Star in Tor-Krise

BVB-Star Erling Haaland droht Negativ-Rekord: Wie der Stürmer damit umgeht

Erling Haaland steht vor einem persönlichen Dilemma. Jetzt verrät Marco Rose Details.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund rückt insbesondere ein Spieler häufig in den Fokus: Erling Haaland. Sei es wegen neuer Transfer-Gerüchte oder sensationeller Tore. Oder eben, wenn diese ausbleiben. Ganz aktuell durchläuft der BVB-Stürmer eine Mini-Durststrecke.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB-Star Erling Haaland in Tor-Krise: Wie der Dortmund-Stürmer damit umgeht

Weder beim 3:2-Erfolg des BVB gegen Frankfurt noch bei der Pleite gegen Hertha BSC konnte der norwegische Angreifer treffen. Jetzt droht Erling Haaland der „Mini-GAU“: Trifft er auch gegen den SC Freiburg nicht, hat der 21-Jährige erstmals seit seiner Zeit beim BVB in drei Spielen in Folge kein Tor erzielt. Ein persönlicher Negativ-Rekord.

Auf der Pressekonferenz vor dem 18. Bundesliga-Spieltag schmunzelte Trainer Marco Rose bei der Frage nach der Mini-Krise des Torjägers: „Er kommt auf jeden Fall noch.“

BVB: Erling Haaland seit zwei Spielen torlos – Marco Rose verrät Details zur Mini-Krise

Was allerdings nicht von der Hand zu weisen ist, dass es dem bulligen Stürmer durchaus zusetzt. „Natürlich nagt es an Erling“, erklärt Marco Rose. Er definiere sich über Tore.

Sorgen macht sich der Trainer allerdings keine um Erling Haaland: „Noch wichtiger für mich als Trainer ist, wie er sich mit der Mannschaft in der Kabine über den Sieg gefreut hat.“ Außerdem ist nicht zu vergessen, dass der Linksfuß beim Spiel gegen Frankfurt immerhin einen Assist für den Anschlusstreffer durch Thorgan Hazard lieferte.

BVB-Star Erling Haaland droht ein persönlicher Negativ-Rekord. Marco Rose nennt Details.

Erling Haaland: BVB-Stürmer gegen SC Freiburg vor persönlichem Negativ-Rekord

Außerdem motiviere ihn die kleine Tor-Flaute, so Marco Rose. „Wichtig ist, dass er seine Lockerheit und Leichtigkeit nicht verliert.“ Tore schießen wolle Erling immer. „Und er wird auch wieder Tore schießen“, ist sich der Trainer sicher.

Am Freitag (14. Januar) um 20.30 Uhr bekommt er die nächste Chance. Den Negativ-Rekord von drei torlosen Spielen zu vermeiden, ist sicherlich ein Motivationsschub für den BVB-Stürmer. Ob es ihm gelingt, das Unglück abzuwenden, können BVB-Fans beim Spiel gegen den SC Freiburg live im Stream auf DAZN verfolgen.

Rubriklistenbild: © Inderlied/Kirchner-Media