Dortmund-Angreifer zu den Königlichen?

Nachfolger eines Top-Torjägers: Real Madrid hat BVB-Stürmer Erling Haaland im Visier

Erling Haaland soll bei Real Madrid einen Top-Stürmer beerben. Der Angreifer könnte für viel Geld zu den Königlichen wechseln.

  • Borussia Dortmund hat mit dem Transfer von Erling Haaland einen Glücksgriff gelandet.
  • Der BVB-Stürmer steht jedoch insbesondere bei Real Madrid hoch im Kurs.
  • Doch ein Wechsel ist erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.

Dortmund – 16 Tore und drei Vorlagen in 18 Pflichtspielen. Erling Haaland (20) erlebte bei Borussia Dortmund einen echten Raketenstart. 

Name

Erling Braut Haaland

Geboren

21. Juli 2000 (20), Leeds, Vereinigtes Königreich

Größe

1,94 Meter

Eltern

Alf-Inge Haaland, Gry Marita Haaland

Geschwister

Astor Haaland, Gabrielle Haaland

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#17 / Stürmer), Norwegische Nationalmannschaft

Beitrittsdaten

2017 (Molde FK), Januar 2019 (Red Bull Salzburg), Januar 2020 (BVB)

Borussia Dortmund: BVB-Star Erling Haaland steht bei Real Madrid hoch im Kurs

Allerdings weckt die beeindruckende Quote des BVB-Stürmers auch Begehrlichkeiten. Allen voran bei Real Madrid soll Erling Haaland weit oben auf der Wunschliste stehen. 

Dabei wurde es zuletzt deutlich ruhiger rund um die Gerüchte, die den 20-Jährigen mit dem frischgebackenen spanischen Meister in Verbindung bringen. Denn neu ist das Interesse der Madrilenen wahrlich nicht. 

Borussia Dortmund: Real Madrid muss einen Transfer von Erling Haaland verschieben

Doch auch bei Real Madrid muss man in diesem Sommer auf die imaginäre Corona-Bremse treten. Ein Transfer von Erling Haaland würde derzeit schlicht und ergreifend die Transferkasse sprengen. Selbst, wenn Borussia Dortmund wider Erwarten grünes Licht für einen Wechsel geben sollte. 

Daher müssen die "Königlichen" vorerst umdenken. Doch aufgeschoben ist offenbar nicht aufgehoben. 

BVB-Star Erling Haaland ist erneut in den Fokus von Real Madrid gerückt.

Borussia Dortmund: Real Madrid will 2022 erneut bei BVB-Star Erling Haaland anklopfen

Denn wie die spanische Sportzeitung As berichtet, will Real Madrid 2022 einen neuen Vorstoß bei Erling Haaland, der sich beim BVB schon wieder in Torlaune zeigt, wagen. Schließlich beinhaltet der Vertrag des Sturmhünen mit Borussia Dortmund in diesem Sommer noch keine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro. 

Demzufolge soll es jedoch eine mündliche Vereinbarung zwischen dem deutschen Vizemeister und Berater Mino Raiola geben, wonach nach der Saison 2021/22 über einen Wechsel verhandelt werden kann. Zu einem angemessenen Preis versteht sich. 

BVB: Erling Haaland könnte 2022 als Nachfolger von Karim Benzema zu Real Madrid wechseln

Dann soll auch bei Real Madrid entschieden werden, ob Erling Haaland noch für einen Wechsel infrage kommt. Zumindest auf dem Papier könnte der Stürmer von Borussia Dortmund dann die Nachfolge von Karim Benzema (32) antreten.

Doch Stand jetzt geht die spanische Sportzeitung davon aus, dass dieser seinen 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängern wird. 21 Treffer und acht Vorlagen aus 37 LaLiga-Spielen dienen dem Franzosen jedenfalls als aussichtsreiches Empfehlungsschreiben.

Borussia Dortmund: Erling Haaland will beim BVB bleiben 

Borussia Dortmund kann sich bei Erling Haaland allerdings noch entspannt zurücklehnen. Schließlich verschwendet der Norweger derzeit noch keinerlei Gedanken an einen vorzeitigen Abschied vom BVB

"Ich habe hier einen langfristigen Vertrag bis 2024. Es ist jedenfalls mein großes Ziel, mit dem BVB Titel zu gewinnen und mit unseren Fans fantastische Erfolge zu feiern", ließ der 20-Jährige jüngst in einem Interview mit der Sport Bild wissen. 

Erling Haaland will mit Borussia Dortmund Titel gewinnen

Stattdessen hat sich Erling Haaland, der mit einem witzigen Geständnis über "viele Freundinnen" für einen Lacher sorgt, für die kommende Saison auf die Fahne geschrieben, Bayern München in der kommenden Saison die Vormachtstellung in der Bundesliga streitig zu machen. 

"Wir haben auch die Qualität, um Meister zu werden, aber reden allein genügt nicht. Wir müssen unsere insgesamt gute Entwicklung der Rückrunde fortsetzen und wollen nächstes Jahr noch erfolgreicher spielen", fordert der Stürmer von Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel auf RUHR24.de). 

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa