Borussia Dortmund muss aufpassen

Neue Ausstiegsklausel für Erling Haaland: BVB will Konkurrenz angeblich abschrecken

Der BVB plant bei Erling Haaland eine neue Ausstiegsklausel einzubauen. Angeblich. Vor allem, um die Konkurrenz abzuschrecken.

  • Ob Erling Haaland bei Borussia Dortmund eine Ausstiegsklausel hat, wie hoch sie ist und ab wann sie greift, erscheint unklar.
  • Unabhängig davon plant der BVB aber angeblich, eine hohe einzubauen und den Vertrag anzupassen.
  • Demnach winkt Erling Haaland auch mehr Gehalt beim BVB.

Dortmund - "Es wird künftig keine Ausstiegsklauseln bei Borussia Dortmund mehr geben." Im Mai 2013 kündigte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung aus einem ganz bestimmten Grund Konsequenzen an.

Name

Erling Haaland

Geboren

21. Juli 2000 (Alter 19 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich

Größe

1,94 Meter

Gewicht

87 Kg

Eltern

Alf-Inge Haaland, Gry Marita Haaland

Geschwister

Astor Haaland, Garbrielle Haaland

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#17 / Stürmer), Norwegische Nationalmannschaft

Beitrittsdaten

2017 (Molde FK), Januar 2019 (Red Bull Salzburg), Januar 2020 (BVB)

BVB: Hans-Joachim Watzke wollte bei Borussia Dortmund keine Ausstiegsklausel mehr einbauen

Der BVB (alle Artikel unter RUHR24.de) hatte Nuri Sahin (31) im Sommer 2011 für 10 Millionen Euro an Real Madrid verloren. Zwei Jahre später wechselte Mario Götze (27) für 37 Millionen Euro zum FC Bayern München.

Zum damaligen Zeitpunkt waren beide Spieler mehr wert. Doch dem BVB waren die Hände gebunden, wie Hans-Joachim Watzke einst zugab. "Hätten wir Mario keine Ausstiegsklausel erlaubt, hätte er seinen Vertrag nicht verlängert und wäre für weniger oder zum Nulltarif gegangen."

Erling Haaland (BVB): Ausstiegsklausel bei Borussia Dortmund angeblich bei 75 Millionen Euro

Sieben Jahre später ist unklar, ob der Verein mit der selbstauferlegten Regel gebrochen hat. Angeblich hat Winter-Neuzugang Erling Haaland (19) eine Ausstiegsklausel beim BVB, wie die Sport Bild nach dem Wechsel berichtet hatte. Zuvor hatte das englische Portal The Athletic die Information veröffentlicht.

Erling Haaland soll beim BVB angeblich eine hohe Ausstiegsklausel bekommen.

Nach Informationen des deutschen Fachmagazins liegt die Ausstiegsklausel bei 75 Millionen Euro und greift ab Sommer 2022. Ohne diese hätte der Star-Stürmer angeblich gar nicht erst bei Borussia Dortmund unterschrieben. Spanische Medien stellen die Vereinbarungen aber mehr als nur infrage.

Erling Haaland (BVB): Ausstiegsklausel mit Borussia Dortmund angeblich nur mündlich vereinbart

Die spanische Sport-Tageszeitung AS berichtet, dass Erling Haaland, um den es ein Giganten-Duell zwischen Juve und Real Madrid geben könnte, keine Ausstiegsklausel beim BVB hat. Demnach gäbe es nur eine mündliche Vereinbarung zwischen dem Klub und dem Berater des Stürmers, Mino Raiola (52). 

Außerdem sei Borussia Dortmund angeblich schon in diesem Sommer gesprächsbereit, falls ein entsprechend gutes Angebot ins Haus flattern würde. Angesichts der bisherigen Leistungen des norwegischen Nationalspielers müsste das aber wohl extrem hoch sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Back on track!

Ein Beitrag geteilt von Erling Braut Haaland (@erling.haaland) am

Marktwert explodiert: Erling Haaland (BVB) bricht bei Borussia Dortmund Rekorde

In bislang neun Bundesligaspielen für den BVB gelangen Erling Haaland, der gegen den Vfl Wolfsburg in der Einzelkritik nur die Note 4 bekam,  zehn Tore und drei Vorlagen. Nimmt man noch die beiden Partien in der Champions League gegen Paris Saint-Germain (2:1, 0:2) und das DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen (2:3) hinzu, kommt der 19-Jährige in zwölf Pflichtspielen auf 13 Tore und drei Vorlagen

Kein Wunder also, dass Transfermarkt.de den Marktwert schon jetzt auf 75 Millionen Euro schätzt. Tendenz: steigend. Anfang dieses Jahres hatte Borussia Dortmund – dank einer Ausstiegsklausel – "nur" 20 Millionen Euro an Red Bull Salzburg überweisen müssen.

Erling Haaland (BVB): Top-Klubs scharf auf Stürmer von Borussia Dortmund

Die Leistungen von Erling Haaland für den BVB (das Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München im Live-Ticker) sind so gut, dass die europäischen Top-Klubs schon längst mit den Hufen scharren, was in Dortmund wahrgenommen wird. Angeblich will die Borussia dem nun Rechnung tragen.

Laut dem spanischen Portal Defensa Central bastelt der Bundesliga-Klub deswegen an einer Vertragsanpassung für seinen Wunderstürmer. Und die hätte es in sich.

Erling Haaland (BVB): Borussia Dortmund will Ausstiegsklausel und Gehalt angeblich erhöhen

Dem Bericht nach ist der BVB (das Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München ist live im TV und im Live-Stream zu sehen) gewillt, das Gehalt von Erling Haaland deutlich zu erhöhen. Allerdings nur unter der Bedingung, dass die Ausstiegsklausel ab Sommer 2022 auf 100 Millionen Euro angehoben wird.

Aktuell verdient der Stürmer laut Bild-Berichten 6 Millionen Euro plus 2 Millionen Euro Prämien. Zum Vergleich: Top-Verdiener bei Borussia Dortmund soll Kapitän Marco Reus (30) mit einem Gehalt von 12 Millionen Euro sein.

Erling Haaland (BVB): Real Madrid und Manchester United wollen Star-Stürmer von Borussia Dortmund

Ob mit der höheren Ausstiegsklausel möglichen Konkurrenten abgeschreckt werden könnten? Spanische Medien berichten, wonach Real Madrid BVB-Star Erling Haaland, der sich im Topspiel gegen die Bayern mit Robert Lewandowski messen muss, um jeden Preis verpflichten will.

In dem Zusammenhang erscheinen 100 Millionen Euro für die Königlichen alles andere als nicht machbar. Ganz nebenbei soll Manchester United, das bereits im Winter sehr hartnäckig um Erling Haaland, der beim BVB-Spiel gegen den FC Bayern verletzt vom Platz musste, buhlte, weiterhin stark an einem Transfer interessiert sein.

Rubriklistenbild: © Michael Sohn/dpa