Real-Star macht Werbung

Sergio Ramos nennt drei Gründe: BVB-Star Erling Haaland soll unbedingt zu Real Madrid

Geht es nach Sergio Ramos, muss Real Madrid Erling Haaland verpflichten. Der Superstar der Königlichen umgarnt den Torgaranten von Borussia Dortmund.

Dortmund - Zuletzt schrieben nur spanische Medien davon, dass sich Real Madrid aus drei Gründen als Transfer-Favorit bei BVB-Star Erling Haaland (20) sieht. Doch jetzt prescht sogar ein Spieler der Königlichen vor und umgarnt den Super-Stürmer, der seit Ende 2018 national und international alles kurz und klein schießt.

NameSergio Ramos
Geboren30. März 1986 (Alter 34 Jahre), Camas, Spanien
Größe1,84 Meter
EhepartnerinPilar Rubio (verh. 2019)
Gehalt15 Millionen GBP (2021)
KinderAlejandro Ramos Rubio, Marco Ramos Rubio, Máximo Adriano Ramos Rubio, Sergio Ramos Rubio

Erling Haaland (BVB): Sergio Ramos empfiehlt Real Madrid Transfer vom Dortmund-Star

Unfassbare 668 Spiele (100 Tore, 40 Vorlagen) hat Sergio Ramos (34) für Real Madrid bereits absolviert. Der spanische Innenverteidiger steht seit 2005 beim „Weißen Ballett“ unter Vertrag, der am 30. Juni ausläuft.

Seine Zukunft beim Top-Klub ist ungewiss. Das hindert den Weltmeister aber nicht daran, seinem Verein noch den Transfer vom BVB-Superstar wärmstens zu empfehlen (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Erling Haaland (BVB): Sergio Ramos (Real Madrid) hätte am liebsten auch noch Kylian Mbappé (PSG)

„Es wäre nie schlecht, Real mit einem Neuner wie Haaland zu verstärken, der etwas hat, was wir nicht haben: Geschwindigkeit, Hunger und Größe“, schwärmt Sergio Ramos in einem Video-Interview mit dem spanischen Internet-Star Ibai Llanos (25). Der 25-Jährige hatte den Innenverteidiger gefragt, ob Real Madrid lieber Erling Haaland oder Kylian Mbappé (22) verpflichten sollte.

Was wohl Borussia Dortmund darüber denkt? Zuletzt hatte Sportdirektor Michael Zorc (58) unmissverständlich klargemacht, was er von den neuesten Enthüllungen aus Spanien hält.

Sergio Ramos von Real Madrid polarisiert gerne. Jetzt wirbt er um BVB-Star Erling Haaland.

Erling Haaland (BVB): Neue Champions-League-Rekorde locken Real Madrid für Transfer erst recht

„Jetzt können wir natürlich jeden Bericht von der As kommentieren. Morgen kommt der Guardian und dann kommt die Sun und irgendwann kommt noch einer aus Italien. Das Spielchen können wir natürlich jetzt jedes Mal wieder machen, brauchen wir aber nicht“, so der 58-Jährige vor dem Heimspiel in der Königsklasse gegen den FC Sevilla gegenüber Sky.

Nur kurze Zeit nach seinen Aussagen stellte dann Erling Haaland fünf neue Champions-League-Rekorde auf einmal auf. Die konstant famosen Leistungen des BVB-Stars sorgen dafür, dass die Top-Klubs rund um Real Madrid nicht minder scharf auf ihn sind und die Gerüchte weiter in den Himmel schießen.

Erling Haaland (BVB): Real Madrid hat für möglichen Transfer schon gespart

Laut Berater Mino Raiola (53) kommen aber sowieso nur maximal zehn Klubs für Erling Haaland nach seiner BVB-Zeit infrage. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Liste aber sogar nur halb so lang ist, ist nicht gering.

Erling Haaland ist begehrt. Der BVB-Star steht vor allem im Fokus von Real Madrid.

Real Madrid zählt aber zu diesen Vereinen. Der spanische Top-Klub hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer mit den besten Spielern der Welt geschmückt und zudem zuletzt fleißig gespart. Im Sommer 2020 haben die Königlichen keinen einzigen Cent Ablöse ausgegeben.

Erling Haaland (BVB): Sergio Ramos (Real Madrid) sieht Transfer unkomplizierter als von Kylian Mbappé

„Mir würde es natürlich gefallen, wenn beide kämen, aber wer momentan einfacher zu haben ist, ist Haaland“, erklärte Sergio Ramos. „Bei Mbappé sind die finanziellen Umstände komplizierter.“

Ob das so aber zu 100 Prozent zutrifft? Die Fakten sehen wie folgt aus: Erling Haaland hat beim BVB noch einen Vertrag bis Sommer 2024. Der Kontrakt von Kylian Mbappé bei Paris Saint-Germain ist bis Sommer 2022 gültig.

Erling Haaland (BVB): Marktwert bei 110 Millionen Euro - Kylian Mbappé liegt bei 180 Millionen Euro

Darüber hinaus greift laut übereinstimmenden Medienberichten die Ausstiegsklausel von Erling Haaland beim BVB über angeblich 75 Millionen Euro erst im kommenden Jahr. Will Real Madrid den norwegischen Nationalspieler also schon für die kommende Saison verpflichten, kann Borussia Dortmund frei verhandeln.

Die Königlichen müssten sich dann gewaltig strecken. Der Marktwert des 20-Jährigen liegt aktuell laut Transfermarkt.de bei 110 Millionen Euro. Nicht unerwähnt sollte in dem Zusammenhang aber bleiben, dass der französische Superstar Kylian Mbappé sogar 180 Millionen Euro wert ist. Ein Jahr vor Vertragsende würde PSG dieses Geld aber nicht mehr fordern, geschweige denn einstreichen können.

Erling Haaland (BVB): Für Real Madrid Transfer-Ziel Nummer eins

So oder so heißt es schon länger, dass Erling Haaland bei Real Madrid das Transfer-Ziel Nummer eins ist. Klar scheint auch, dass der spanische Top-Klub nicht beide europäischen Superstars kaufen kann.

Video: Erling Haaland besser als Mbappé und CR7: Die irren Zahlen des Superstürmers

Der Zweikampf könnte sich bis zum Sommer noch weiter zuspitzen, wenn Borussia Dortmund sich nicht erneut für die Königsklasse qualifiziert. Denn dann könnten all die Beteuerungen des Klubs, den Spieler dieses Jahr definitiv behalten zu wollen, sich noch wegen einer Aussage zu einem Bumerang erweisen.

Erling Haaland (BVB) will jedes Jahr in der Champions League spielen

„Die Champions League ist das wichtigste Turnier. Und ich erwarte von mir, in jeder Saison für den Rest meiner Karriere dort zu spielen. Die Champions League ist besonders für mich“, hatte Erling Haaland bereits betont.

Vor dem letzten Drittel der laufenden Bundesliga-Saison steht der BVB aber nicht auf einen der ersten vier Plätze. Ist das am Ende der Spielzeit auch der Fall, könnte es zu einem Problem kommen. Auch in Madrid.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa