Vergleich mit Robert Lewandowski

BVB-Pleite im Supercup: FC Bayern teilt gegen Erling Haaland aus

Für Erling Haaland verlief das Supercup-Spiel gegen den FC Bayern enttäuschend. Der BVB verlor, der Stürmer war nahezu chancenlos. Nach der Partie stichelten die Münchener.

Dortmund – Der erste Titel ist futsch: Am Dienstagabend (17. August) verlor der BVB mit 1:3 im Supercup gegen den FC Bayern. Superstar Erling Haaland spielte bei Borussia Dortmund keine große Rolle, das lag vor allem an Dayot Upamecano und Niklas Süle aufseiten der Münchener.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#9/Stürmer), Norwegische Fußballnationalmannschaft

Erling Haaland (BVB): FC Bayern stichelt nach dem Supercup gegen den Stürmer

Die BVB-Einzelkritik gegen den FC Bayern zeigte sogar nur eine Note 4 für Erling Haaland, der nur zwei Torschüsse verbuchte und lediglich 34 Ballkontakte hatte. Die Abwehr des Rekordmeisters nahm den Angreifer nahezu komplett aus dem Spiel.

Auf der Gegenseite wiederum brillierte erneut der Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski. Der Ex-BVB-Stürmer hatte ebenfalls nur 34 Ballkontakte, erzielte aber damit zwei Treffer und brachte den FC Bayern auf die Siegerstraße.

Erling Haaland (BVB): Julian Nagelsmann mit einem Sonderlob für Robert Lewandowski und Stichelei gegen Dortmund

Der Pole hatte somit einen enormen Anteil am Supercup-Sieg seines Teams. Sehr zur Freude seines Trainers Julian Nagelsmann, der nach dem Spiel sagte: „Er hat einen unglaublichen Spirit reingebracht. Lewy war überragend, unsere Lebensversicherung.“

Robert Lewandowski bekam sogar ein Sonderlob von seinem Coach, der zugleich gegen den BVB stichelte: „Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass wir Haaland stoppen müssen, aber der BVB musste den besten Stürmer der Welt stoppen. Das haben sie nicht geschafft.“ Tatsächlich wurde der FCB-Angreifer im Dezember 2020 zum Weltfußballer gewählt – vor Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Erling Haaland (m.) blieb gegen den FC Bayern ohne Chance. Nach dem Supercup stichelte der Rekordmeister gegen den BVB-Stürmer.

Erling Haaland (BVB): Robert Lewandowski laut Leon Goretzka der „klare Punktsieger“ im Vergleich

Während die beiden Superstars bereits seit vielen Jahren miteinander verglichen werden, ist der Vergleich zwischen Erling Haaland und Robert Lewandowski noch recht neu. Besonders in der Saison 2020/21 nahm dieser Fahrt auf. Ersterer erzielte 27 Bundesliga-Tore, für die Torjägerkanone reichte das aber nicht. Denn der Bayern-Stürmer traf sogar satte 41-mal und brach damit sogar den Liga-Rekord des kürzlich verstorbenen Gerd Müller, der in der Spielzeit 1971/72 40 Treffer schoss.

Für Leon Goretzka vom FC Bayern war nach dem Supercup-Sieg klar, wer jetzt im direkten Duell die Nase vorn hatte. Er sah in Robert Lewandowski einen „klaren Punktsieger“, wie der Nationalspieler bei Sky sagte.

Erling Haaland (BVB) und Robert Lewandowski (FC Bayern): Zwei „tolle Stürmer“

Allerdings wollte sich der frühere Schalker und Bochumer nicht generell festlegen, dass Robert Lewandowski gegenüber Erling Haaland der bessere Stürmer sei. „Es ist klar, dass man Lewy und Haaland immer vergleicht, aber es sind beides tolle Stürmer.“

In der aktuell laufenden Bundesliga-Saison hat bislang Erling Haaland die Nase vorn, allerdings ist auch erst ein Spieltag gespielt. Der Norweger traf zum Auftakt beim 5:2-Sieg des BVB über Eintracht Frankfurt doppelt, während Robert Lewandowski beim 1:1 des FC Bayern gegen Gladbach einmal erfolgreich war.

Erling Haaland (BVB): Knapper Rückstand hinter Robert Lewandowski in direkten Duellen

In den direkten Duellen liegt Erling Haaland zwar knapp hinter Robert Lewandowski, kann aber trotzdem eine starke Statistik aufweisen. Fünfmal trafen die beiden Top-Stürmer aufeinander, der BVB-Angreifer erzielte vier Tore und gab eine Vorlage. Der Pole wiederum war sechsmal erfolgreich und legte auch einen Treffer vor.

Abreißen werden die Vergleiche zwischen beiden Angreifern wohl erst, wenn einer der beiden die Bundesliga verlässt. Ob es dazu in naher Zukunft kommt, bleibt abzuwarten. Zuletzt befeuerte der FC Bayern nochmal die Transfer-Gerüchte um BVB-Stürmer Erling Haaland. FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte: „Da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure.“

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP

Mehr zum Thema