Transfer-Gerüchte zum Torjäger

Entdecker schwärmt und ist sich sicher: Zu diesem Klub wechselt BVB-Star Erling Haaland

Erling Haaland wird hoch gehandelt im internationalen Geschäft. Ein Sky-Experte äußert sich jetzt über seine Zukunft. Diese sieht er nicht beim BVB.

Dortmund – Er trifft – und das so gut wie immer. Erling Haaland hat dem BVB schon längst seinen Stempel aufgedrückt. Und das, obwohl er noch nicht einmal ein Jahr bei Borussia Dortmund spielt. Die Frage nach seiner Zukunft wird trotzdem beziehungsweise daher immer lauter.

SpielerErling Braut Haaland
Geboren21. Juli 2000 (20 Jahre)
VereinBorussia Dortmund
NationalitätNorwegen
Größe1,94 m

BVB-Stürmer Erling Haaland: Europas Top-Klubs am Norweger interessiert

Dass sich Top-Klubs um den Norweger reißen, ist keine Neuigkeit. Real Madrid und Manchester United sind schon länger hinter ihm her. Nachdem Erling Haaland mit seinem Tor für den BVB gegen Zenit einen historischen Champions-League-Rekord aufgestellt hat, dürfte das Interesse sogar noch gewachsen sein.

Aber schon vor seinem Wechsel zum BVB hat der junge Stürmer Champions-League-Rekorde aufgestellt: Allein bei seinem ersten Spiel in der Königsklasse für RB Salzburg hat Erling Haaland dreimal in einer Halbzeit getroffen – das hat noch nie ein Spieler mit 19 Jahren geschafft.

Erling Haaland (BVB): Schon vor Wechsel zu Borussia Dortmund ein Torgarant

„Erling ist explodiert“, sagte Christoph Freund (43) bei Sky90. Der Sportdirektor von RB Salzburg gilt als Entdecker des Sturmjuwels. „Erling hat bei uns unglaublich eingeschlagen.“ In 27 Spielen für RB Salzburg erzielte der Norweger 29 Tore.

Das sei „ein richtig cooler Transfer für uns“ gewesen, so der 43-Jährige. Ein Transfer, der aber nicht lange halten sollte. Erling Haaland spielte kein ganzes Jahr in Salzburg, ehe er im Januar zum BVB wechselte. „Am Ende war es eine Entscheidung vom Spieler“, so der Sportdirektor der „Bullen“ weiter (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Wechsel zum BVB: Für Erling Haaland „der richtige Schritt“

Und auch beim BVB riss die Serie des Torjägers nicht ab. Bisher erzielte der Stürmer in 27 Pflichtspielen 24 Tore. Seine Torgefährlichkeit im Strafraum wird geschätzt und bewundert. Auch bei BVB-Mannschaftskollegen Julian Brandt, der zuletzt einen lustigen Vergleich mit Erling Haaland zog.

Sky-Experte Lothar Matthäus (58) hält den Wechsel zum BVB für „den richtigen Schritt“ für Erling Haaland. Gleichzeitig prognostiziert der deutsche Rekord-Nationalspieler aber auch, dass dies nicht der letzte gewesen sei.

Erling Haaland: BVB-Stürmer kann zwischen Real Madrid, FC Liverpool und FC Barcelona wählen

„Dortmund ist eine der Top-10-Mannschaften in Europa, aber da gibt es fünf, sechs bessere und da wird er irgendwann mal aufschlagen“, so der 58-Jährige bei Sky90. Als nächste Station schließt Lothar Matthäus den FC Bayern allerdings aus. Robert Lewandowski spiele sicherlich noch zwei Jahre und bis dahin sei Erling Haaland schon gewechselt.

Erling Haaland ist beim BVB Top-Stürmer. Auch Real Madrid und Manchester United bekunden regelmäßig Interesse.

Stattdessen zählte er mögliche Ziele für Erling Haaland auf, die ihn nach dem BVB erwarten könnten: „Barcelona, Real Madrid, Manchester, oder Jürgen Klopp sucht beim FC Liverpool einen Nachfolger für Firmino.“

Erling Haaland (Borussia Dortmund): Möglicher Transfer zu BVB-Ex-Trainer Jürgen Klopp

Und da pflichtete auch Erling-Haaland-Entdecker Christoph Freund bei: „Da wird er landen“, stimmte er Lothar Matthäus beim Stichwort FC Liverpool zu.

„Er kann bei allen Vereinen der Welt spielen. Mit seiner Mentalität, seinem Willen, mit seinem Selbstbewusstsein kann er in den nächsten zehn Jahren dem europäischen Fußball einen Stempel aufdrücken.“ Noch tut der junge Norweger das in Dortmund beim BVB. In Zukunft dann aber beim FC Liverpool und unter Jürgen Klopp?

Rubriklistenbild: © Alberto Pizzoli/AFP