auch TZ.de* berichtet.

Erling Haaland (BVB): FC Chelsea im Transfer-Fokus – Tausch-Geschäft oder Mega-Ablöse?

Jener FC Chelsea, der angeblich ein Hammer-Angebot für BVB-Star Erling Haaland plant. Die Informationen sind immer wieder andere: Mal ist die Rede von einem Tausch mit Timo Werner oder Tammy Abraham, mal sollen die Engländer bereit sein, rund 180 Millionen Euro für den Norweger auf den Tisch zu legen. Weder das eine noch das andere erscheint aktuell sehr wahrscheinlich.

Jubelszenen mit Erling Haaland dürften den BVB-Fans wohl auch in der Saison 2021/22 erhalten bleiben.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc lehnte sich vor einigen Wochen sogar bereits weit aus dem Fenster und sagte, dass er kein „fulminantes Transferfenster“ erwarte. Verantwortliche von anderen Klubs sehen das ähnlich. Die Corona-Pandemie hat vielen Klubs sehr viel Geld gekostet, Borussia Dortmund hat Verluste in Höhe von 75 Millionen Euro.

Erling Haaland (BVB): DFB-Pokal-Sieg und Champions-League-Qualifikation mit Borussia Dortmund

Doch könnte Erling Haaland nicht dennoch einem Top-Klub für einen Wechsel zugesagt haben? Komplett ausgeschlossen wäre das wohl nicht, doch der BVB zeigte bereits im Sommer 2020 Stärke und ließ Jadon Sancho nicht ziehen, da kein passendes Angebot hereinflatterte. Es erscheint wahrscheinlicher, dass der norwegische Stürmer mindestens die Saison 2021/22 in Dortmund verbringt.

Schließlich findet er bei Borussia Dortmund keine schlechten Bedingungen vor: Erling Haaland wurde mit dem BVB Pokalsieger, zog mit dem Klub ins Champions-League-Viertelfinale ein und darf in der Spielzeit 2021/22 durch den dritten Bundesliga-Platz erneut in der Königsklasse auflaufen.

Erling Haaland (BVB): Englische Tageszeitung bezweifelt Ausstiegsklausel im Vertrag

Ab dem Sommer 2022 soll laut Medienberichten im Vertrag von Erling Haaland beim BVB eine Ausstiegsklausel gelten. Über die Summe streiten sich erneut die Transfer-Experten. Die Rede ist von 75 bis zu 100 Millionen Euro. Angesichts seines Marktwerts von 130 Millionen Euro fast schon eine viel zu geringe Summe. Die Tageszeitung Daily Telegraph aus England bezweifelt sogar das Bestehen einer solchen Klausel. Die Gerüchte rund um den Stürmer dürften aber weiter anhalten. *TZ.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Maik Hölter/TEAM2sportphoto/Pool via RHR-Foto