Von wegen Spanien oder England

Brisante Aussage über BVB-Star: FC Bayern nimmt Erling Haaland jetzt in den Fokus

Wann und wohin wechselt Erling Haaland? Über kurz oder lang wird der BVB ihn nicht halten können. Eine Spur führt zum Deutschen Rekordmeister.

Dortmund – Eine Woche ohne Transfer-Gerüchte um Erling Haaland (20) ist mittlerweile gar nicht mehr vorstellbar. Kein Wunder, trifft der Stürmerstar von Borussia Dortmund doch seit eineinhalb Jahren sowohl national als auch international am laufenden Band. Ganz gleich, ob mit seinem Klub oder mit der Nationalmannschaft.

NameErling Braut Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht87 Kg
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Haaland
GeschwisterAstor Haaland, Gabrielle Haaland
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#9 / Stürmer), Norwegische Nationalmannschaft
Beitrittsdaten2017 (Molde FK), Januar 2019 (Red Bull Salzburg), Januar 2020 (BVB)

Erling Haaland (BVB): Transfer-Gerüchte um Stürmer-Star von Borussia Dortmund reißen nicht ab

Wobei der 20-Jährige zuletzt die Kehrseite der Medaille kennenlernen musste. Denn nach der 0:3-Pleite mit Norwegen im Länderspiel gegen die Türkei kassierte Erling Haaland heftige Kritik.

Nicht nur, weil der BVB-Star keinen Treffer erzielte oder wenigstens vorbereitete, was schon ein ungewöhnliches Gefühl für ihn selbst und die Zuschauer ist. Ehemalige Nationalspieler seines Heimatlandes kritisierten vor allem seine Körpersprache, da diese bei Borussia Dortmund sonst eine gänzlich andere sei.

Erling Haaland (BVB): Matthias Sammer sieht Superstar noch nicht beim FC Bayern München

Dabei dürfte der 20-Jährige angesichts seines jungen Alters nicht zum letzten Mal eine Leistungsdelle gehabt haben. Da überrascht die Transfer-Prognose von BVB-Berater Matthias Sammer über Erling Haaland wenig.

Laut des 53-Jährigen sei der Blondschopf noch nicht perfekt genug, um beispielsweise in naher Zukunft schon zum FC Bayern München oder zu einem anderen Top-Klub wechseln zu können. Auftritte wie nun in dem WM-Qualifikationsspiel dürften den Ex-Trainer von Borussia Dortmund bestätigen.

BVB-Star Erling Haaland (r.) soll im Transfer-Fokus des FC Bayern München stehen.

Erling Haaland (BVB): FC Bayern München hat Transfer-Gerüchte selbst schon angeheizt

Stattdessen solle er den Wert des BVB mehr schätzen. In Dortmund könne der 20-Jährige noch an Details arbeiten. Ein Robert Lewandowski (32) sei zum Beispiel bereit gewesen, direkt nach seinem Wechsel nach München von Beginn an aufzulaufen.

Allerdings stellt sich die Frage, wie lange der 32-Jährige das noch tun kann. Da kommt es wohl nicht von ungefähr, dass der FC Bayern Transfer-Gerüchte um Erling Haaland selbst anheizt.

Erling Haaland (BVB): Real Madrid schnürt angeblich irres Transfer-Paket

Doch aus welchem Land mit jeweils einem Top-Klub an der Spitze kommen solche Meldungen nicht? Angeblich schnürt Real Madrid schon ein irres XXL-Transfer-Paket für Erling Haaland, das 160 Millionen Euro umfasst.

Hier noch Gegner, bald Kollegen? Jerome Boateng vom FC Bayern und BVB-Star Erling Haaland im Duell um den Ball.

Fakt ist: Es kommen nur eine Handvoll Klubs infrage, die sich den BVB-Star finanziell leisten können. Selbst, wenn sie den 20-Jährigen dank einer angeblich für Sommer 2021 existierenden Ausstiegsklausel verpflichten wollen.

Erling Haaland (BVB): FC Bayern München könnte Transfer im Sommer 2022 in Erwägung ziehen

Wollen die Top-Klubs schon früher zuschlagen, müssen sie sich wohl auf harte Verhandlungen einstellen. Denn angeblich hat der BVB eine Mega-Summe für einen möglichen Verkauf von Erling Haaland festgelegt, die ihresgleichen sucht.

Zieht Borussia Dortmund nach der Saison 2020/21 noch in die Champions League ein, dürfte der norwegische Superstar bei den Westfalen bleiben - und die Gerüchte würden bis Sommer 2022 verrückt spielen. Auch, weil der FC Bayern München dann seinen Hut in den Ring wirft?

Erling Haaland (BVB) als Nachfolger von Robert Lewandowski: FC Bayern braucht Nachfolger

Offiziell heißt es, dass Robert Lewandowski womöglich sogar noch länger als über den Sommer 2023 beim FC Bayern spielen könne. Dann läuft der Vertrag des dann 34-Jährigen aus.

Unklar ist aber, ob der frisch gebackene Weltfußballer seine Leistungen von dieser Saison so lange noch halten kann oder auch immer fit bleibt. Rückt Erling Haaland vom BVB also dann womöglich doch eher in den Fokus?

Erling Haaland (BVB): Transfer-Thema beim FC Bayern „auf jeden Fall auf dem Tisch“

Geht es nach Sport1-Reporter Florian Plettenberg, dann definitiv. Der Bayern-Reporter verweist im Podcast „Meine Bayern-Woche“ darauf, dass „der FC Bayern irgendwann einen Lewandowski-Nachfolger braucht“ und, dass die Chance auf BVB-Star Erling Haaland nach dem Sommer 2022 erst einmal sehr gering würde.

Alf-Inge Haaland (l.) ist Vater und Berater zugleich für seinen Sohn Erling Haaland. Das Duo pflegt ein sehr gutes Verhältnis zueinander.

„Wenn er nächstes Jahr nach England wechselt, ist er erst einmal fünf bis sechs Jahre weg. Deswegen spielt er in den Gedanken der Bayern-Bosse durchaus eine Rolle. Das Thema ist auf jeden Fall auf dem Tisch.“

Erling Haaland (BVB): Ausstiegsklausel und Transfer-Wunsch vom Vater machen Gerüchte spannend

Angesichts dessen, dass der Marktwert des BVB-Angreifers laut Transfermarkt.de mittlerweile bei 110 Millionen Euro liegt, dürfte der Sommer 2022 für den FC Bayern noch interessanter werden. Denn dann greift wohl eine Ausstiegsklausel für Erling Haaland beim BVB.

Fragt sich nur, ob der Norweger auch innerhalb der Bundesliga wechseln will. Vater Alf-Inge Haaland hat einen speziellen Transfer-Wunsch, bei dem der norwegische Landsmann Martin Ödegaard (22) eine Rolle spielt. Der 22-Jährige ist derzeit an den FC Arsenal verliehen - und kehrt danach zu Real Madrid zurück.

Rubriklistenbild: © Roland Krivec/DeFodi images via Kirchner-Media