Stürmer bei Borussia Dortmund

Erling Haaland zum FC Bayern? BVB-Berater Matthias Sammer überrascht mit Transfer-Analyse

Beim BVB startet Erling Haaland jetzt schon durch. Matthias Sammer erzählt im Interview, was er von einem möglichen Transfer zum FC Bayern hält.

Dortmund – Im Alter von nur 20 Jahren ist Erling Haaland schon absoluter Leistungsträger bei Borussia Dortmund. Alleine in der laufenden Saison gelangen ihm 33 Tore in 31 Pflichtspieleinsätzen, acht weitere Treffer bereitete er vor.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut
Beitrittsdaten2020 (Borussia Dortmund), 2019 (FC Red Bull Salzburg), 2017 (Molde FK), 2015 (Bryne FK)

Erling Haaland vom BVB zum FC Bayern? Sammer schließt zeitnahen Transfer aus

Klar, dass derartige Top-Leistungen nicht unbemerkt bleiben. Obwohl er beim BVB noch bis 2024 unter Vertrag steht, wird Erling Haaland immer wieder mit einem Transfer zum FC Bayern in Verbindung gebracht.

Von solchen Gedankenspielen hält Matthias Sammer (53) noch nichts. „Das wird heute und morgen nicht passieren, weil der FC Bayern Robert Lewandowski hat“. Was einen Transfer verhindern könnte: Der Vertrag des Polen läuft erst im Sommer 2023 aus, während Erling Haaland möglicherweise schon früher einen Wechsel anstrebt.

BVB: Matthias Sammer rät Erling Haaland von Transfer ab

Im Sommer 2022 greift eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen bis 100 Millionen Euro, je nach Medienbericht. Sollte der BVB sich nicht für die Champions League qualifizieren, droht vielleicht sogar schon ein Abgang nach der laufenden Saison.

„Ich würde Erling auch raten, unabhängig von der Vertragskonstellation den Wert von Borussia Dortmund zu sehen: Der Verein hat ihm viel gegeben“, mahnt Matthias Sammer. Es kämen ohnehin nur eine handvoll Vereine als künfitge Arbeitgeber infrage.

BVB-Berater und Eurosport-Experte Matthias Sammer. Foto: Roland Weihrauch/dpa

BVB-Berater Sammer: Lewandowski war bei Transfer zum FC Bayern weiter als Erling Haaland

Erling Haaland sei „sehr, sehr gut“, aber noch „nicht fertig“ für den Wechsel zu einem Topklub. Im Gegensatz zu Robert Lewandowski (32), als dieser 2014 nach vier Saisons beim BVB den Transfer nach München vollzog (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

„Robert war fertig, als er zu Bayern ging, es war klar: Er spielt in München auf Anhieb“, so Matthias Sammer. Als Gegenbeispiel führt er schließlich Ousmane Dembélé (23) an. Der Franzose schloss sich 2017 nach nur einem Jahr beim BVB dem FC Barcelona an. Die großen Erwartungen erfüllte der 135-Millionen-Euro-Transfer für beide Seiten seither nicht.

BVB-Stürmer Erling Haaland: Mattias Sammer beschwört Intelligenz eines Champions

Damit das bei Erling Haaland anders läuft, sollte er sich nach Ansicht von Matthias Sammer noch Zeit mit einem Wechsel lassen. „Das Charaktermerkmal von Champions ist nicht unbedingt Geduld - aber Intelligenz“, sagt er. Heißt: Es wäre klug vom jungen Norweger, trotz großer Ambitionen in Dortmund weiter zu reifen.

„Es gibt beim BVB eine wunderbare Struktur mit erfahrenen Führungsspielern und entwicklungsfähigen Spielern“, schwärmt Matthias Sammer. „Das ist hier fantastisch, ein Alleinstellungsmerkmal auf der Welt.“

BVB-Stürmer Erling Haaland möchte nicht über Transfer sprechen: „Habe noch drei Jahre Vertrag“

Übrigens: Auch Erling Haaland beschäftigt sich – zumindest offiziell – noch nicht mit einem Wechsel. „Ich habe noch drei Jahre Vertrag. Darüber bin ich nicht böse“, sagte er gegenüber der norwegischen Tageszeitung Dagbladet.

Auch von einem Transfer zu Real Madrid will BVB-Stürmer Erling Haaland aktuell noch nichts wissen: „Die Medien sind diejenigen, die darüber schreiben, ich konzentriere mich nicht auf diese Dinge. Ich möchte mich jeden Tag verbessern.“

BVB-Stürmer Erling Haaland will aktuell noch nicht über einen Transfer im Sommer sprechen.

BVB: Matthias Sammer schwärmt von Erling Haaland, aber Mats Hummels angeblich wichtiger

Ein kurioser Tausch-Transfer zwischen Manchester United und dem BVB, bei dem Erling Haaland ebenfalls eine Rolle spielen soll, kann deshalb wohl auch getrost in das Reich der Fabeln verwiesen werden. Matthias Sammer freut sich, falls der torhungrige Wunderstürmer Borussia Dortmund noch eine Weile erhalten bleibt.

Robert Lewandowski vom FC Bayern sei schon Weltklasse, Erling Haaland auf dem Weg dorthin. „Er trägt die Gier in sich. Ich habe in diesem Alter und von der Statistik und Lust auf Tore nie etwas Vergleichbares gesehen.“

Für noch wichtiger als Erling Haaland hält Matthias Sammer beim BVB aber Mats Hummels (32). „Sein Abgang würde dem Verein noch mehr schmerzen.“

Rubriklistenbild: © Andreas Gebert/AFP