Bundesliga-Marke wackelt

VfB Stuttgart als letzte Hürde: BVB-Star Erling Haaland vor neuem Rekord

Rekorde bei Erling Haaland mitzuzählen, wird langsam zur Herkulesaufgabe. In Stuttgart könnte für den BVB-Star ein weiterer folgen.

Stuttgart/Dortmund – Bei der 1:2-Niederlage des BVB im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City legte Erling Haaland das Tor von Marco Reus vor, selbst traf der 20-Jährige aber nicht. Wie schon bei der 1:2-Niederlage drei Tage zuvor gegen Eintracht Frankfurt. Schwächelt der Wunder-Stürmer von Borussia Dortmund derzeit etwa?

NameErling Braut Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht88 Kg
Aktuelles TeamBorussia Dortmund (#9 / Stürmer)
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut

Erling Haaland (BVB): Neuer Rekord winkt in Stuttgart – bislang 61 Torbeteiligungen in 51 Spielen

Zwei Pflichtspiele in Folge nicht zu treffen sind die schwarz-gelben Fans fast gar nicht vom norwegischen Nationalspieler gewohnt. Kein Wunder angesichts seiner Monster-Zahlen.

Vor dem BVB-Spiel am 28. Bundesliga-Spieltag in Stuttgart (zum Live-Ticker) steht Erling Haaland bei 49 Toren und zwölf Vorlagen in 51 Pflichtspielen. In etwas mehr als einem Jahr hat der junge Blondschopf einen Rekord nach dem anderen gebrochen. Sowohl national als auch international, versteht sich.

Erling Haaland (BVB): Neue Rekorde in der Champions League schon aufgestellt

So stellte zuletzt Erling Haaland mehrere Rekorde in der Champions League neu auf. Unabhängig davon, dass er die aktuelle Torjägerliste in der Königsklasse anführt.

Dennoch macht der 20-Jährige in diesen Tagen weniger wegen seines eingebauten Killerinstinkts von sich reden. Grund dafür ist unter anderem, dass der Vater sowie der Berater des BVB-Stars für Unruhe sorgten.

BVB-Star Erling Haaland winkt gegen den VfB Stuttgart ein neuer Bundesliga-Rekord.

Erling Haaland (BVB): Transfer-Wirbel Schuld an kleiner Ladehemmung vor dem Tor?

Die Transfer-Reise vom Haaland-Team nach Spanien kritisieren Experten gewaltig – ob der Wirbel dabei nicht spurlos am Mittelstürmer vorbeigeht? Dabei könnte Borussia Dortmund im Schlussspurt der Bundesliga-Saison einen Erling Haaland in Bestform nur zu gut gebrauchen.

Die Verantwortlichen haben schon durchblicken lassen, dass nicht nur das Spiel beim VfB Stuttgart gewonnen werden muss, sondern im Prinzip alle restlichen sieben. Nur so kann die Minimal-Chance, doch noch als Tabellenvierter am Saisonende einzulaufen und somit erneut an der Champions League teilzunehmen, gewahrt werden.

Erling Haaland (BVB): Neuer Bundesliga-Rekord winkt am 28. Spieltag in Stuttgart

Trifft Erling Haaland, so erhöhen sich automatisch die Chancen auf einen BVB-Sieg. Ganz nebenbei könnte der Super-Stürmer am 28. Bundesliga-Spieltag an einem neuen Rekord schrauben.

Denn: Noch nie hat ein Bundesliga-Spieler in vier Auswärtsspielen in Folge mindestens zweimal getroffen, wie der Kicker berichtet. Im Moment teilt sich der 20-Jährige den Rekord mit Rainer Schönwälder (1964), Gerd Müller (1971) und Robert Lewandowski (2017).

Erling Haaland (BVB): Vier Doppelpacks auswärts in Folge wären neuer Bundesliga-Rekord

Sowohl beim 4:0-Sieg im Derby über den FC Schalke 04, als auch bei der 2:4-Niederlage in München gegen den FC Bayern sowie beim 2:2-Remis in Köln gegen den FC traf Erling Haaland in den vergangenen Wochen immer zweimal. Folgt gegen den VfB Stuttgart der nächste Doppelpack und Rekord?

14 seiner vergangenen 15 Treffer erzielte der BVB-Stürmer auswärts. Borussia Dortmund dürfte nun nichts dagegen haben, dass sich diese Serie im Schwabenland fortsetzt.

Erling Haaland (BVB) hat schon neuen Bundesliga-Rekord: Sechs Auswärtsspiele mehrfach Tore erzielt

Doch selbst, wenn Erling Haaland nicht für den BVB in Stuttgart trifft oder den Rekord verpasst, weil ihm kein Doppelpack gelingt: Dadurch, dass der norwegische Superstar schon vor dem 28. Bundesliga-Spieltag in sechs Auswärtsspielen mehrfach traf, stellte er schon ein Novum auf.

Unter dem Strich dürfte es der schwarz-gelben Nummer Neun egal sein, ob er trifft oder nicht, solange das Team gewinnt. Schließlich will der 20-Jährige laut eigener Aussage jedes Jahr in der Champions League spielen. Damit das in der kommenden Saison ebenfalls gelingt, müssen sieben Punkte auf Platz vier aufgeholt werden. Da helfen vermutlich nur noch Siege, Siege und Siege im Schlussspurt.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Rattay/Pool/AFP